The Dark Knight Rises

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel The Dark Knight Rises[1]
Originaltitel The Dark Knight Rises
The-Dark-Knight-Rises-Logo-2.jpg
Produktionsland Vereinigte Staaten,
Vereinigtes Königreich
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2012
Länge 164 Minuten
Altersfreigabe FSK 12[2]
JMK 14[3]
Stab
Regie Christopher Nolan
Drehbuch Christopher Nolan,
Jonathan Nolan,
David S. Goyer
Produktion Christopher Nolan,
Emma Thomas,
Charles Roven
Musik Hans Zimmer
Kamera Wally Pfister
Schnitt Lee Smith
Besetzung

The Dark Knight Rises (englisch für Der dunkle Ritter erhebt sich) ist ein US-amerikanisches ActionDrama und eine Comicverfilmung des Regisseurs Christopher Nolan aus dem Jahr 2012, das auf der von Bob Kane erschaffenen Batman-Comicserie basiert. Nach Batman Begins (2005) und The Dark Knight (2008) ist es der dritte und letzte Film von Nolans Batman-Trilogie.[4] In Deutschland kam der Film am 25. Juli 2012 in die Kinos; in den Vereinigten Staaten war der Film bereits seit dem 20. Juli 2012 zu sehen.

Handlung[Bearbeiten]

Nach dem Tod des Staatsanwalts Harvey Dent alias Two-Face nahm Batman am Ende des vorangegangenen Films der Trilogie (The Dark Knight) die Schuld von dessen Verbrechen auf sich, um Dents Ruf zu schützen. Er wurde vom Gotham City Police Department gejagt und zog sich daher als Privatmensch Bruce Wayne auf sein wiedererrichtetes Anwesen Wayne Manor zurück.

Die Handlung des Films setzt acht Jahre nach den Ereignissen von The Dark Knight ein. Bane ist ein berüchtigter Söldner und Terrorist. Er leidet aufgrund einer früheren Verletzung unter ständigen Schmerzen und trägt eine Maske, die ihn mit einem Gas gegen den Schmerz versorgt. Bei einer CIA-Operation in Usbekistan inszeniert Bane einen Flugzeugabsturz, bei dem alle Beteiligten ums Leben kommen, ausgenommen er selbst und der Atomphysiker Dr. Leonid Pavel, welchen Bane zur Fertigung einer Atombombe braucht. Bane holt sich damit Pavel aus der Obhut der CIA zurück und sorgt gleichzeitig dafür, dass er für tot gehalten wird. Hierfür ließ er im Flugzeug noch eine Bluttransfusion von Pavel in einen Leichnam vornehmen.

Der merklich gealterte und körperlich versehrte Bruce Wayne meidet jede Gesellschaft, als während des Banketts in Wayne Manor am Harvey-Dent-Gedenktag die Diebin Selina Kyle, getarnt als Hausangestellte, in seine Privatgemächer eindringt, die Perlenkette von Waynes Mutter stiehlt und dabei auch Waynes Fingerabdrücke von der Safetüre nimmt. Es gelingt ihr mit Leichtigkeit, Wayne daran zu hindern, sie aufzuhalten. Kyle übergibt die Fingerabdrücke einem Unterhändler von Bane. Als dieser die Fingerabdrücke hat, versucht er, sie zu erschießen. Doch Kyle hat mit dieser Situation gerechnet. Sie lässt den Unterhändler das Mobiltelefon eines von ihr entführten Abgeordneten benutzen, nach dem die Polizei nun intensiv fahndet. Kurze Zeit später stürmt die Polizei den Ort des Treffens und Selina Kyle kann in dem Getümmel entkommen. Die Polizisten verfolgen Banes Männer in die Abwasserkanäle der Stadt, wo Bane versucht, Polizei-Commissioner Jim Gordon zu töten. Dieser kann sich im letzten Moment in einen reißenden Abwasserkanal stürzen und somit entkommen. Zuvor nimmt ihm Bane noch ein Schriftstück ab, eine von Gordon vorbereitete und der Öffentlichkeit unbekannte Rede, in der die Wahrheit über Harvey Dent steht.

Gordon wird von dem jungen Polizisten Blake gefunden und gerettet. Gordon spricht davon, dass Bane unter der Stadt Vorbereitungen für eine Offensive treffe. Blake, der Batmans Identität herausgefunden hat, will Wayne daraufhin dazu bringen, wieder als der Beschützer der Stadt aktiv zu werden. Dies und Selina Kyles Einbruch bringen Wayne dazu, sich wieder in die Öffentlichkeit zu begeben. Er muss feststellen, dass sein Unternehmen große Verluste gemacht hat, da es in die Entwicklung eines Fusionsreaktors, basierend auf den Plänen des Vorstandsmitgliedes Miranda Tate, investiert hat. Als jedoch bekannt wurde, dass dieser so manipuliert werden könne, dass daraus eine Atombombe entstünde, wurde das Projekt aufgegeben.

