The-Palms-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The-Palms-Nationalpark
The-Palms-Nationalpark (Queensland)
Paris plan pointer b jms.svg
-26.934722222222151.87861111111Koordinaten: 26° 56′ 5″ S, 151° 52′ 43″ O
Lage: Queensland, Australien
Besonderheit: Piccabeen-Palmen
Nächste Stadt: Cooyar
Fläche: 73 ha [1]
Gründung: 1950 [2]
i2i3i6

The-Palms-Nationalpark (engl.: The Palms National Park) ist ein Nationalpark im Südosten des australischen Bundesstaates Queensland. Er liegt 95 Kilometer west-nordwestlich von Brisbane und 30 Kilometer südlich von Nanango.[3]

In der Nachbarschaft liegen die Nationalparks Tarong, Pidna und Mount Binga.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Der kleine Nationalpark ist bekannt für sein Quelltal voller Piccabeen-Palmen (Archontophoenix cunnighamiana)[4] Feigenbäume Neuguinea-Araukarien und Queensland-Araukarien kann man dort auch häufig sehen.[4] Die Piccabeen-Palmen sind von einem Ring aus subtropischem und trockenem Regenwald umgeben, der dann weiter oben in Eukalyptuswald übergeht.[5]

Zahlreiche Vogelarten leben auch in diesem Park.[5]

Einrichtungen und Zufahrt[Bearbeiten]

Das Zelten im Park ist nicht gestattet. Es gibt etliche Picknickplätze und einen Wanderweg, The Palms Circuit (650 m).[5]

The-Palms-Nationalpark ist vom New England Highway (Ausfahrt Cooyar) zu erreichen. Von dort führt eine schmale, befestigte Straße 8 Kilometer nach Nordosten zum Park.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Australian Government - CAPAD 2010 (MS Excel; 170 kB), DSEWPaC, abgerufen am 7. Oktober 2012 (englisch)
  2. Australian Government - CAPAD 1997 (MS Excel; 93 kB), DSEWPaC, abgerufen am 7. Oktober 2012 (englisch)
  3. Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing. Archerfield QLD 2007. ISBN 978-1-74193-232-4. S. 9
  4. a b Explore Queensland's National Parks. Explore Australia Publishing, Prahran (Victoria) 2008, ISBN 978-1-74117-245-4, S. 51.
  5. a b c d About The Palms. Department of Environment and Resource Management. Abgerufen am 10. Dezember 2012.