Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebäude des Wirtschaftsministeriums

Das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT) ist eines der acht Ministerien des Freistaats Thüringen und das Wirtschaftsministerium des Landes. Es wurde 1990 gegründet, Wirtschaftsminister ist seit 2013 Uwe Höhn (SPD), Staatssekretär Jochen Staschewski. Der Sitz des Ministeriums befindet sich in der Max-Reger-Straße 4–8 am Südrand von Erfurt in der Nachbarschaft zu den meisten anderen Ministerien.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits zwischen 1920 und 1952 gab es in Thüringen ein Wirtschaftsministerium. Mit der Wiedergründung des Landes 1990 wurde auch wieder ein Wirtschaftsministerium eingerichtet. Zunächst hieß es Ministerium für Wirtschaft und Technik, ab 1992 Ministerium für Wirtschaft und Verkehr, zwischen 1994 und 1999 Ministerium für Wirtschaft und Infrastruktur (nach der Auflösung des Ministeriums für Umwelt und Landesplanung). 1999 wurde die Bezeichnung Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Infrastruktur eingeführt, bevor 2004 das Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr gegründet wurde und den Bereich Infrastruktur übernahm, womit eine weitere Umbenennung in Ministerium für Wirtschaft, Technologie und Arbeit einherging. Seit 2009 trägt es schließlich seinen heutigen Namen.

Geschäftsbereich[Bearbeiten]

Das Wirtschaftsministerium gliedert sich in fünf Abteilungen:

  • Zentralabteilung
  • Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik
  • Wirtschaftsförderung, EU-Wirtschaftsangelegenheiten
  • Tourismus, Sport, Landeskartellbehörde
  • Technologie, Verbundforschung, Wirtschaftsordnung, Energie

Minister[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]