Bane veranstaltet einen spektakulären Überfall auf die Börse von Gotham City und stellt mithilfe der Fingerabdrücke von Bruce Wayne Wertpapierorder ein, die das gesamte Kapital des Wayne-Imperiums vernichten. Wayne vermutet korrekt, dass sein Geschäftsrivale John Daggett Bane engagiert hat, um die Firma zu übernehmen, und legt die Leitung seiner Firma deshalb in die Hände von Miranda Tate.

Er lässt sich von Kyle zu Bane führen, der ihn in einem direkten Kampf besiegt, ihm beinahe das Rückgrat bricht und ihn in einem ausländischen unterirdischen Gefängnis festsetzt. Von diesem Ort aus soll Bruce Wayne den Untergang von Gotham im Fernsehen mitverfolgen. Die anderen Gefangenen erzählen ihm, während er sich erholt, dass nur ein Gefangener es je schaffte, von hier zu entkommen – das Kind von Ra's al Ghul. Wayne zieht den Schluss, Bane sei dieses Kind und folglich nun der Anführer der Gesellschaft der Schatten.

Bane entführt drei Vorstandsmitglieder von Wayne Enterprises und verschleppt sie in die Kanalisation. Er braucht sie, um den Reaktor der Atombombe zu aktivieren. Unter dem Vorwand einer Notfallübung stürmen daraufhin beinahe alle Polizisten der Stadt, ungefähr dreitausend Männer, in die Kanalisation. Bane hat im Vorfeld im gesamten Untergrund der Stadt Sprengstoff installiert. John Daggett hat hierfür seine Bautrupps von Daggett Industries zur Verfügung gestellt. Der Sprengstoff wird gezündet, die Zugänge werden verschüttet, und die Polizisten sind in der Kanalisation gefangen. Alle Brücken, die aus der Stadt hinaus führen, ausgenommen eine, werden ebenfalls gesprengt und sind somit unpassierbar.

Bane verkündet von einem Footballstadion aus den Bürgern von Gotham City, dass sie nun selbst die Macht über die Stadt haben und sich zurückholen sollen, was ihnen zusteht. Er lässt die Atombombe ins Stadion bringen und tötet vor den Augen der Zuschauer Dr. Pavel, welcher als Einziger die Bombe hätte deaktivieren können. Bane beginnt mit der scheinbaren Gründung einer revolutionären Bürgerbewegung die Kontrolle über die Stadt zu übernehmen. Vor dem Black-Gate-Prison liest Bane vor laufenden Fernsehkameras Gordons Rede vor und enttarnt Harvey Dent als Mörder. Anschließend lässt Bane das Gefängnis stürmen und die, aufgrund des Dent-Gesetzes, inhaftierten eintausend Schwerverbrecher bewaffnen und sich seiner Untergrundarmee anschließen. Bane entwendet den von Wayne Enterprises entwickelten Fusionsreaktor, sowie einiges Kriegsgerät aus dem Wayne Enterprises Fundus, der Abteilung für angewandte Wissenschaften. Den Kern des Fusionsreaktors baut Bane zu einer Vier-Megatonnen-Atombombe um, die mittels Fernzündung ausgelöst wird. Drei Monate lang beherrscht Bane Gotham City mit seiner Armee als Diktator. Die ehemals Reichen und Mächtigen Gothams werden aus ihren Villen und Wohnungen gezerrt und vor ein Standgericht gestellt, dem Jonathan Crane (Scarecrow) vorsitzt. Dort werden sie zum Tod verurteilt oder ins Exil geschickt – hierbei müssen sie über das brüchige Eis des Flusses laufen, was letztlich dem Tod gleichkommt.

