The Chi-Lites

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Chi-Lites waren eine US-amerikanische Gesangsgruppe, die in der ersten Hälfte der 1970er Jahre erfolgreich war.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde die Band 1961, zunächst als Trio, in Chicago/Illinois von Marshall Thompson. Der große Durchbruch kam Mitte der 1960er Jahre. Zum einen bewarb sich ein Taxifahrer namens Eugene Record als neuer Leadsänger, zum anderen bekam das nunmehrige Quartett einen Schallplatten-Vertrag.

Die erste Langspielplatte erschien 1968 und hieß Give It Away. Der Titelsong ihrer zweiten LP Give More Power to the People sollte 1971 den ersten großen Erfolg bringen. Die Single erreichte Platz 26 der US-Singlecharts.[1] Ihre übernächste Singleveröffentlichung Have You Seen Her erreichte Platz 3 der Pop-Charts und hielt sich zwei Wochen an der Spitze der R&B-Charts.[2] Mit dem Titel Oh Girl erreichten sie im Mai 1972 für eine Woche die Spitze der US-Single-Charts. Zwei Wochen lang stand die Single an der Spitze der R&B-Charts.[3] Es gelangen ihnen noch zwei weitere Top 40-Hits: A Letter To Myself und Stoned Out Of My Mind im Jahre 1973.[4] Zwar hatten sie noch bis 1975 einige Platzierungen in den amerikanischen Pop-Charts, aber zumeist landeten ihre Singles im unteren Viertel der Charts.

Bis 1976 war die Vokal-Gruppe vor allem in England sehr erfolgreich.

Eine Neufassung ihres Songs Homely Girl wurde 1990 ein Hit für die britische Reggae-Formation UB40.

Mitglieder[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
(For God’s Sake) Give More Power to the People
  US 12 1971 [5]
A Lonely Man
  US 5 1972
Singles
(For God’s Sake) Give More Power to the People
  US 26 05/71 ( 6 Wo.) [6]
  UK 32 08/71 [7]
Have You Seen Her
  US 3 10/71 (13 Wo.)
  UK 3 01/72
Oh Girl
  US 1 04/72 (14 Wo.)
  UK 14 05/72
A Letter to Myself
  US 33 03/73 ( 5 Wo.)
Stoned out of My Mind
  US 30 09/73 ( 5 Wo.)
Homely Girl
  UK 5 03/74
I Found Sunshine
  UK 35 07/74
Too Good to Be Forgotten
  UK 10 11/74
Have You Seen Her / Oh Girl
  UK 5 06/75
It’s Time for Love
  UK 5 09/75
You Don’t Have to Go
  UK 3 07/76
  • Creadel „Red“ Jones
  • Marshall Thompson
  • Robert „Squirrel“ Lester (16. August 1942 bis 21. Januar 2010)
  • Eugene Record (23. Dezember 1940 bis 22. Juli 2005)

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

  • (For God’s Sake) Give More Power to the People – 1971
  • Have You Seen Her – 1971
  • Oh Girl – 1972
  • The coldest days of my life - 1972 MCA MU 1162
  • A Letter to Myself – 1973
  • Stoned out of My Mind – 1973
  • Homely Girl – 1973
  • I Found Sunshine – 1974
  • Too Good to Be Forgotten – 1974
  • It’s Time for Love – 1975
  • You Don’t Have to Go – 1976

Alben[Bearbeiten]

  • Give It Away – 1969
  • I Like Your Lovin' (Do You Like Mine?) – 1970
  • (For God’s Sake) Give More Power to the People – 1971
  • A Lonely Man – 1972
  • A Letter to Myself – 1973
  • Half a Love – 1974
  • Toby – 1974

Literatur[Bearbeiten]

  • Irwin Stambler: The Encyclopedia Of Pop, Rock And Soul. 3. überarbeitete Auflage. St. Martin’s Press, New York City 1989, ISBN 0-312-02573-4, S. 120f.
  • Jay Warner: The Billboard Book Of American Singing Groups. A History 1940-1990. Billboard Books, New York City 1992, S. 345f.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. US-Katalognummer: Brunswick 55450. Die angegebenen US-Chartnotierungen nach Joel Whitburn: Top Pop Singles 1955-1993. Record Research, Menomonee Falls WI 1994, S. 111
  2. US-Katalognummer: Brunswick 55462
  3. US-Katalognummer: Brunswick 55471. Nähere Informationen zu dem Titel in: Fred Bronson: The Billboard Book of Number One Hits. 3. überarbeitete und erweiterte Aufl. Billboard Publications, New York City 1992, S. 311
  4. Joel Whitburn: The Billboard Book Of Top 40 Hits. 7. überarbeitete und erweiterte Auflage. Billboard Books, New York City 2005, S. 128
  5. Joel Whitburn: Top Pop Albums 1955-1996. Record Research, Menomonee Falls WI 1996, S. 151; siehe auch: All Music Guide, The Chi-Lites, Charts & Awards: Billboard Pop Albums
  6. Joel Whitburn: Top Pop Singles 1955-1993. Record Research, Menomonee Falls WI 1994, S. 111
  7. Jo Rice, Tim Rice, Paul Gambacini, Mike Read: The Guinness Book Of The Hits Of The 70s. Guinness Superlatives, London 1980, S. 42; siehe auch: everyhit.com Suchmaske: „Chi-Lites“, Format: Singles