That Thing You Do!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel That thing you do!
Originaltitel That thing you do!
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1996
Länge 108 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Tom Hanks
Drehbuch Tom Hanks
Produktion Jonathan Demme, Gary Goetzman, Edward Saxon
Musik Tom Hanks, Adam Schlesinger, Howard Shore
Kamera Tak Fujimoto
Schnitt Richard Chew
Besetzung

That Thing You Do! ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1996. Mit diesem Film debütierte Tom Hanks als Regisseur.

Handlung[Bearbeiten]

Guy Patterson, ambitionierter Schlagzeuger, führt als Aushilfe im Elektrogeschäft seines Vaters Mitte der Sechziger Jahre ein tristes Leben. Dies ändert sich als die ihm bekannten Mitglieder einer örtlichen Band eine Aushilfe für ihren verletzten Schlagzeuger suchen. Die Band will an diesem Abend an einem Talentwettbewerb der Schule teilnehmen. Guy sagt zu und beeinflusst die Band maßgeblich. Als es zum Auftritt der "Wonders" kommt spielt Guy die einstige Ballade in einem bedeutend schnelleren, rhythmischen Takt an und macht damit aus dem Song That Thing You Do! ein Rock ’n’ Roll-Stück.

Das Publikum ist begeistert, die Wonders gewinnen den ersten Preis, bekommen ein Engagement und nehmen den Song auf Platte auf. Bei einem ihrer voll besuchten Auftritte wird ein Manager auf sie aufmerksam der sie unter Vertrag nimmt. Als das Lied gar im Radio gespielt wird, kommen die Wonders bei einem großen Plattenlabel unter und gehen auf Tournee und treten schließlich sogar in der erfolgreichsten Fernseh-Show des Landes auf.

Bald gibt es Schwierigkeiten innerhalb der Band. Der Bandgründer und Songschreiber Jimmy fühlt bald seine Kunst an den Kommerz verkauft, außerdem vernachlässigt er seine Freundin Faye. Gitarrist Lenny interessiert sich mehr für die schreienden Mädchen und schöne Frauen als für die Musik, der Bassist ist gedanklich schon bei der Army und Guy versucht es allen recht zu machen und die Band zusammenzuhalten.

Schließlich fällt die Band auseinander, als Jimmy erkennt, dass nicht sein Talent gefördert werden soll, sondern die Plattenbosse die Musik diktieren. Lenny ist mit einer blonden Schönheit nach Las Vegas durchgebrannt, hat dort geheiratet und ist beim Glücksspiel reich geworden, und der Bassist ist schon lange mit seinen Freunden von der Army nach Disneyland verschwunden.

Guy akzeptiert das Ende der Band und plant nun seinen eigenen Weg als Musiker weiterzugehen. Später werden er und Faye gemeinsam eine Musikakademie gründen, Jimmy wird in einer anderen Band Erfolge feiern.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Adam Schlesinger wurde für den Song That Thing You Do! für die Filmpreise Oscar, Golden Globe und Golden Satellite Award nominiert und gewann den Florida Film Critics Circle Award. Der Film wurde für den Young Artist Award als Bestes Musical oder Komödie nominiert.

Unstimmigkeiten im Film[Bearbeiten]

  • Als die Band nach einem Namen für die Band sucht, macht Jimmy den Vorschlag: „Heardsmen“ und macht eine Anspielung auf das Hören und erklärt, es wäre einer der sechs Sinne.
  • Zu Beginn des Filmes weist Lenny ausdrücklich darauf hin, dass er den Titel „That thing you do!“ gemeinsam mit Jimmy geschrieben hat. Auf der Plattenpressung ist sein Name aber nicht mehr zu finden.

Schauspieler[Bearbeiten]

Die Schauspieler spielten während des Filmes die Instrumente selbst und sangen auch. Da keiner von ihnen am Anfang ein Instrument beherrschte, mussten sie auf diesen geschult werden. Man sieht während des Filmes oft sehr auffällig, dass die beiden Gitarristen dennoch oft etwas unbeholfen auf ihr Griffbrett starren, um den nächsten Akkord zu finden.

Das Lied „That Thing You Do!“[Bearbeiten]

That Thing You Do! wurde von Adam Schlesinger komponiert. Das Lied wurde zu Promotionszwecken als Single der fiktiven, aus dem Film bekannten Band The Wonders in den USA veröffentlicht und schaffte einen respektablen Platz 41 in den US-Billboard-Charts.

Weblinks[Bearbeiten]