In dieser Zeit versucht Bruce Wayne zu seiner früheren Form zurück zu gelangen und aus der Gefangenschaft zu entfliehen. Ein Mitgefangener erzählt ihm von einer Legende, nach der ein Soldat im Dienste eines Warlords heimlich dessen Tochter heiratete. Dieser erfuhr jedoch davon, aber statt des Soldaten wurde seine eigene Tochter dafür bestraft und in das unterirdische Gefängnis geworfen, wo sie ein Kind gebar, welches in der Dunkelheit des Gefängnisses aufwuchs. In einer Vision erscheint Bruce Wayne einige Tage später Ra’s al Ghul und es wird klar, dass dieser der Soldat aus der Legende ist, und Bruce Wayne schlussfolgert daraus, dass Bane dessen Sohn sei. Nach langem körperlichen Trainieren und nach mehreren gescheiterten Versuchen, durch den Schacht des unterirdischen Gefängnisses nach draußen zu kommen, gelingt es ihm, sich schließlich zusammen mit der moralisch ambivalenten Catwoman alias Selina Kyle und der Polizei gegen Bane und den Untergang von Gotham zu stellen. Batman besiegt Bane im Mann-gegen-Mann-Duell. Er schlägt ihm einige Male mit voller Kraft auf die Maske, wobei diese Schaden nimmt und Banes permanente Schmerzen nicht mehr unterdrückt. Bane kauert kraftlos am Boden. Batman schlägt ihm erneut ins Gesicht und fordert ihn auf, die Person zu nennen, die den Zünder der Bombe trägt. Miranda Tate nähert sich und sticht Batman von hinten ein Messer in die Rippen. Sie enthüllt, dass sie Ra’s al Ghuls Tochter Talia ist und Bane ihr Verbündeter. Sie war das Kind, das mit Banes Hilfe aus dem unterirdischen Kerker fliehen konnte. Als Anführerin der Gesellschaft der Schatten plant sie, die Arbeit ihres Vaters zu vollenden und Gotham zu zerstören. Sie steckt die losen Schläuche zurück in Banes Maske, worauf dieser wieder zu Kräften kommt. Bevor sie mit einem der entwendeten Tumbler von Wayne Enterprises flieht, befiehlt sie Bane, Batman nicht zu töten, sodass dieser mitansehen muss, wie Gotham zerstört wird. Bane missachtet jedoch den Befehl und will Batman gerade erschießen, als unerwartet Catwoman auftaucht und mit dem Batpod auf Bane schießt. Dieser wird durch die Luft geschleudert und bleibt regungslos am Boden liegen.

Der gepanzerte Lastkraftwagen, in dem die Bombe sich befindet, wird von Batmans Flugmobil The Bat massiv unter Feuer genommen. In weiterer Folge kommt der Lastkraftwagen von seiner geplanten Route ab und stürzt durch eine Öffnung in der Straße in den Untergrund. Bei dem Aufprall kommt Talia ums Leben. Sie ist jedoch der Überzeugung, dass die Bombe nicht gestoppt werden kann, da sie die Flutung des Reaktorraums gestartet hat, was eine Entschärfung unmöglich macht. Batman hängt die Bombe an sein Flugmobil und fliegt damit in die Bucht hinaus, wo die Bombe schließlich detoniert und ihn scheinbar tötet. Die Welt wird im Glauben gelassen, Batman wäre bei der Explosion der Atombombe über dem offenen Meer ums Leben gekommen. Ursprünglich verfügte das Flugmobil über keinen funktionsfähigen Autopiloten, Fox findet jedoch später heraus, dass es Wayne gelungen war, die Entwicklung des Autopiloten abzuschließen.

Nach dem scheinbaren Tod von Batman, sowie dem Begräbnis und der Verkündung des Testaments von Bruce Wayne ist Butler Alfred in der Schlusssequenz in einem Café in Florenz zu sehen, wo er Wayne mit Selina Kyle an einem Tisch sitzen sieht. In Gotham gedenkt man Batman als Märtyrer, während Bruce Wayne für tot gehalten wird. John Blake ist darüber enttäuscht, dass Wayne nicht als der gefeiert wird, der er war. In einem Anwaltsbüro wird ihm eine Tasche aus Waynes Nachlass übergeben, in der die Koordinaten der Bathöhle verzeichnet sind. Es stellt sich heraus, dass Blakes ursprünglicher Name „Robin“ ist. Gordon stellt fest, dass das Batsignal auf dem Dach des Police Departments repariert wurde. Blake entdeckt und erkundet die Bathöhle und macht sich mit der dort befindlichen Technik vertraut.

Soundtrack[Bearbeiten]

Die Filmmusik stammt von Hans Zimmer.

  1. A Storm Is Coming
  2. On Thin Ice
  3. Gotham's Reckoning
  4. Mind If I Cut In?
  5. Underground Army
  6. Born In Darkness
  7. The Fire Rises
  8. Nothing Out There
  9. Despair
  10. Fear Will Find You
  11. Why Do We Fall?
  12. Death By Exile
  13. Imagine The Fire
  14. Necessary Evil
  15. Rise

Produktion[Bearbeiten]

Entstehung[Bearbeiten]

Warner Bros. erhoffte sich eine Fortsetzung von The Dark Knight im Jahr 2011 oder 2012 veröffentlichen zu können.[5] Doch nach dem plötzlichen Tod Heath Ledgers, des Joker-Darstellers aus The Dark Knight, zögerte Regisseur Christopher Nolan, einen dritten Teil der Franchiseserie zu drehen.[6] Zudem stellte er die Frage, wie viele gute zweite Fortsetzungen eines Franchise es geben könne.[7] Erst nach dem Erstellen einer stimmigen Handlung bestätigte Darsteller Gary Oldman, dass Nolan auch für The Dark Knight Rises Regie führen werde.[8] Nolan selbst bestätigte erst am 9. Februar 2010, dass er wieder Regie führen werde.[9]

