The Birds and the Bees

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plattenetikett der Jewel-Akens-Aufnahme

The Birds and the Bees (deutsch: Die Vögel und die Bienen) ist ein 1964 von dem US-Amerikaner Herb Newman geschriebenes Lied. In der Version von Jewel Akens entwickelte sich das Lied zu einem internationalen Erfolg. In den USA wurde der Titel von der Plattenfirma ERA, dessen Inhaber Herb Newman war, im Januar 1965 unter der Katalognummer 3141 veröffentlicht. Am 23. Januar 1965 erschien der Song erstmals in den Billboard Hot 100-Charts (Platz 100). Seine höchste Position wurde am 20. März 1965 mit Rang drei notiert. Insgesamt hielten sich die Birds and Bees 14 Wochen in den Hot 100.[1] In Großbritannien wurde Platz 29, in Deutschland Platz 32 erreicht [2]

Der Ausdruck Die Vögel und die Bienen ist eine englische Redewendung und bezieht sich auf das Balzverhalten und Geschlechtsverkehr und wurde in der Sexualerziehung verwendet, um kleinere Kinder an das Thema Sex und Schwangerschaft heranzuführen und entspricht im Deutschen der Redewendung von Blumen und Bienen und dem Klapperstorch. Im Text von Herb Newman ist von diesem Thema so gut wie nicht die Rede. Vielmehr geht es um „die Sache Liebe“, auch um Mond und Sterne. Es soll darüber geredet werden, wie es zu Küssen in der Nacht kommt, und ganz zum Schluss wird angedeutet, dass es Zeit ist, etwas zu erfahren, wie das Leben beginnt („ … that it's time you learned about the facts of life starting from A to Z“).

Englische Coverversionen wurden von verschiedenen Sängern aufgenommen. Eine Singleaufnahme wurde 1966 mit Rufus und Carla Thomas veröffentlicht (Stax 184). Sowohl Brenda Lee, Gary Lewis & the Playboys, Dean Martin und Billy Preston [3][4]hatten den Song bereits 1965 jeweils auf einer Vinyl-LP veröffentlicht. In jüngster Zeit erschien der Titel mit dem niederländischen Sänger Jan Keizer auf dessen CD-Album Going Back in Time (2001, Mercury).

Die deutsche Version von Drafi Deutscher unter dem Titel Heute male ich dein Bild, Cindy Lou erschien im April 1965 bei DECCA unter der Katalognummer 19672 und wurde zu einem Nummer-eins-Hit in den deutschen Single-Charts. Der Text von Georg Buschor hat mit der Originalfassung von Herb Newman nichts zu tun.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. January 23, 1965 The Hot 100. Abgerufen am 30. Mai 2013.
  2. The Birds And The Bees von Jewel Akens. Abgerufen am 30. Mai 2013.
  3. Dean Martin – The Birds And The Bees. Abgerufen am 30. Mai 2013.
  4. Billy Preston – The Birds and the Bees. Abgerufen am 30. Mai 2013.
  5. hitparade.ch, abgerufen am 30. Mai 2013