The Circle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Circle
Studioalbum von Bon Jovi
Veröffentlichung 30. Oktober 2009
Label Island Records
Format CD
Genre Hard Rock
Anzahl der Titel 12
Laufzeit 52:39

Besetzung

Produktion John Shanks, Jon Bon Jovi, Richie Sambora

Studios

Chronologie
Lost Highway
(2007)
The Circle Greatest Hits
(2010)
Singleauskopplungen
23. Oktober 2009 We Weren't Born to Follow
22. Januar 2010 Superman Tonight

The Circle (engl. für: „Der Kreis“) ist das elfte Studioalbum der US-amerikanischen Rockband Bon Jovi. Es wurde in Deutschland am 30. Oktober 2009 veröffentlicht und erreichte international hohe Chartpositionen.

Entstehung[Bearbeiten]

Für das Jahr 2009 plante die Band anfangs nur die Veröffentlichung einer zweiten Kompilation, doch als sie ausreichend neues Material geschrieben hatten, wurde diese Kompilation schließlich auf 2010 verschoben, sodass mit The Circle zunächst ein komplettes Studioalbum herausgebracht wurde, bevor im darauffolgenden Jahr mit Greatest Hits eine Zusammenstellung mit bis zu vier unveröffentlichten Liedern herauskam.

Die erste Single aus dem Album war We Weren't Born to Follow und wurde am 17. August 2009 erstmals im Radio gespielt. In einem Rolling-Stone-Interview bezeichnete Richie Sambora das Album als „Rückkehr zum Rock and Roll“.

The Circle erschien separat auch in einer limitierten Deluxe Edition, die zusätzlich eine DVD mit dem Dokumentarfilm When We Were Beautiful enthält. Zudem ist es das erste Bon-Jovi-Album seit New Jersey (1988), welches ohne zusätzliche Bonustracks in ausgewählten Ländern erschien. Dies erklärte Jon Bon Jovi damit, dass nur ein oder zwei Lieder nicht auf The Circle erschienen und diese schließlich auf dem folgenden Greatest-Hits-Album Verwendung finden sollten.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. We Weren't Born to Follow (Jon Bon Jovi, Richie Sambora) – 4:03
  2. When We Were Beautiful (Jon Bon Jovi, Richie Sambora, Billy Falcon) – 5:18
  3. Work for the Working Man (Jon Bon Jovi, Richie Sambora, Darrell Brown) – 4:04
  4. Superman Tonight (Jon Bon Jovi, Richie Sambora, Billy Falcon) – 5:12
  5. Bullet (Jon Bon Jovi, Richie Sambora) – 3:50
  6. Thorn in My Side (Jon Bon Jovi, Richie Sambora) – 4:05
  7. Live Before You Die (Jon Bon Jovi, Richie Sambora) – 4:17
  8. Brokenpromiseland (Jon Bon Jovi, Richie Sambora, John Shanks, Desmond Child) – 4:57
  9. Love's the Only Rule (Jon Bon Jovi, Richie Sambora, John Shanks) – 4:38
  10. Fast Cars (Jon Bon Jovi, Richie Sambora, Desmond Child) – 4:16
  11. Happy Now (Jon Bon Jovi, Richie Sambora, Desmond Child) – 3:16
  12. Learn to Love (Jon Bon Jovi, Richie Sambora, Desmond Child) – 4:39

Bonustracks der Special Edition[Bearbeiten]

Am 21. Mai 2010 erschien das Album in einer klanglich überarbeiteten Version, die außerdem folgende Liveaufnahmen beinhaltet, die während der The-Circle-Tour aufgenommen wurden:

  1. We Weren't Born to Follow (Jon Bon Jovi, Richie Sambora) – 4:02 (Live)
  2. When We Were Beautiful (Jon Bon Jovi, Richie Sambora, Billy Falcon) – 5:21 (Live)
  3. Superman Tonight (Jon Bon Jovi, Richie Sambora, Billy Falcon) – 5:24 (Live)
  4. Love's the Only Rule (Jon Bon Jovi, Richie Sambora, John Shanks) – 8:59 (Live)