Zunächst schrieben David S. Goyer und Christopher Nolan zusammen am Drehbuch zum dritten Batman-Film. Als bekannt wurde, dass ein neuer Superman-Film mit dem Titel Man of Steel in Arbeit sei, dessen Produktion Christopher Nolan übernahm, kehrte Goyer dem letzten Teil der Batman-Reihe den Rücken und widmete sich dem Superman-Drehbuch. Seinen Platz am Batman-Skript übernahm fortan Nolans Bruder Jonathan Nolan.[10] Die Handlung zu The Dark Knight Rises basiert auf den Geschichten von Batman – Die Rückkehr des Dunklen Ritters, Der Sturz des Dunklen Ritters und Niemandsland.[11]

Mit einem Budget von 250 Millionen US-Dollar ist The Dark Knight Rises der teuerste Film der gesamten Batman-Reihe.[12]

Besetzung[Bearbeiten]

Christian Bale, der einen Vertrag für drei Batman-Filme unterschrieb, kehrte zum letzten Mal in die Rolle als Bruce Wayne alias Batman zurück. Auch Gary Oldman als Jim Gordon, Michael Caine als sein treuer Butler Alfred und Morgan Freeman als Lucius Fox gehören wieder der Besetzung an. Obwohl der Joker im letzten Film überlebte, spielt diese Figur auf Grund von Ledgers Tod als Schurke im dritten Film keine Rolle.

Die Rolle des Schurken übernahm der Schauspieler Tom Hardy, der den muskulösen Bane darstellt. Der ohnehin schon 90 Kilogramm schwere Hardy trainierte sich zusätzlich 14 Kilogramm Muskeln an. Im Gegensatz zu Batman & Robin, in dem Bane auch auftauchte, ist sein Charakter in The Dark Knight Rises wesentlich bedrohlicher angelegt. Nolan wählte Bane als Gegenspieler Batmans aus, da der Regisseur einen vom Charakter anderen Bösewicht als den Joker haben wollte.[13]

Als weitere Handlungsperson in The Dark Knight Rises schlüpfte Anne Hathaway in die Rolle der mysteriösen Selina Kyle alias Catwoman. Die Rolle der Catwoman beschrieb Hathaway als körperlich sehr anstrengend.[14] Zudem tauchen Josh Pence und Liam Neeson in Rückblenden als Ra's al Ghul, der Widersacher aus Batman Begins und Marion Cotillard als Doppelgängerin Miranda Tate alias Talia al Ghul, die Tochter Ra's', auf. Auch Cillian Murphy kehrt in einer kleineren Rolle als Jonathan Crane alias Scarecrow zurück.

Als Cameo sind viele Spieler der Pittsburgh Steelers, unter anderem der derzeitige Quarterback der Steelers Ben Roethlisberger und ein ehemaliger Wide Receiver Hines Ward, im fiktiven American-Football-Verein Gotham Rogues zu sehen. Zudem spielt der ehemalige Cheftrainer Bill Cowher den Trainer des Teams. Dazu taucht auch der Bürgermeister von Pittsburgh, Luke Ravenstahl, als Gegenspieler auf.

Dreharbeiten[Bearbeiten]

Drehort Luftschiffhallen in Cardington

Vor den Dreharbeiten entschied Nolan, den Film nicht in 3D, sondern stattdessen im IMAX-Format zu produzieren.[15] Wurden beim Vorgänger The Dark Knight nur 40 Minuten im IMAX-Format gefilmt, waren es durch das weitaus höhere Budget bei The Dark Knight Rises nun 70 Minuten.

Drehbeginn war am 6. Mai 2011 in der Festung Meherangarh in der indischen Stadt Jodhpur.[16] Danach wurden die Dreharbeiten in Pittsburgh unter dem Projektnamen Magnus Rex fortgeführt.[17] Das dortige Heinz Field-Stadion diente als Kulisse für ein American-Football-Spiel,[18] in dem ein Teil der Pittsburgh Steelers die Gothamer Football-Mannschaft Gotham Rogues darstellten. Als weitere Pittsburgher Drehorte dienten das Mellon Institute, das Software Engineering Institute und die Carnegie Mellon University.[17] Nach drei Wochen Aufenthalt wurden der Pittsburgher Teil der Dreharbeiten am 21. August 2011 beendet und anschließend in Los Angeles und New York fortgesetzt.[19] Weitere Drehorte waren im November Newark[20] in der City Hall und der Military Park. Zudem dienten Glasgow und London als Kulisse für „zusätzliche Außenszenen“, beispielsweise auf dem Flughafen London-Stansted.[21] Als Kulisse für das Wayne Manor diente Wollaton Hall in Nottingham.[22] Außenszenen des Überfalls auf das CIA-Flugzeug und dessen Absturz wurden über den schottischen Highlands gedreht.[23] Die Studioaufnahmen fanden in Hangar 2 in Cardington, Bedfordshire und in Kalifornien in den Warner-Studios in Burbank, den Sony-Studios in Culver City und den MGM-Studios in Hollywood statt. Ende der Dreharbeiten war wie geplant der 14. November 2011.[24]

