The Cutter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel The Cutter
Originaltitel The Cutter
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2005
Länge 88 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie William Tannen
Drehbuch Bruce Haskett
Produktion Danny Lerner,
Pinchas Perry,
Les Weldon
Musik Elia Cmiral
Kamera Peter Moss
Schnitt Jason A. Payne
Besetzung

The Cutter (Alternativtitel: The Cutter – Diamanten des Todes) ist ein US-amerikanischer Actionfilm aus dem Jahr 2005. Regie führte William Tannen, das Drehbuch schrieb Bruce Haskett.

Handlung[Bearbeiten]

Der in New York City lebende Diamantenschleifer Isaak Teller gehörte in Vergangenheit zu den Häftlingen des KZ Auschwitz. Er wird von Dirk, einem ehemaligen SS-Soldaten, entführt, um Änderungen an Juwelen vorzunehmen, die bei einer ägyptischen Mumie gefunden wurden. Seine Nichte Elizabeth und der Privatermittler John Shepherd kämpfen, um Isaak zu befreien. Am Ende kommt es zum Nahkampf zwischen Shepherd und Dirk.

Kritiken[Bearbeiten]

David Nusair schrieb auf Reel Film Reviews, die Handlung sei überladen und beinhalte einige „absurde Details“. Der Schnitt und die Kameraarbeit seien „desaströs“.[1]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, der „für einen in die Jahre gekommenen Helden“ „behäbig inszenierte Actionfilm“ entwickle „kaum Potenzial“.[2]

Hintergründe[Bearbeiten]

Die Vorbereitung des Filmprojekts nahm zehn Jahre in Anspruch. Es waren drei Filmstudios beteiligt; nach früheren Planungen sollte der Film in New York City, Los Angeles oder Prag gedreht werden.[3] Er wurde schließlich in Spokane gedreht.[4]. Die Dreharbeiten fanden zwischen Oktober und Dezember 2004 statt und die Filmfirma Nu Image übernahm die Produktion.[5] Seine Produktionskosten betrugen schätzungsweise 10 Millionen US-Dollar.[6] Der Film wurde in den meisten Ländern – darunter in den USA und in Deutschland – direkt auf DVD veröffentlicht.[7]

Der Film war zusammen mit Walker, Texas Ranger: Feuertaufe aus dem gleichen Jahr die letzte Produktion, bei der Chuck Norris als Darsteller in Erscheinung trat.[8] Erst 2012 kehrte er in The Expendables 2 mit einem Cameo-Auftritt zurück.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Filmkritik von David Nusair, abgerufen am 14. August 2008
  2. The Cutter im Lexikon des Internationalen Films, abgerufen am 14. August 2008
  3. Dies und das für The Cutter, abgerufen am 14. August 2008
  4. Filming locations for The Cutter, abgerufen am 14. August 2008
  5. Tobias Hohmann: Norris, Hille 2013, S. 320f.
  6. Box office / business for The Cutter, abgerufen am 14. August 2008
  7. Release dates for The Cutter, abgerufen am 14. August 2008
  8. Tobias Hohmann: Norris, S. 322.