The Downward Spiral

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Downward Spiral
Studioalbum von Nine Inch Nails
Veröffentlichung 8. März 1994
Label TVT Records, Nothing Records
Format CD, LP
Genre Industrial Rock
Anzahl der Titel 14
Laufzeit 65 Min 02 s

Besetzung

Produktion Trent Reznor, Flood
Studio Le Pig, Beverly Hills; The Record Plant, A&M Studios Los Angeles
Chronologie
Fixed
(1992)
The Downward Spiral Further Down the Spiral
(1995)
Singleauskopplungen
25. Februar 1994 March of the Pigs
30. Mai 1994 Closer
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
The Downward Spiral
  UK 9 19.03.1994 (4 Wo.) [1]
  US 2 04.09.1994 (122 Wo.) [2]
Singles
March of the Pigs
  UK 45 09.04.1994 (3 Wo.) [1]
  US 59 19.03.1994 (3 Wo.) [3]
Closer
  UK 25 18.06.1994 (3 Wo.) [1]
  US 41 15.10.1994 (22 Wo.) [4]

The Downward Spiral (auch bekannt als Halo 8) ist ein Album der Band Nine Inch Nails aus dem Jahre 1994. Offiziell ist es die achte Veröffentlichung der Band; jedoch ist es nach Pretty Hate Machine und Broken erst die dritte Veröffentlichung von neuen Songs, das nächste, komplett neue Album heißt The Fragile.

Dieses Album machte die Band einer breiten Öffentlichkeit bekannt; vor allem nach der Veröffentlichung des kontroversen Videos zu Closer von Regisseur Mark Romanek. Johnny Cash coverte für sein Album The Man Comes Around aus dem Jahre 2002 den Song Hurt; auch dafür erstellte Mark Romanek das Video.

Mit Further Down the Spiral (Halo 10) erschien ein Jahr später eine Remix-EP.

Konzept[Bearbeiten]

The Downward Spiral ist ein Konzeptalbum über den Verfall eines Menschen in selbstmörderische Depressionen. Es handelt laut Trent Reznor von den Bemühungen, sich der Kontrolle durch Religion und Gesellschaft zu entziehen; das Mittel zum Erreichen dieses Ziels seien Sex und Gewalt.[5] Das Musikmagazin Rolling Stone bezeichnete das Album als „Existenzangst, die durch Rockmusik ausgedrückt werde“.[5] Aufgenommen wurde The Downward Spiral im Studio Le Pig in Beverly Hills, welches in dem Haus untergebracht war, in dem Sharon Tate von Mitgliedern der Manson Family umgebracht wurde.[6] Trent Reznor hat widersprüchliche Aussagen darüber gemacht, ob ihm diese Tatsache zu dem Zeitpunkt bekannt war.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Mr Self Destruct – 4:30
  2. Piggy – 4:24
  3. Heresy – 3:54
  4. March of the Pigs – 2:58
  5. Closer – 6:13
  6. Ruiner – 4:58
  7. The Becoming – 5:31
  8. I Do Not Want This – 5:41
  9. Big Man With a Gun – 1:36
  10. A Warm Place – 3:22
  11. Eraser – 4:54
  12. Reptile – 6:51
  13. The Downward Spiral – 3:57
  14. Hurt – 6:14

In der japanischen Version ist zwischen Track 9 und 10 die Joy Division-Coverversion Dead Souls eingefügt.

Wiederveröffentlichung[Bearbeiten]

The Downward Spiral (Deluxe Edition)
Studioalbum von Nine Inch Nails
Veröffentlichung 23. November 2004 (USA)
7. Februar 2005 (Europa)
Label Interscope Records
Format CD, SACD
Genre Industrial Rock
Anzahl der Titel 14 (Disc 1)
13 (Disc 2)
Laufzeit 65 Min 02 s (Disc 1)
70 Min 45 s (Disc 2)

Besetzung

für Disc 1 s. The Downward Spiral

Produktion Trent Reznor, Rick Rubin, Danny Hyde, Chris Vrenna
Studio verschiedene Studios
Chronologie
The Fragile
(1999)
The Downward Spiral (Deluxe Edition) With Teeth
(2005)

Aus Anlass des zehnten Jahrestags der Erstveröffentlichung wurde The Downward Spiral am 23. November 2004 digital remastered wiederveröffentlicht, zunächst in den USA, Anfang 2005 dann auch in Europa. Es ist in zwei Versionen erschienen: als Doppel-SACD-Set (Deluxe Edition) und als DualDisc.

Deluxe Edition[Bearbeiten]

Diese Ausgabe besteht aus 2 CDs, beide sind doppelschichtig. Disc 1 enthält das Originalalbum, digital remastered, in SACD-5.1-Raumklang und SACD-Stereo in einer Schicht (nur in SACD-Playern abspielbar) und normalem CD-Stereo in der anderen Schicht. Disc 2 enthält Bonus-Tracks in SACD-Stereo und normalem CD-Stereo.

Disc 1:

(gleiche Titel wie Originalversion)

Disc 2:

  1. Burn: vom Natural Born Killers Soundtrack – 5:00
  2. Closer (Precursor): „Closer to God“-Remix von Coil, Danny Hyde – 7:16
  3. Piggy (Nothing Can Stop Me Now): Remix von Rick Rubin, von Further Down the Spiral – 4:03
  4. A Violet Fluid: „March of the Pigs“, B-Seite – 1:04
  5. Dead Souls: vom Soundtrack zu The Crow, Original von Joy Division – 4:53
  6. Hurt (Quiet): Remix von Trent Reznor, von Further Down the Spiral – 5:08
  7. Closer to God: „Closer to God“-Remix von Trent Reznor, Sean Beavan, Brian Pollack – 5:06
  8. All the Pigs, All Lined Up: „March of the Pigs“, B-Seite – 7:26
  9. Memorabilia: „Closer to God“, B-Seite, Original von Soft Cell – 7:22
  10. The Downward Spiral (The Bottom): Remix von John Balance, Peter Christopherson, Drew McDowall, Danny Hyde, von Further Down the Spiral – 7:32
  11. Ruiner (Demo) – 4:51
  12. Liar (Reptile Demo) – 6:57
  13. Heresy (Demo) – 4:00

DualDisc[Bearbeiten]

Die DualDisc ist beidseitig abspielbar. Es gibt eine CD-Seite und eine DVD-Seite.

CD-Seite:

Enthält das Originalalbum, digital remastered. Auf normalen CD-Playern abspielbar.

DVD-Seite:

  • 5.1 Surround- und Stereo-Version der Originaltracks, digital remastered
  • Downward Spiral Artwork (wird während der Musikwiedergabe von DVD-A-Playern abgespielt; als Slideshow auf normalen DVD-Video-Playern)
  • Musikvideos
    • Closer (in 5.1 Surround und Stereo)
    • March of the Pigs (Stereo)
    • Hurt (Stereo)
  • Diskografie, beinhaltet einminütige Ausschnitte aus jedem Albumtrack seit Broken

Literatur[Bearbeiten]

  •  Randi Reisfeld: The Downward Spiral. In: This Is the Sound: The Best of Alternative Rock. Simon and Schuster, 1996, ISBN 9780689806704, S. 105-107.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c UK Charts
  2. Billboard - The Downward Spiral
  3. Billboard - March of the Pigs
  4. Billboard - Closer
  5. a b Reisfeld, a.a.O., S. 105.
  6.  Christopher Knowles: The Secret History of Rock 'n' Roll. Cleis Press, 2010, ISBN 9781573445641, S. 186.