Das vormalige Batmobil: Der Tumbler in Militärlackierung

In Pittsburgh kam ein neuer Tumbler in Form eines von Batmans Widersachern entwendeten Batmobils wieder zum Einsatz, nachdem er zuvor in The Dark Knight zerstört wurde und zum Batpod mutierte.[25]

Während der Dreharbeiten gab es mehrere kleine Unfälle, in welchen jedoch niemand ernsthaft verletzt wurde. So prallte während der Dreharbeiten zu Wollaton Hall ein Sattelzug gegen den Haupteingang[26] oder ein Stuntman krachte bei einem Fallschirmsprung durch ein Dach des Cairngorm Gliding Club und wurde leicht verletzt.[27] Zudem fuhr eine Stuntfrau, die Hathaway doubelte, mit dem Batpod gegen eine IMAX-Kamera und zerstörte diese dabei.[28]

Marketing[Bearbeiten]

Im Mai 2011 ging die offizielle Website online. Zwei Monate später wurde beim Start von Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2 der erste Teaser-Trailer veröffentlicht.[29] Der erste volle Trailer, der eine Laufzeit von zwei Minuten hat, wurde bei der Veröffentlichung von Sherlock Holmes: Spiel im Schatten gezeigt.[30] Wie bereits der Teaser zuvor wurde auch der eigentliche Trailer zunächst online veröffentlicht.[31]

Da im Trailer die amerikanische Nationalhymne gesungen wird, sahen Kritiker einen politischen Unterton.[32][33][34]

Nachdem der Trailer den ersten Tag auf iTunes zum Download verfügbar war, löste er den Trailer von Marvel’s The Avengers als am häufigsten heruntergeladenen Trailer innerhalb von 24 Stunden ab.[35] Dieser Rekord wurde später erneut vom zweiten Avengers-Trailer eingestellt.[36] Bei der Premiere von Marvel’s The Avengers am 1. Mai 2012 in den Vereinigten Staaten, erschien der nächste Trailer von The Dark Knight Rises.[37]

Rezeption[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

Neben viel Lob für die tiefgängige und realistische Interpretation der Batman-Figur und die handwerkliche Qualität und innovative Bearbeitung der Trilogie durch den Regisseur Nolan erntete der dritte Teil „The Dark Knight Rises“ auch negative Kritik, da er zu ambitioniert sei und die Geschichte sich in zu vielen Details verliere.

Einspielergebnisse[Bearbeiten]

In den Vereinigten Staaten, wo der Film als erstes in den Kinos startete, legte er mit Einnahmen von 30,6 Mio. US-Dollar die zweitbeste Startnacht bis Dato hin. Nur Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2 war bisher erfolgreicher. Das Startwochenende fiel ein wenig erfolgreicher als der Vorgänger aus. Während dieser rund 158 Millionen US-Dollar eingespielt hatte,[38] kam The Dark Knight Rises auf 160 Millionen US-Dollar. Damit gelang ihm der drittbeste Start nach Marvel’s The Avengers und Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2, die allerdings beide in 3D zu sehen waren.[39] In seiner ersten Woche in Deutschland sahen den Film 852.000 Zuschauer in den Kinos, nur knapp weniger als The Dark Knight, der damals in derselben Zeit 870.000 Menschen vor die Kinoleinwände lockte.[40] Derzeit belegt er mit 3.251.896 Besuchern, Platz 7 der am meisten Besuchten Filme in Deutschland des Jahres 2012. Damit lässt The Dark Knight Rises seine Marvel-Konkurrenten Marvel’s The Avengers (2,23 Mio. Besucher) und The Amazing Spider-Man (1,54 Mio. Besucher), die beide in 3D laufen, hinter sich. Sein direkter Vorgänger The Dark Knight lockte 2008 insgesamt 2,8 Millionen Zuschauer in die deutschen Kinos.

Weltweit spielte der Film bisher über 1,081 Mrd. US-Dollar ein.[41] The Dark Knight Rises ist damit erfolgreicher als The Dark Knight, der 1,003 Mrd. US-Dollar einspielte.[38] Die amerikanischen Zahlen sind zwar weit aus niedriger als beim Vorgänger (533,3 Millionen[42] zu 444,5 Millionen[43] US$), doch weltweit sind die Einnahmen stark gestiegen. Die Dark-Knight-Trilogie hat bisher weltweit 2,45 Mrd. US-Dollar eingenommen. Damit ist sie die zweiterfolgreichste Superhelden-Trilogie; lediglich Sam Raimis Spider-Man-Filme, die insgesamt fast 2,5 Milliarden US-Dollar einspielten, sind erfolgreicher.

Neben den Pirates-of-the-Caribbean-Filmen gehören die Batman-Filme zur einzigen Franchise-Filmreihe, in der zwei Teile die Eine-Milliarde-US-Dollar-Marke geknackt haben. Des Weiteren ist er nach Avatar – Aufbruch nach Pandora der zweite Film, der weltweit über 100 Millionen US-Dollar in IMAX-Kinos einnahm. Er belegt Platz 10 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede innerhalb der Trilogie[Bearbeiten]

The Dark Knight Rises weist mehr Gemeinsamkeiten mit Batman Begins auf als mit seinem direkten Vorgänger. So dauert es bei beiden Filmen mindestens 30 Minuten, bis Batman in Erscheinung tritt, während er im zweiten Teil schon nach kurzer Zeit zu sehen ist. Am Anfang beider Filme wird Bruce Waynes zurückgezogener Lebensstil thematisiert, und die Gesellschaft der Schatten versucht, wie im ersten Teil, auch hier die Stadt zu zerstören.

In allen drei Teilen bekommt Batman ein neues Fortbewegungsmittel. Es treten jeweils zwei Hauptgegner in Erscheinung (Scarecrow und Ra's al Ghul, Joker und Two-Face, Talia al Ghul und Bane). Als einziger Schurke hat Scarecrow in jedem Teil einen Auftritt. Der Joker dagegen wird, obwohl er im letzten Film überlebt hatte, in diesem finalen Teil der Reihe gar nicht mehr thematisiert (weder sind Rückblenden von ihm zu sehen, noch wird er irgendwie erwähnt).

Ein wesentlicher Unterschied des dritten Filmes zu seinen beiden Vorgängern ist das optisch teilweise anders wirkende Bild von Gotham City. Das liegt daran, dass die Außenaufnahmen der Metropole in The Dark Knight Rises überwiegend in New York City gedreht wurden, im Gegensatz zu Batman Begins und The Dark Knight, wo zum Großteil Chicago als Drehort diente.

Film und Comic[Bearbeiten]

Der Film basiert größtenteils auf der Knightfall-Saga, wobei Christopher Nolan den Comic nicht komplett umsetzte, da der Film ansonsten höchstwahrscheinlich länger als 2,5 Stunden geworden wäre. So befreit Bane mit seinen Leuten die Insassen von Arkham (zu denen im Comic auch der Joker zählte) bereits zu Beginn, um Batman körperlich und psychisch zu fordern. Auch ist es nicht Commissioner Gordon, der im Comic in die Kanalisation verschleppt wird, sondern Robin, den Bane über Batman befragen will. Batman ist im Film körperlich und seelisch topfit, wohingegen er im Comic müde und geschwächt ist, weshalb Bane ihn auch leicht besiegen konnte. In beiden Fällen bricht Bane dem Dunklen Ritter das Rückgrat, lässt ihn im Comic jedoch in Gotham zurück, im Glauben, er stelle für ihn keinerlei Gefahr mehr dar. Bane wurde letztendlich von Batman besiegt, allerdings nicht von Bruce Wayne, der sich derweil noch von den Verletzungen erholen musste, sondern von Jean-Paul Valley, der zu Batmans Nachfolger bestimmt wurde, bis dieser zurückkehrte. Zur Zeit der Knightfall-Saga hatte Batman bereits eine langjährige, riskante Beziehung mit Talia al Ghul, Bane war sie jedoch zu dieser Zeit noch unbekannt.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Grammy Awards 2013

  • Nominierung in der Kategorie „Bestes komponiertes Soundtrackalbum für Film, Fernsehen oder visuelle Medien“ für Hans Zimmer

BAFTA 2013

  • Nominierung in der Kategorie „Beste visuelle Effekte“[44]

Trivia[Bearbeiten]

  • Bane ist nach Verlagsangaben 2,03 m groß und wiegt 159 kg. Tom Hardy ist jedoch nur 1,78 m groß[45] und wog bei den Dreharbeiten 93 kg. Damit ist er nicht nur wesentlich leichter als seine Comicvorlage, sondern auch kleiner als Batman-Darsteller Christian Bale, der 1,83 m groß ist.[46]
  • Christopher Nolan ist, nach Sam Raimi, der zweite Regisseur, der eine komplette Superheldentrilogie verfilmt hat.
  • Anne Hathaway war auch für die Rolle der Black Cat (Felicia Hardy) in Spider-Man 4 vorgesehen, doch dieser wurde nie gedreht, da man sich für einen Neustart entschied.[47]
  • Fünf Schauspieler, die mit Nolan zuvor Inception gedreht haben, spielen auch in diesem Film mit (Tom Hardy, Joseph Gordon-Levitt, Michael Caine, Marion Cotillard und Cillian Murphy).
  • Nolan bot James Newton Howard an, den Soundtrack zum Film mit Hans Zimmer zusammen zu komponieren, wie sie es auch schon für die beiden Vorgängerfilme taten. Doch Howard lehnte ab, da Nolan zuvor Zimmer allein den Soundtrack zu Inception überlassen hatte.[48]
  • Alle drei Dark-Knight-Filme sind in der IMDb-Top 250 Charts vertreten. Batman Begins ist auf Platz 105, The Dark Knight auf Platz 6 und The Dark Knight Rises belegt Platz 49. (Stand: 20. Mai 2013)[49]

