Théâtre du Marais

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Théâtre du Marais ist ein Schauspielhaus im 3. Arrondissement an der Adresse 37, rue Volta. Sein Name leitet sich vom Maraisviertel ab, in dem es beheimatet ist. In der Vergangenheit trugen mehrere Pariser Theater diesen Namen.

1. Gebäude[Bearbeiten]

Das erste wurde 1629 gegründet von dem Schauspieler und Theaterdirektor Mondory und benutzte den Saal des Jeu de Paume du Marais in der rue Vieille du Temple, der, nach einem Brand, in den Jahren 1643/44 neu wieder aufgebaut wurde. Sein Abriss wurde rund 30 Jahre später per Dekret vom 23. Juni 1673 verfügt, nachdem die Truppe des „Marais“ mit der des gerade verstorbenen Molière fusioniert worden war, die von dessen Witwe Armande Béjart geleitet wurde.

2. Gebäude[Bearbeiten]

Gedenktafel 11 rue de Sévigné

Den Bau eines zweiten Théâtre du Marais im Jahr 1791 in der rue de la Couture oder Culture Sainte-Catherine (heute rue de Sévigné) errichtete der Architekt Treprat für Courcelles, einen ehemaligen Schauspieler des Théâtre-Italien. Beaumarchais übernahm eine Teilfinanzierung, das Baumaterial stammte weitgehend aus der abgerissenen Bastille. Beaumarchais, der in der Nachbarschaft wohnte, ließ dort seine Werke aufführen. Der Saal wurde im Jahr 1807 auf Befehl Napoléons I. geschlossen (Napoleonisches Theaterdekret) und 1812 abgerissen. An seiner Stelle entstand ein öffentliches Badehaus.

3. Gebäude[Bearbeiten]

Das heutige Théâtre du Marais in der rue Volta eröffnete der Schauspieler und Theaterregisseur Jacques Mauclair im Jahr 1976. Nach einer vorübergehenden Schließung 1999 ging es im Mai 2000 in den Besitz der Schauspielschule Cours Florent über, aus der so bekannte Schauspieler hervorgegangen sind wie Jacques Weber, Daniel Auteuil, Francis Huster, Isabelle Adjani, Sophie Marceau, Audrey Tautou und andere.

Weblinks[Bearbeiten]

48.8663888888892.3577777777778Koordinaten: 48° 51′ 59″ N, 2° 21′ 28″ O