The Datsuns

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Datsuns
The Datsuns beim Big Day Out
The Datsuns beim Big Day Out
Allgemeine Informationen
Genre(s) Hardrock, Punkrock
Gründung 1995
Website http://www.thedatsuns.com/
Gründungsmitglieder
Dolf de Borst
Phil Buscke
Matt Osment
Aktuelle Besetzung
Gesang, Bass
Dolf de Borst
Phil Somervell (seit 2008)
Phil Buscke
Schlagzeug
Ben Cole (seit 2008)

The Datsuns sind eine neuseeländische Rockband (Hard Rock, Punkrock). Sie wurden 1995 in Cambridge, Neuseeland gegründet und sind bis heute aktiv. In Anlehnung an die Ramones verwenden die Musiker den Gruppennamen als Nachnamen.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

The Datsuns wurden 1995 unter dem Namen Trinket, was so viel wie „wertloses Zeug“ bedeutet, gegründet, als sich Dolf de Borst (E-Bass/Gesang), Phil Buscke (E-Gitarre) und Matt Osment (Schlagzeug) in ihrem Heimatort Cambridge begegneten. Als Christian Livingstone (E-Gitarre) 1997 zur Band stieß, nannten sie sich in „The Datsuns“ um, damit sich Journalisten den Namen besser merken konnten. Die Gruppe trat später in England als Vorgruppe auf. Sie gründeten ihr eigenes Plattenlabel „Hell Squad Records“ und konnten mit Konzerten und nach einigen Auftritten im John Peel-Programm auf dem englischen Radiosender BBC Radio 1 erste Erfolge feiern.

„The Datsuns“ wollen den Rock der 60er mit dem Punk der 70er Jahre verknüpfen, wobei der Hard-Rock-Einfluss durch Bands wie z.B. Led Zeppelin größer ist. Dies lässt sich leicht an den Gitarren-Soli des Lead-Gitarristen Christian Livingstone erkennen, dessen Idol Jimmy Page ist.

2002 kam das erste, von V2 Records produzierte Album The Datsuns heraus. Einige Kritiker warfen der Gruppe vor, dass sie die Riffs von anderen Bands wie Deep Purple oder Led Zeppelin in ihre Songs übernehmen. Andere waren von der Unbekümmertheit der jungen Gruppe begeistert,

Der Zweitling Outta Sight/Outta Mind, das der ehemalige Led Zeppelin-Bassist John Paul Jones produzierte und der auch bei einigen Songs Keyboard spielte, erschien 2004. Es wurde jetzt mehr auf die „Kreissäge“ verzichtet und der Gesang, die Gitarren-Soli und das Schlagzeug bekamen mehr Bedeutung. Die Songs wurden insgesamt melodischer.

2004 spielten die „Datsuns“ auf dem Big Day Out in Australien das Hauptprogramm und traten später als Vorgruppe für Metallica auf.

Am 10. Oktober 2008 erschien in Deutschland das Album Headstunts.

Diskografie[Bearbeiten]

The Datsuns (2008)

Alben[Bearbeiten]

  • 2002: The Datsuns
  • 2004: Outta Sight/Outta Mind
  • 2006: Smoke & Mirrors' LP
  • 2008: Headstunts
  • 2012: Death Rattle Boogie

Singles[Bearbeiten]

  • 2002: In Love
  • 2002: Sittin’ Pretty (Euro Tour Edition)
  • 2002: Lady
  • 2002: Fink For The Man
  • 2002: Super Gyration
  • 2003: MF From Hell
  • 2003: Harmonic Generator
  • 2004: Girl's Best Friend
  • 2004: Blacken My Thumb
  • 2005: Ever Fallen In Love (With Someone You Shouldn't've)
  • 2006: Stuck Here For Days (EP)
  • 2006: System Overload
  • 2008: High School Hoodlums
  • 2008: Human Error
  • 2009: So Long

Weblinks[Bearbeiten]