Anschlag bei Filmpremiere in Colorado[Bearbeiten]

Hauptartikel: Amoklauf von Aurora

Am frühen Morgen des 20. Juli 2012 kam es bei einer Premiere des Filmes in Aurora im US-Bundesstaat Colorado zu einem Massaker. Im Century 16 Movie Theatre wurden zwölf Kinobesucher erschossen und über 50 weitere teilweise schwer verletzt.[50] Der mutmaßliche Täter wurde unmittelbar nach der Tat festgenommen.[51]

Aufgrund der Bluttat wurde die Filmpremiere in Paris abgesagt, zu der Regisseur Christopher Nolan und die Hauptdarsteller Christian Bale, Anne Hathaway, Marion Cotillard und Morgan Freeman angekündigt waren. Aus dem gleichen Grund wurden auch sämtliche Interviewtermine ersatzlos gestrichen.[52] Auch die Premieren in Tokio und Mexiko-Stadt wurden abgesagt.[53] Warner Bros. und Regisseur Christopher Nolan sprachen den Opfern und Angehörigen ihr Beileid aus.[54]

Verschiedene Sender in den USA entschieden sich, keine Werbetrailer mehr für The Dark Knight Rises zu senden. Die Filmproduktion Warner befürwortete, dass AMC Theatres den Kinobesuchern ausdrücklich verbot, in Batman-Kostümierung zur Kinovorstellung zu erscheinen.[55] Warner verzichtete aufgrund des Anschlages vorerst darauf, die Box-Office-Zahlen zu veröffentlichen.[56]

Christian Bale besuchte die Opfer der Bluttat in der Klinik und unterhielt sich zwei Stunden mit ihnen. Er teilte mit, dass dies auf private Initiative seinerseits geschehen sei und Warner Bros. nichts mit dieser Geste zu tun habe.[57]

Am 6. August 2012 wurde in den Regal Cinemas 16 in Crocker Park, Cleveland ein Trittbrettfahrer des Anschlags in Aurora festgenommen.[58] Der Täter wurde mit einer Stich- und einer Schusswaffe bei einer Batman-Vorstellung angetroffen.[59]

Literatur[Bearbeiten]

