Thalassa (Schiff)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thalassa
Die Thalassa

Die Thalassa

p1
Schiffsdaten
Flagge FrankreichFrankreich (Nationalflagge zur See) Frankreich
Schiffstyp Forschungsschiff
Rufzeichen FNFP
Heimathafen Nantes
Eigner Institut Français de Recherche pour d’Exploitation de la Mer (Ifremer)
Bauwerft MIM Dieppe (Manche Industrie Marine), Dieppe
Baunummer 620
Indienststellung 1996
Verbleib in Fahrt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
73,65 m (Lüa)
64,95 m (Lpp)
Breite 14,9 m
Seitenhöhe 6,45 m
Tiefgang max. 6,1 m
Verdrängung 3.022 t
Vermessung 2.803 BRZ / 840 NRZ
 
Besatzung 16-25
Maschine
Maschine Dieselelektrischer Antrieb
1 × Alstom-Elektromotor
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
2.200 kW (2.991 PS)
Geschwindigkeit max. 14,5 kn (27 km/h)
Propeller 1 × Festpropeller
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 995 tdw
Sonstiges
Klassifizierungen

Bureau Veritas

Registrier-
nummern

IMO 9070307

Die Thalassa ist ein Forschungsschiff, welches für das französische Meeresforschungsinstitut Ifremer im Einsatz ist. Bereedert wird es von Genavir.[1] Das Schiff wird in erster Linie für die Fischereiforschung und ozeanographische Forschungen eingesetzt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Schiff wurde unter der Baunummer 620 von der Werft MIM Dieppe (Manche Industrie Marine) in Dieppe gebaut[1] und Anfang Mai 1996 fertiggestellt.

Technische Daten[Bearbeiten]

Der Antrieb des Schiffes erfolgt dieselelektrisch. Die Leistung des Alstom-Antriebsmotors beträgt 2.200 kW. Er wirkt auf einen Festpropeller mit einem Beckerruder und beschleunigt das Schiff auf 14,5 kn. Die Stromerzeugung für den Elektromotor erfolgt über vier Zwölfzylinder-Viertakt-Dieselmotoren des Herstellers MWM-Deutz (Typ: TBD 604 BV 12) mit einer Leistung von jeweils 1128 kW. Die Motoren treiben vier Generatoren mit einer Leistung von jeweils 1000 kW (Scheinleistung: 1.250 kVA) an.

Das Schiff verfügt über je ein Bug- und Heckstrahlruder. Das Bugstrahlruder verfügt über eine Leistung von 440 kW, das Heckstrahlruder über eine Leistung von 264 kW.

Der Rumpf des Schiffes ist eisverstärkt.

Ausstattung[Bearbeiten]

Das Schiff ist mit verschiedenen für die Forschungsarbeiten benötigten Anlagen ausgestattet, darunter Echolote, Sonar, Thermosalinograph und Bathythermograph. Vom Forschungsschiff kann u. a. das ferngesteuerte Tauchfahrzeug Victor 6000 eingesetzt werden. Das Schiff ist mit einem System zur dynamischen Positionierung ausgerüstet.

Für die Forschung stehen mehrere Räume zur Verfügung, darunter vier Labore (Hydrologie, Physik, Chemie und Biologie) sowie weitere wissenschaftliche Räume. An Bord befinden sich Stellplätze für fünf 20-Fuß-Container.

Das Schiff verfügt über mehrere Krane, darunter ein Kran, der sich auf der Backbordseite auf dem Achterdeck befindet, eine Krananlage etwa mittschiffs auf der Steuerbordseite sowie ein Kran auf dem Vorschiff. Am Heck des Schiffes befindet sich ein Heckgalgen. Weiterhin befinden sich verschiedene Winden an Deck.

An Bord ist neben der Besatzung Platz für 25 Wissenschaftler und anderes für Forschungsfahrten benötigtes Personal.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Thalassa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Thalassa, Genavir. Abgerufen am 21. Januar 2013.