The Expendables

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel The Expendables
Originaltitel The Expendables
The Expendables Filmlogo.jpg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2010
Länge Kinofassung:[1]
104 Minuten
Director’s Cut:
109 Minuten
Gekürzt:[2]
98 Minuten
Altersfreigabe FSK 18 (Kinofassung, Director’s Cut)[1]
FSK 16 (gekürzte Fassung)[2]
JMK 16[3]
Stab
Regie Sylvester Stallone
Drehbuch Dave Callaham
(Handlung & Drehbuch)
Sylvester Stallone
(Drehbuch)
Produktion Kevin King Templeton
John Thompson
Robert Earl
Avi Lerner
Musik Brian Tyler
Kamera Jeffrey L. Kimball
Schnitt Ken Blackwell
Paul Harb
Besetzung
Synchronisation

The Expendables (engl. „die Entbehrlichen“) ist ein Ensemble-Actionfilm, bei dem Sylvester Stallone Regie führte und zusammen mit Dave Callaham das Drehbuch schrieb. Der Film zollt den Actionfilmen der 1980er und 1990er Jahre Tribut und hat eine Reihe bekannter Schauspieler dieses Genres in den Hauptrollen. Dazu gehören Dolph Lundgren, Mickey Rourke, Jet Li und Jason Statham. Außerdem haben Arnold Schwarzenegger und Bruce Willis Kurzauftritte.

Handlung[Bearbeiten]

Nachdem die Söldnergruppe um Barney „The Schizo“ Ross erfolgreich Geiseln von einem geenterten Schiff im Golf von Aden befreit hat, bekommt Ross von einem gewissen „Mr. Church“ einen neuen Auftrag: Er soll mit seiner Gruppe von Söldnern, den „Expendables“, die kleine Insel Vilena von der dortigen Militärdiktatur befreien.

Ross und Lee Christmas kundschaften die Insel als Späher aus. Sie lernen dabei Sandra, die Tochter des dort herrschenden Generals Garza, kennen, die gegen die Diktatur ihres Vaters kämpft. Als sie auf dessen Männer treffen, müssen sie Hals über Kopf fliehen. Sandra entscheidet sich dabei, auf der Insel zu bleiben.

Es stellt sich bald heraus, dass Garza nur ein Strohmann von James Munroe, einem Ex-CIA-Agenten, ist. Dieser will durch Garza über die Insel herrschen und Kokain anbauen. Die Expendables finden außerdem heraus, dass der Auftrag, Garza zu stürzen, von der CIA kommt, die so wieder die Kontrolle über die Insel und das Kokain bekommen will. Weil die Söldnertruppe dabei als Bauernopfer sterben soll, entscheiden sich die Söldner gegen den Auftrag.

Durch moralische Gewissensbisse geplagt, macht Ross sich allerdings wieder auf, um wenigstens Sandra zu retten. Sein Söldnerteam leistet ihm letztendlich dabei Unterstützung. Währenddessen kommt es zur Eskalation zwischen Garza und Munroe, woraufhin Munroe Garza erschießt. Nach einem schweren Kampf können die „Expendables“ um Barney das Militärregime sowie Munroe besiegen.

Unterschiedliche Versionen[Bearbeiten]

The Expendables kam ungeschnitten in die Kinos. Für die Heimkinoauswertung wurde neben der Kinofassung eine geschnittene Version angefertigt, welche 5 Minuten kürzer ist und eine Freigabe ab 16 erhalten hat. Nachdem Stallone im Jahr 2010 einen Director's Cut angekündigt hatte, dauerte es bis zum 31. Mai 2011, bis diese Version erstmals zu sehen war. Im US-amerikanischen Fernsehen hatte er seine Premiere. [4] In Deutschland erschien diese Version, mit fünf Minuten längerer Laufzeit, am 22. Februar 2012 direkt auf Blu-Ray. [5]

Der Extended Director's Cut ist ein "echter" Director's Cut und wurde von Sylvester Stallone erstellt und stellt seine persönlich bevorzugte Fassung von The Expendables dar. Die Version beinhaltet neben zusätzlichen Handlungsszenen auch alternatives Bildmaterial und teilweise eine andere Schnittreihenfolge. Musikalisch wurde der Director's Cut durch Sully Erna mit dem Lied „Sinner’s Prayer“ ergänzt. Ebenso steuerte Shinedown den Song „Diamond Eyes“ bei. [6]

Produktion[Bearbeiten]

Drehbuch[Bearbeiten]

Die eigentliche Storyidee zum Film stammte vom US amerikanischen Drehbuchautor Dave Callaham, welcher einen Skript für ein Söldner-Actionfilm schrieb, damals unter dem Titel Barrow. Sylvester Stallone hatte die Ambition einen Ensemble Film zu drehen, welcher gespickt mit diversen Actionstars ist. Er adaptierte das Skript von Barrow zu seinem letztendlichen Drehbuch mit dem neuen Titel The Expendables.[7]

Casting[Bearbeiten]

Einige der Darsteller während einer Promotion-Pressekonferenz, Mitte: Sylvester Stallone, San Diego 2010

Stallone bot Jean-Claude Van Damme eine Rolle an, aber Van Damme lehnte ab, da er in seiner Rolle keine Substanz sah.[8] Stallone sagte Van Damme nach, dass er meinte, Stallone solle lieber Leute in South Central retten.[9] Berichten zufolge führte dies zur Besetzung von Dolph Lundgren für die Rolle.

Die Figur des Hale Caesar sollte ursprünglich mit dem Co-Star und Bösewicht aus Stallones Demolition Man, Wesley Snipes, besetzt werden. Die Rolle wurde dann für Forest Whitaker umgeschrieben, der aber wegen Terminschwierigkeiten durch 50 Cent ersetzt wurde.[10][11] Später erhielt der frühere NFL-Spieler Terry Crews den Job.[12]

Steven Seagal wurde gefragt, ob zu einen Cameo-Auftritt bereit wäre. Er lehnte aber wegen negativer Erfahrungen mit Produzent Avi Lerner ab.[13]

Bis Mai 2009 wurde das Skript häufiger umgeschrieben, dabei wurde auch Liam Hemsworths Rolle entfernt.[14]

Die Rolle des Mr. Church, der die Expendables anheuert, wurde zuerst Schwarzenegger angeboten. Dieser lehnte aber, wegen seiner politischen Karriere und zugunsten eines kleineren Cameo-Auftritts, ab.[15] Danach wurde die Rolle Kurt Russell angeboten, dessen Agent aber antwortete, dass Russell derzeit nicht an Ensemble-Schauspielerei interessiert sei.[16] Stallone brauchte mehrere Monate, bis er nach den Dreharbeiten einen Schauspieler für die Rolle fand. Gerüchte deuteten an, dass die Rolle Stallones Freund Bruce Willis angeboten wurde, der allerdings mit Cop Out beschäftigt war. Im August 2009 wurde die Besetzung Willis' bestätigt.[17]

Dreharbeiten[Bearbeiten]

Gedreht wurde ab dem 28. März unter anderem in Rio de Janeiro, Mangaratiba, Niterói, Guanabara, Colônia Juliano Moreira und Parque Lage. Nach einer Unterbrechung der Dreharbeiten vom 25. April bis 11. Mai wurde in Elmwood, Louisiana und Downtown New Orleans im French Quarter sowie der St. Peters Street, Fort Mccomb, Claiborne Avenue und auf der Interstate 10 weitergedreht. Die Dreharbeiten endeten offiziell am 1. Juli 2009. Allerdings fand im Oktober in einer Kirche in Hollywood ein Nachdreh statt. Am 26. Oktober 2009 wurde die gemeinsame Szene von Bruce Willis, Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone in der „Hollywood Presbyterian Church“ in Los Angeles nachgedreht. Dies ist das erste Mal, dass alle drei zusammen in derselben Szene zu sehen sind.[18]

Musik[Bearbeiten]

Brian Tyler komponierte die Musik zum Film. Tyler arbeitete bereits 2008 mit Stallone an John Rambo. Sully Erna aus der Band Godsmack schrieb für den Film ein Lied namens „Sinner’s Prayer“. Dieses ist kurz im offiziellen Trailer zu hören. Die Hard-Rock-Band Shinedown steuert auch ein extra für den Film geschriebenes Lied („Diamond Eyes (Boom-Lay Boom-Lay Boom)“) bei, das auch im Trailer zu hören ist und am 22. Juni 2010 veröffentlicht wurde.[19] Während des Abspanns ist eine Version von Thin Lizzy's "The Boys Are Back in Town" zu hören. Weitere Hard Rock-Songs im Film sind "Keep On Chooglin" und "Born on the Bayou" von Creedence Clearwater Revival, "Keep Your Hands to Yourself" von The Georgia Satellites, "Mississippi Queen" von Mountain.[20]

Die Filmmusik wurde am 10. August 2010 veröffentlicht und beinhaltet folgende Stücke:

01. The Expendables
02. Aerial
03. Ravens And Skulls
04. Lee And Lacy
05. Massive
06. The Gulf Of Adem
07. Lifeline
08. Confession
09. Royal Rumble
10. Scanning The Enemy
11. The Contact
12. Surveillance
13. Warriors
14. Trinity
15. Waterboard
16. Losing His Mind
17. Take Your Money
18. Giant With A Shotgun
19. Time To Leave
20. Mayhem And Finale

Trivia[Bearbeiten]

  • Sylvester Stallone zog sich während der Dreharbeiten einen von Steve Austin verursachten Haarriss eines Halswirbels zu, weswegen ihm eine Metallplatte in den Nackenwirbelbereich eingesetzt werden musste. Dies ist seine zweite schwere Verletzung, nachdem ihm Dolph Lundgren bei den Dreharbeiten zu Rocky IV den Brustkorb eingedrückt hatte. Da aber viele Fans glaubten, dies sei nur ein Promotion-Trick für den Film, veröffentlichte Sylvester Stallone die entsprechenden Röntgenbilder im Internet.
  • Am 2. Juni übergab West Coast Customs drei gleiche, individuell veränderte 1955er Ford F100 Trucks an Sylvester Stallone für den Film. Ein Truck wurde dabei für einen Stunt benutzt, ein anderer für den Blue Screen, und der letzte verblieb in Stallones privatem Besitz.
  • Ein Comic wurde als Prequel zum Film von Dynamite Entertainment im Mai 2010 veröffentlicht. Der Comic wurde von Chuck Dixon geschrieben und von Esteve Polls illustriert. Das Cover stammt von Lucio Parillo. Der Comic handelt von der Nigeriamission der Expendables.

Rezeption[Bearbeiten]

The Expendables wurde mit gemischten Gefühlen von den Kritikern aufgenommen. Cinema sah „ohne Computereffekte und inszenatorische Höhenflüge“ eine Verneigung Stallones „vor dem Testosteronkino der Videokassettenära.“ Jedoch wurde kritisiert, dass Stallone „bierernst hechtet, schlägt und schießt [..] ohne dabei seinen Rentnerstatus [..] ironisch zu brechen.“[21]

Der Filmdienst sah einen „als Referenz ans Actionkino der 1980er-Jahre gedachten Film, welcher „unentschlossen zwischen augenzwinkernden B-Movie-Anspielungen und drastischen Gewaltdarstellungen changiert“[22]

Die beiden Internetwertungsportale IMDb und Rotten Tomatoes werteten The Expendables mit 6,5 Punkten und 41 %. (Stand 28. Dezember 2014)

Fortsetzungen[Bearbeiten]

Hauptartikel: The Expendables 2 und The Expendables 3

Der Film brachte bislang zwei Fortsetzungen mit sich, welche beide einen erweiteren Cast präsentieren konnten. Im Jahr 2012 erschien The Expendables 2 unter anderem mit Jean-Claude Van Damme und Chuck Norris. Zwei Jahre später fand The Expendables 3 mit neuen Darstellern wie Mel Gibson und Wesley Snipes seinen Weg in die Kinos.

Synchronisation[Bearbeiten]

In der synchronisierten deutschen Fassung werden sowohl Stallone als auch Schwarzenegger von ihrem Stammsprecher Thomas Danneberg gesprochen.[23]

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Barney „The Schizo“ Ross Sylvester Stallone Thomas Danneberg
Lee Christmas Jason Statham Thomas Nero Wolff
Yin Yang Jet Li Simon Jäger
Gunnar Jensen Dolph Lundgren Oliver Stritzel
James Munroe Eric Roberts Ekkehardt Belle
Toll Road Randy Couture Charles Rettinghaus
Paine Steve Austin Tilo Schmitz
General Garza David Zayas Abelardo Decamilli
Sandra Giselle Itié Isabel Fernández Casas
Lacy Charisma Carpenter Giuliana Jakobeit
The Brit Gary Daniels Viktor Neumann
Hale Caesar Terry Crews Tobias Kluckert
Tool Mickey Rourke Reiner Schöne
Pirate Leader Amin Joseph Solomon Woubayehu Ayele
Tall Pirate Senyo Amoaku Ayman Rehab
Paul Hank Amos Oliver Siebeck
Cheyenne Lauren Jones Julia Ziffer
Mr. Church Bruce Willis Manfred Lehmann
Trench Arnold Schwarzenegger Thomas Danneberg

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Freigabekarte der FSK (für die Langfassung im Kino) (PDF) (PDF; 34 kB) Abgerufen am 26. April 2011.
  2. a b Freigabekarte der FSK (für die Schnittfassung) (PDF) (PDF; 34 kB) Abgerufen am 26. April 2011.
  3. Kennzeichnung der Jugendmedienkommission.
  4. Der Extended Cut ist fertig. Schnittberichte.com. 22. Mai 2011. Abgerufen am 26. Dezember 2014.
  5. Splendid bringt „The Expendables“ im Extended Director’s Cut ab Februar 2012 zurück auf Blu-ray. bluray-disc.com. 22. Mai 2011. Abgerufen am 26. Dezember 2014.
  6. The Expendables The Extended Cut. Schnittberichte.com. 9. Oktober 2011. Abgerufen am 2. Januar 2015.
  7. Webb vs. Stallone. In: United States District Court Southern District of New York. Abgerufen am 29. Dezember 2014.
  8. Richard Brunton: Van Damme turned down Stallone’s The Expendables. Filmstalker.co.uk. 29. November 2008. Abgerufen am 8. April 2009.
  9. http://www.nytimes.com/2010/06/29/movies/29expendables.html?ref=movies
  10. Couture signs on to Stallone action film, NBC Sports. 16. Dezember 2008. Abgerufen am 20. März 2009. 
  11. Jeff Sneider: 50 Cent To Star In Sylvester Stallone Action Film, MTV. 19. März 2009. Abgerufen am 20. März 2009. 
  12. 50 Cent is out! Who is in THE EXPENDABLES? Stallone says…. Aintitcool.com. 21. März 2009. Abgerufen am 8. April 2009.
  13. Exclusive: Expendables Under Siege
  14. From Ira Madison: The Verge: Chris Hemsworth. Movieline. 4. Mai 2009. Abgerufen am 8. März 2010.
  15. TMZ: Schwarzenegger Says He's Expendable
  16. Kurt Russell is Not Expendable
  17. Bruce Willis Will Join Sylvester Stallone And Arnold Schwarzenegger On Screen In ‘The Expendables’ » MTV Movies Blog. Moviesblog.mtv.com. 17. August 2009. Abgerufen am 16. März 2010.
  18. Stallone, Schwarzenegger and Willis Finally Unite for Their Expendables Scene
  19. Shinedown’s Unreleased Song Featured In The Expendables Movie Trailer!. Atlantic Records. 1. April 2010. Abgerufen am 2. April 2010.
  20. Soundtracks, imdb.com, abgerufen am: 2. Februar 2015
  21. The Expendables. Cinema, abgerufen am 28. Dezember 2014.
  22. The Expendables - Kurzkritik. Filmdienst, abgerufen am 28. Dezember 2014.
  23. The Expendables in der Deutschen Synchronkartei