  • Jody Duncan Jesser, Janine Pourroy: Batman. Das Making-of der Dark Knight Trilogie. Knesebeck, München 2012, ISBN 978-3-86873-460-7, S. 190–221.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: The Dark Knight Rises – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die deutschen TDKR-Plakate. Batmannews.de, 25. Mai 2012, abgerufen am 11. August 2012.
  2. Freigabebescheinigung der FSK (PDF; 33 kB), abgerufen am 18. Juli 2012
  3. Freigabe der Jugendmedienkommission, abgerufen am 25. Juli 2012
  4. Big News: Chris Nolan über Superman und Batman 3! Batmannews.de, 11. März 2010, abgerufen am 23. Januar 2012.
  5. Warner Bets on Fewer, Bigger Movies (25. Januar 2012)
  6. Infos zum Drehbuch auf artsbeat.blogs.nytimes.com (23. Januar 2012)
  7. Christopher Nolan on ‘Dark Knight’ and its box-office billion: ‘It’s mystifying to me’ (25. Januar 2012)
  8. THE DARK KNIGHT'S FUTURE (25. Januar 2012)
  9. It’s A Bird! It’s A Plane! It’s Chris Nolan! He’ll Mentor Superman 3.0 And Prep 3rd Batman 25. Januar 2012
  10. Christopher Nolan takes flight with Superman: ‘We have a fantastic story’ (25. Januar 2012)
  11. Bat Signal Up : Here’s what we know so far about The Dark Knight Rises (25. Januar 2012)
  12. GEWALTIG: TDKR SOLL 250 MIO. DOLLAR KOSTEN (23. Januar 2012)
  13. ‘Dark Knight Rises’: Christopher Nolan opens up about Bane choice
  14. Anne Hathaway: 5 Things to Know About the New Catwoman (28. Januar 2012)
  15. Nolan: ‘Dark Knight Rises’ finds the future in IMAX, not 3-D (28. Januar 2012)
  16. 'The Dark Knight Rises' Heads To India (28. Januar 2012)
  17. a b Juicy Plot Details Revealed as The Dark Knight Rises Moves to Pittsburgh (28. Januar 2012)
  18. Fans can be a part of The Dark Knight Rises filming (28. Januar 2012)
  19. Fans glimpse final round of 'Dark Knight' filming (28. Januar 2012)
  20. Gridlock in Gotham: 'Dark Knight' filming in Newark likely to cause massive traffic delays this week (28. Januar 2012)
  21. Batman and Robroyston: Glasgow to be transformed into Gotham for Hollywood film (28. Januar 2012)
  22. BBC News, Nottingham: Batman boost as The Dark Knight Rises at Wollaton Hall (16. Juni 2011, abgerufen am 13. August 2012)
  23. Highlands of Scotland, Film Commission: Filming The Dark Knight Rises in the Highlands of Scotland (20. Juli 2012, abgerufen am 13. August 2012)
  24. The Dark Knight Rises Wraps! (28. Januar 2012)
  25. First Look At The Dark Knight Rises Batmobile (28. Januar 2012)
  26. 42 Entertainment Is NOT Working On „The Dark Knight Rises“ Viral Campaign (Updated x2) (29. Januar 2012)
  27. Batman stunt artist comes down to earth with a bang (29. Januar 2012)
  28. Catwoman stunt double crashes into camera on „The Dark Knight Rises“ set (29. Januar 2012)
  29. Trailer for The Dark Knight Rises Leaks Online (28. Januar 2012)
  30. New THE DARK KNIGHT RISES Trailer and Possibly a HOBBIT Teaser Attached to SHERLOCK HOLMES 2 (28. Januar 2012)
  31. 'Dark Knight Rises’ Official Trailer Leaked (28. Januar 2012)
  32. Occupy Gotham? Dark Knight Rises Trailer Suggests Inequality Theme in Batman (28. Januar 2012)
  33. 'The Dark Knight Rises' trailer: Explosive. Scary. Political? (28. Januar 2012)
  34. Trailer: The Dark Knight Rises (28. Januar 2012)
  35. ‘Dark Knight Rises’ trailer smashes iTunes record (28. Januar 2012)
  36. Marvel's The Avengers Sets New iTunes Record (23. April 2012)
  37. http://www.moviejones.de/news/news-er-ist-da-der-neue-the-dark-knight-rises-trailer_9736.html (1. Mai 2012)
  38. a b http://www.boxofficemojo.com/movies/?id=darkknight.htm
  39. http://www.spiegel.de/kultur/kino/batman-film-the-dark-knight-rises-spielt-160-millionen-dollar-ein-a-845804.html
  40. http://www.media-control.com/the-dark-knight-rises-an-der-kino-spitze.html
  41. http://www.boxofficemojo.com/movies/?id=batman3.htm.
  42. http://www.boxofficemojo.com/movies/?page=main&id=darkknight.htm
  43. http://www.boxofficemojo.com/movies/?page=main&id=batman3.htm
  44. http://www.imdb.com/title/tt1345836/?ref_=tt_rec_tt
  45. Biography for Tom Hardy. Internet Movie Database, abgerufen am 11. August 2012 (englisch).
  46. Biography for Christian Bale. Internet Movie Database, abgerufen am 11. August 2012 (englisch).
  47. The Dark Knight Rises (2012): Trivia. Internet Movie Database, abgerufen am 11. August 2012 (englisch).
  48. James Newton Howard Passes on ‘Dark Knight Rises’; Cliff Martinez Scoring Winding Refn’s ‘Only God Forgives’ The Film Stage. Abgerufen am 8. August 2012
  49. IMDb Charts: IMDb Top 250. Internet Movie Database, abgerufen am 20. Mai 2013 (englisch).
  50. Denver Schießerei bei „Batman“-Premiere – viele Tote und Verletzte. Spiegel Online, 20. Juli 2012, abgerufen am 20. Juli 2012.
  51. „Batman“-Premiere endet in Blutbad (Deutsch) In: tagesschau.de. Tagesschau. 20. Juli 2012. Abgerufen am 20. Juli 2012.
  52. Premiere in Paris abgesagt, mehr Wachpersonal in Kinos. tagesschau.de, 20. Juli 2012, abgerufen am 10. August 2012.
  53. More Batman premieres cancelled. BBC News, 22. Juli 2012, abgerufen am 10. August 2012 (englisch).
  54. Warner Bros 'saddened' by Batman shooting. Yahoo, 20. Juli 2012, archiviert vom Original am 24. Juli 2012, abgerufen am 10. August 2012 (englisch).
  55. Natalie Finn: Dark Knight Rises Director Christopher Nolan Breaks Silence on „Unbearably Savage“ Colorado Shooting. Eonline.com, 20. Juli 2012, abgerufen am 10. August 2012 (englisch).
  56. Jake Coyle: Warner Bros. grapples with Colorado shooting. Inquirer.net, 21. Juli 2012, abgerufen am 10. August 2012 (englisch).
  57. Jordan Zakarin: Christian Bale Visits Colorado Shooting Victims (Photo). The Hollywood Reporter, 24. Juli 2012, abgerufen am 10. August 2012 (englisch).
  58. Cleveland-area man had gun, knives at Batman showing, Zugriff am 7. August 2012
  59. Westlake police confirm Scott A. Smith took gun, knives into Regal Cinemas at Crocker Park, Zugriff am 7. August 2012