The Cambridge History of China

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Cambridge History of China ist eine seit 1978 im Erscheinen begriffene Buchreihe der Cambridge University Press (CUP) zur älteren und neueren Geschichte Chinas. Sie wurde als die "größte und umfassendste Geschichte Chinas in englischer Sprache" bezeichnet.[1]

Die Serie wurde ursprünglich von dem britischen Historiker Denis C. Twitchett und dem amerikanischen Historiker John K. Fairbank in den späten 1960er Jahren konzipiert, die Veröffentlichung begann 1978. Der dreizehnte (und jüngste) Band wurde im Mai 2009 veröffentlicht. Die vollständige Geschichte wird fünfzehn Bände umfassen, einige Bände bestehen aus mehreren Teilen.[2] Eine chinesische Übersetzung der Bücher ist ebenfalls verfügbar.

Ein 1999 veröffentlichter separater Band, The Cambridge History of Ancient China von Michael Loewe und Edward L. Shaughnessy, ergänzt die Reihe, indem er die Zeit vor der Kaiserzeit abdeckt.[3]

Übersicht[Bearbeiten]

Die einzelnen Bände der Reihe sind:[2]

  1. The Ch'in and Han Empires, 221 BC–AD 220 (herausgegeben von Twitchett und Michael Loewe), Mai 1987. ISBN 978-0-521-24327-8. (Qin-Dynastie und Han-Dynastie)
  2. (China from 220 to 587, unveröffentlicht)
  3. Sui and T'ang China, 589–906 AD, Part 1 (herausgegeben von Twitchett), Dezember 1979. ISBN 978-0-521-21446-9. (Sui-Dynastie und Tang-Dynastie)
  4. Sui and T'ang China, 589–906 AD, Part 2 (unveröffentlicht).
  5. The Sung Dynasty and its Precursors, 907–1279, Part 1 (herausgegeben von Twitchett und Paul Jakov Smith), Mai 2009. ISBN 978-0-521-81248-1. (Enthält eine politische Geschichte der Zeit der Song-Dynastie, der noch unveröffentlichte 2. Teil soll kulturelle und wirtschaftliche Themen enthalten)
  6. Alien Regimes and Border States, 910–1368 (herausgegeben von Twitchett und Herbert Franke), Januar 1995. ISBN 978-0-521-24331-5. (Nördliche Staaten der Khitan, Jurchen und Mongolen)
  7. The Ming Dynasty, 1368–1644, Part 1 (herausgegeben von Frederick W. Mote und Twitchett), March 1988. ISBN 978-0-521-24332-2. (Ming-Dynastie)
  8. The Ming Dynasty, 1368–1644, Part 2 (herausgegeben von Twitchett und Frederick W. Mote), April 1998. ISBN 978-0-521-24333-9.
  9. The Ch'ing Empire to 1800, Part 1 (herausgegeben von Willard J. Peterson), Februar 2003. ISBN 978-0-521-24334-6. (Qing-Dynastie der Zeit von Nurhaci bis Qianlong)
  10. Late Ch'ing 1800–1911, Part 1 (herausgegeben von John K. Fairbank), Juni 1978. ISBN 978-0-521-21447-6. (Die letzten 111 Jahre der Mandschu-Herrschaft)
  11. Late Ch'ing 1800–1911, Part 2 (herausgegeben von John K. Fairbank und Kwang-Ching Liu), Oktober 1980. ISBN 978-0-521-22029-3.
  12. Republican China, 1912–1949, Part 1 (herausgegeben von John K. Fairbank und Twitchett), Oktober 1983. ISBN 978-0-521-23541-9.
  13. Republican China, 1912–1949, Part 2 (herausgegeben von John K. Fairbank und Albert Feuerwerker), Juli 1986. ISBN 978-0-521-24338-4.
  14. The People's Republic, Part 1: Emergence of Revolutionary China, 1949–1965 (herausgegeben von Roderick MacFarquhar and John K. Fairbank), September 1987. ISBN 978-0-521-24336-0.
  15. The People's Republic, Part 2: Revolutions Within the Chinese Revolution, 1966–1982 (herausgegeben von Roderick MacFarquhar und John K. Fairbank), März 1992. ISBN 978-0-521-24337-7.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Ruth Stevens: Denis Twitchett, historian of China, dies at age 80. In: Princeton Weekly Bulletin, Princeton University, 3. April 2006. Abgerufen am 20. Februar 2011.  - Trotz seines Umfanges kann das Werk naturgemäß nicht mit den vielen archäologischen Entdeckungen der jüngeren Zeit und ihrer historischen Aufarbeitung seitens chinesischer Institutionen mithalten.
  2. a b The Cambridge History of China. Cambridge University Press. Abgerufen am 20. Februar 2011.
  3. The Cambridge History of Ancient China. Cambridge University Press. Abgerufen am 20. Februar 2011.