The Bobbettes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Mr. Lee
  US 6 xx.xx.1957 (x Wo.)
I Shot Mr. Lee
  US 52 xx.xx.1960 (x Wo.)

The Bobbettes war eine US-amerikanische Girlgroup. Sie veröffentlichten 1957 den Song Mr. Lee, der auf Platz 6 der US Singles-Charts kam. Damit waren die Bobbettes die erste farbige Girlgroup, der es gelang, einen Top Ten Hit zu landen.[1] Sie waren auch die erste Girlgroup, die es an die Spitze der R&B-Charts schaffte.

Die Gruppe wurde 1955 in Harlem New York unter dem Namen The Harlem Queens gegründet und bestand aus fünf jungen Mädchen. Während eines Amateurkonzerts im Apollo Theater in New York wurden sie von James Daily, einem Schallplattenproduzenten, entdeckt, der ihnen einen Vertrag bei Atlantic Records beschaffte.

Die Mitglieder der Bobbettes waren Emma und Janice Pought, Laura Webb, Helen Gathers und Reather Dixon.[2]

Bereits die erste Single der damals elf- bis dreizehnjährigen Mädchen, Mr. Lee[3], wurde ein Hit und erreichte Platz 6 der Singles-Charts, Platz 7 der Bestseller-Charts und Platz 1 der R&B-Charts, in denen der Song sich vier Wochen auf dem ersten Platz halten konnte.[4]

Nach einer Reihe von erfolglosen Platten verließ die Gruppe Atlantic Records, weil die Firma ihren Song I Shot Mr. Lee nicht veröffentlichen wollte. Die Single erschien auf dem kleinen Plattenlabel Triple-X Records, stieg in den Charts bis auf Nummer 52, was Atlantic Records veranlasste, den zunächst zurückgewiesenen Titel ebenfalls zu veröffentlichen. [5]

Ebenfalls 1960 konnten die Bobbettes mit ihrer folgenden Single Have Mercy Baby/Dance With Me Georgie mit beiden Plattenseiten sich in den US-Charts platzieren[6], wobei Dance With Me Georgie eine Twistversion des Hits Dance With Me Henry von Georgia Gibbs war.

1961 wechselten die Bobbettes zur Plattenfirma Gone Records, wo ihnen mit dem Titel I Don’t Like It Like That, einem Antwortsong auf Chris Kenners I Like It Like That, noch einmal ein mit Platz 72 bescheidener Plattenerfolg vergönnt war.[7]

Trotz häufiger Wechsel der Plattenfirmen, so erschienen Singles bei Diamond Records, RCA Records und Mayhew Records, hatten die Bobbettes keine weiteren Charterfolge und lösten sich 1974 als Gruppe auf. Einige Gruppenmitglieder traten bis in die 1980er Jahre hinein auf. [8]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Charlotte Greig: Will You Still Love Me Tomorrow? Mädchenbands von den 50er Jahren bis heute. Aus dem Englischen von Markus Schröder. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Verlag, 1991, S. 21.
  2. Frank Laufenberg, Ingrid Hake: Rock- und Poplexikon. Band 1: ABBA – Kay Kyser. Düsseldorf/Wien: Econ Verlag, 1994, S. 154.
  3. Katalognummer Atlantic 1144
  4. Joel Whitburn: Top Pop Records 1955-1993. Menomonee Falls, Wisconsin: Record Research Inc., 1994, S. 57; die B-Seite war Look At The Stars
  5. Katalognummern Triple-X 104 und Atlantic 2069.
  6. Katalognummer Triple-X 106; A-Seite erreichte Platz 66, die B-Seite Platz 95.
  7. Katalognummer Gone 5112.
  8. Frank Laufenberg, Ingrid Hake: Rock- und Poplexikon. Band 1: ABBA – Kay Kyser. Düsseldorf/Wien: Econ Verlag, 1994, S. 155.

Literatur[Bearbeiten]

  • Warner, Jay: The Billboard Book Of American Singing Groups. A History 1940-1990. New York City / New York: Billboard Books, 1992, S. 80-82

Weblinks[Bearbeiten]