The Bouncing Souls

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Bouncing Souls
Bouncingsoulspic.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Punkrock, Skatepunk
Gründung 1987
Website http://www.bouncingsouls.com/
Aktuelle Besetzung
Greg Attonito
Pete Steinkopf
George Rebelo
Bryan Kienlen
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
Shal Khichi (bis 1999)
Schlagzeug
Michael McDermott (von 1999 bis 2013)

The Bouncing Souls sind eine 1987 gegründete, aus New Jersey stammende Punkrock-Band. Die Gruppe wandelte ihren Stil im Laufe der Jahre.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Der Name der Band ist ein Wortspiel mit der Beschreibung der „Bouncing Soles“ der von Dr. Martens hergestellten Schuhe. Die Gruppe hatte nach ihrer Gründung lange Zeit keine Aussicht auf einen Plattenvertrag, weswegen sie 1993 ihr eigenes Label Chunksaah Records gründete. 1994 veröffentlichten sie dort ihr Debütalbum, im darauffolgenden Jahr erhielten sie einen Vertrag beim Independent-Label BYO Records, welches das erste Album neu herausbrachte. Auch der Nachfolger erschien 1996 dort. Für ihr drittes, 1997 erschienenes Album wechselten sie zum heute größten Punklabel, Epitaph Records, wo seitdem alle weiteren Studioalben erschienen. 1999 erfolgte der bisher einzige Besetzungswechsel, als Schlagzeuger Shal Khichi wegen Differenzen ausstieg und durch Michael McDermott ersetzt wurde. 2002 brachte die Band gemeinsam mit Anti-Flag eine Split-CD heraus, die wiederum bei BYO erschien. 2013 verließ Michael McDermott die Band, um anderen musikalischen Interessen nachzugehen. Der Platz am Schlagzeug wurde ab dem 26. September 2013 von dem Hot-Water-Music- und Against-Me!-Drummer George Rebelo besetzt.[1]

Diskografie[Bearbeiten]

EPs[Bearbeiten]

  • 1993: The Greenball Crew
  • 1998: Tie One On
  • 1999: Fight To Live
  • 2001: Gone
  • 2002: Split Vol. 4: Bouncing Souls/Anti-Flag
  • 2013: Split: Bouncing Souls/Menzingers

Studioalben[Bearbeiten]

  • 1994: The Good, The Bad & The Argyle
  • 1996: Maniacal Laughter
  • 1997: Bouncing Souls
  • 1999: Hopeless Romantic
  • 2001: How I Spent My Summer Vacation
  • 2003: Anchors Aweigh (US: #168)
  • 2006: The Gold Record (US: #141)
  • 2010: Ghosts on the Boardwalk
  • 2012: Comet (US: #110)

Live-Alben & Compilations[Bearbeiten]

  • 2002: The Bad The Worse & The Out Of Print
  • 2005: Live

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. News zum neuen Drummer auf Punknews

Weblinks[Bearbeiten]