The Devil’s Point

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Devil's Point
The Devil's Point oberhalb des Dee von der Ostflanke des schräg gegenüberliegenden Ben Macdhui aus gesehen

The Devil's Point oberhalb des Dee von der Ostflanke des schräg gegenüberliegenden Ben Macdhui aus gesehen

Höhe 1004 m ASL
Lage Cairngorms, Highlands
Gebirge Grampians
Schartenhöhe 89 mfd2
Koordinaten 57° 2′ 8″ N, 3° 41′ 20″ W57.035580555556-3.688951004Koordinaten: 57° 2′ 8″ N, 3° 41′ 20″ W
The Devil’s Point (Schottland)
The Devil’s Point
Typ Munro
Gestein Granit

Der Devil’s Point (dt.: „Teufelsspitze“, gäl.: Bod an Deamhain „Der Penis des Teufels“) ist ein 1004 m hoher Berg in den Cairngorms, einem Gebirgsmassiv der schottischen Highlands. Er gehört zur Kategorie der Munros. Der Name Devil’s Point ist eine falsche Anglifizierung des gälischen Bod an Deamhain. Der Erzählung nach, für deren Echtheit sich keine eindeutigen Beweise finden lassen, entstand der englische Name bei einer Wanderung der englischen Königin Victoria in den Cairngorms. Als sie den Berg sah und ihren einheimischen Bergführer (in Schottland teilw. Ghillie genannt) John Brown nach dem Namen des Berges fragte, antwortete dieser verlegen mit „Devil’s Point“, um eine peinliche Situation zu umgehen.[1][2][3]

Geografie[Bearbeiten]

Die Westwand des Devil’s Point mit der Biwakhütte Corrour Bothy im Winter

Der Devil’s Point liegt oberhalb des noch jungen Flusses Dee im westlichen Teil des Cairngorm-Plateaus, dessen höchsten Punkt der nördlich gelegene Braeriach darstellt. Er besteht wie die meisten Berge des Massivs hauptsächlich aus Granit. Ein auffälliges Merkmal ist die Ostwand des Berges, die sich zwar nicht senkrecht, aber hauptsächlich felsig steil rund 650 Meter über den Talboden des Tals Glen of Dee erhebt.

Besteigung[Bearbeiten]

Der Berg ist technisch gesehen einfach, jedoch von allen Himmelsrichtungen aus nur mit einem langen Anmarsch verbunden zu besteigen. Die schnellste Möglichkeit bietet sich von Süden über das Tal des Dee mit Anfahrt bis zum Ende der Straße am Wasserfall Lin of Dee oberhalb der Ortschaft Inverey. Hier startet ein breiter Feldweg bis zur White Bridge, an der rechts ein Fußpfad abzweigt und dem Verlauf des Dee folgt. Der Pfad teilt sich an einer Brücke nahe der Biwakhütte Corrour Bothy erneut – das öffentlich zugängliche Biwak kann als Übernachtungsmöglichkeit zum Aufstieg genutzt werden. Am Biwak vorbei steigt der Pfad steiler werdend an der nordöstliche Flanke des Devil’s Point an und führt auf die Hochfläche des westlichen Cairgorm-Plateaus, von wo aus der Gipfel schnell erreicht werden kann.
Ein weiterer Weg führt von Norden her zum Berg und überquert dabei nacheinander Braeriach, Sgor an Lochain Uaine und Cairn Toul, dieser ist jedoch wesentlich länger und kann auf 2 Tage aufgeteilt werden. Hierfür bietet sich eine Übernachtung im oben erwähnten Biwak an.

Quellen[Bearbeiten]

  1. The Devil’s Point auf www.walkhighlands.co.uk
  2. The Story of a Southern Cairngorms Expedition
  3. The Devil's Point auf www.visitscotland.com

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bod an Deamhain – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien