The Faceless

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Faceless
Faceless Logo.png
The Faceless live beim Tuska Open Air 2009.
The Faceless live beim Tuska Open Air 2009.
Allgemeine Informationen
Genre(s) Technical Death Metal
Gründung 2004
Website www.myspace.com/thefaceless
Aktuelle Besetzung
Michael „Machine“ Keene (seit 2004)
E-Gitarre
Wes Hauch (seit 2012)
Geoffrey Ficco (seit 2011)
E-Bass
Evan Brewer (seit 2011)
Alex Rüdinger (seit 2013)
Ehemalige Mitglieder
E-Bass
Brandon Giffin (2004 bis 2010)
Michael Sherer
Schlagzeug
Bret Batdorf (2004 bis 2006)
Schlagzeug
Nick Pierce
Schlagzeug
Elliott Sellers
Schlagzeug
Marco Pitruzzella
E-Bass
Jared Lander (2010 bis 2011)
Gesang
Derek „Demon Carcass“ Rydquist (2006 bis 2011)
E-Gitarre
Steve Jones (2004 bis 2012)
Schlagzeug
Lyle Cooper (2007 bis 2013)
Gastmusiker
Gesang (live)
Mica Maniac
Gesang auf Akeldama
Tara Keene
Schlagzeug auf Akeldama
Navene Koperwies
Schlagzeug auf Akeldama
Andy Taylor
Keyboard
Matthew Feinman

The Faceless ist eine Technical-Death-Metal-Band aus Encino, Kalifornien.

Geschichte[Bearbeiten]

The Faceless wurde in Encino, Kalifornien von Gitarrist Michael Keene und Bassist Brandon Giffin im Jahre 2004 gegründet. Sie veröffentlichten das Debütalbum Akeldama im Jahre 2006 und gingen mit Bands wie Necrophagist, Decapitated, Nile und The Black Dahlia Murder auf Tournee.[1] Danach verließ Schlagzeuger Brett Batdorf während der Aufnahmen zu Akeldama die Band. Der frühere Schlagzeuger Nick Pierce nahm das Instrumentalstück Akeldama auf. Nach einigen Wechseln der Schlagzeuger entschied sich die Band für Lyle Cooper.

The Faceless veröffentlichten das zweite Album Planetary Duality im November 2008. Das Album stieg auf Platz 119 der Billboard 200[2] ein.

Im Januar 2009 ging die Gruppe auf Tour durch Nordamerika mit Meshuggah und Cynic;[3] und im Februar 2009 hielt sie eine weitere mit Cannibal Corpse, Neuraxis und Obscura. Im Anschluss folgte eine US-Tournee mit In Flames, Between the Buried and Me, und 3 Inches of Blood. Nachdem sie diese beendet hatten, folgte eine Tour mit Dying Fetus als Co-Headliner. Die Band spielte auf dem Bonecrusher Festival im Frühling 2010 zusammen mit Bands wie The Black Dahlia Murder, 3 Inches of Blood, Necrophobic, Obscura, Carnifex und Ingested. Vor dem Auftritt bei dem California Metalfest IV gab Gründungsmitglied und Bassist Brandon Giffin seinen Rücktritt bekannt.[4] Es wurde außerdem bekanntgegeben, dass The Faceless beim Summer Slaughter Festival 2010 zusammen mit Bands wie Decapitated, All Shall Perish, Decrepit Birth und anderen auftreten werden.

Der MySpace-Seite der Band zufolge soll 2011 ein neues Album veröffentlicht werden. The Faceless spielen momentan ein neues Lied auf ihrer Tour mit dem Namen The Eidolon Reality. Zudem wurde verkündet, dass man einen neuen Bassisten, Jared Lander, gefunden habe.

Am 6. April 2011 verkündete die Band, dass sie mit Evan Brewer einen neuen Bassisten haben. Kurz danach verkündeten sie auch, dass Sänger Derek Rydquist die Band verlassen hätte und von nun an Geoffrey Ficco der neue Sänger der Band wäre.

Am 4. März 2012 verließ Gitarrist Steve Jones die Band und wurde durch Wes Hauch ersetzt.[5]

Am 14. August 2012 erschien mit Autotheism das dritte Album der Band. Es erreichte Platz 50 der amerikanischen Billboard-Charts.[6]

Stil[Bearbeiten]

Charakteristisch für die Stücke der Band ist die hohe technische Spielweise. Stilprägend sind zudem das tiefe Growling und die hohe Geschwindigkeit der Stücke, die von langsameren, groovenden Passagen unterbrochen werden.[7]

Diskografie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Planetary Duality
  US 119 29.11.2008 (1 Wo.) [8]
Autotheism
  US 50 01.09.2012 (1 Wo.) [8]
[8]
  • Nightmare Fest (Demo, 2006)
  • Akeldama (Sumerian Records, 2006)
  • Planetary Duality (Sumerian Records, 2008)
  • Autotheism (Sumerian Records, 2012)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. All Shall Perish, Arsis, and The Faceless Metal Maniacs Tour Show Review. Metal Injection
  2. The Faceless: 'Planetary Duality' First-Week Sales Revealed. blabbermouth.com. 19. November 2008. Abgerufen am 10. Januar 2009.
  3. Meshuggah, Cynic, The Faceless tour. Lambgoat
  4. The Faceless bass player quits group. Abgerufen am 13. Juli 2010.
  5. Farewell Steve Jones. We had a long ride my brother. Welcome the amazing WesHauch to The Faceless. He is a shredder.
  6. Autotheism in den US-amerikanischen Top 200, zugegriffen am 13. Januar 2013
  7. http://www.metal1.info/reviews/reviews.php?rev_id=3303
  8. a b c The Faceless in den US-amerikanischen Album-Charts auf billboard.com, zugegriffen am 17. Mai 2013.