Rezeption[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

Das Album verkaufte sich in der ersten Woche weltweit gut. Jedoch konnte es den hohen Verkaufserwartungen nicht standhalten. Auch die Kritiken fielen eher durchschnittlich aus. So bezeichnete Nigel Britto der Times of India das Album als „Rückkehr zur Tradition“, die „den alten Fans gefallen wird“[1]. Billboard.com vergab 79 von 100 Punkten für die „Rückkehr zu den Wurzeln“; Metacritic.com vergab 52 von 100 Punkten, basierend auf 10 Reviews.[2] Boris Kaiser vom Magazin Rock Hard vergab lediglich sechs von zehn Punkten und äußerste: „Wären Bon Jovi Deutsche, würden sie wahrscheinlich immer mal wieder mit der SPD auf Wahlkampf-Tour gehen. The Circle stammt zwar aus 40-Zimmer-Villen, tönt aber unglaublich provinziell: Bei nahezu jedem Song denkt man an Kleinstadtfeste, Eckkneipen, Bier und Bratwurst, Hüpfburgen, verkaufsoffene Sonntage - Castrop-Rauxel statt Prenzlauer Berg. Das ist in seinem vordergründigen Uncoolsein auf den ersten Hör tatsächlich erst mal angenehm, hat bei näherer Beschäftigung aber auch eine aalglatte Onkelhaftigkeit zwischen Roland Kaiser und Pur. In Sachen Songwriting knüpft The Circle trotz der richtig Spaß machenden Born to Be My Baby-Gedächtnissingle We Weren´t Born to Follow und anders lautender Gerüchte ziemlich direkt an Have a Nice Day und Lost Highway an: Von Ausbrüchen abgesehen, ist das elfte Bon-Jovi-Album weder „richtiger“ Hardrock noch ernsthafte Springsteen-Huldigung (wie das magnum opus New Jersey), sondern nach wie vor lediglich gefällige Hintergrundbeschallung mit ein paar vereinzelten Hookline-Höhen - und somit eher Pflicht als Kür.“

Charterfolge[Bearbeiten]

Album[Bearbeiten]

Land Platz Auszeichnung
USA 1 Gold
Kanada 1[3] Platin[4]
Deutschland[5] 1 Gold[6]
Griechenland[7] 22
Japan 1 Gold
Schweiz 1 Gold
Europa 2
Großbritannien 2[8] Gold
Österreich 2[9]
Welt 3
Spanien 3
Niederlande 4[10]
Australien 4[11] Gold [12]
Portugal 5[13]
Finnland 6[14] Gold
Irland 7
Libanon 1
Argentinien[15] 8
Schweden 9

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel AT[16] CH[17] DE[18] UK US[19]
2009 We Weren't Born to Follow 4 14 6 25 68
2009 Superman Tonight 44 26

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. TOI Crest, Nov 7, 2009, 11.13am IST: Sonic Boom - Music - Entertainment - The Times of India. Timesofindia.indiatimes.com. 7. November 2009. Abgerufen am 20. Mai 2010.
  2. The Circle reviews at. Metacritic.com. 10. November 2009. Abgerufen am 20. Mai 2010.
  3. John Williams: CANOE - JAM! Music - Artists - Bon Jovi: Bon Jovi nails 3rd straight No. 1. Jam.canoe.ca. 18. November 2009. Abgerufen am 20. Mai 2010.
  4. Canadian Recording Industry Association (CRIA): Gold & Platinum. Cria.ca. Abgerufen am 20. Mai 2010.
  5. Bon Jovi sofort auf Platz eins der Album-Charts - media control. Media-control.com. Abgerufen am 20. Mai 2010.
  6. Bundesverband Musikindustrie searchable database. Bundesverband Musikindustrie. Abgerufen am 13. November 2009.
  7. Ελληνικό Chart. Ifpi.gr. Abgerufen am 20. Mai 2010.
  8. [http://www.theofficialcharts.com/top40_albums_last.php?week=13&end=08/11/2009%20-%2014/11/2009] (Seite nicht mehr abrufbar)
  9. Steffen Hung: Bon Jovi - The Circle. austriancharts.at. Abgerufen am 20. Mai 2010.
  10. http://www.billboard.com/#/news/robbie-williams-debuts-atop-euro-chart-1004044360.story
  11. Steffen Hung: Bon Jovi - The Circle. australian-charts.com. Abgerufen am 20. Mai 2010.
  12. ARIA Top 50 Albums Chart. Australian Recording Industry Association. Abgerufen am 16. November 2009.
  13. Steffen Hung: Bon Jovi - The Circle. hitparade.ch. Abgerufen am 20. Mai 2010.
  14. Suomen virallinen lista
  15. Top 20 Álbumes. Top 100 Argentina. Abgerufen am 18. Dezember 2009.
  16. Österreichische Singlecharts
  17. Schweizer Singlecharts
  18. Deutsche Singlecharts
  19. Billboard-Hot-100-Singles