The Flys

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Flys
Allgemeine Informationen
Genre(s) Post-Punk , New Wave
Gründung 1977
Auflösung 1980
Gründungsmitglieder
Neil O'Connor
Gesang, Gitarre
David Freeman
Bass, Gesang
Joe Hughes
Schlagzeug, Gesang
Pete King

The Flys war eine Musikgruppe der zweiten britischen Punkwelle und wurde 1977 in Coventry[1] gegründet.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Gegründet von Hazel O'Connors Bruder Neil O'Connor, der zugleich das Gros der Lieder schrieb, David Freeman, Joe Hughes und Pete King, nannte sich die Band zunächst „Midnight Circus“, änderte ihren Namen aber schnell in The Flys um.

Musikalisch beeinflusst von The Who und The Creation, die äußerliche Erscheinung abgeleitet von den Mods, spielten sie melodischen Punkrock und brachten zunächst die EP Bunch of Five unter eigenem Label heraus.

Später unterschrieben sie bei EMI und veröffentlichten eine Reihe von Singles, wie zum Beispiel Name Dropping, Fun City, Beverley sowie Love and a Molotov Cocktail, die auch auf dem ersten Album Waikiki Beach Refugees zu finden sind, sowie diverse LPs.

Die Band galt als Geheimtipp. So erkannte die Zeitschrift Sounds „zeitlose, niveauvolle Popsongs mit Hitklasse und signifikante und ausgereifte Stilistik, sowie eine sehr ausgewogene und ungezwungene Verbindung zwischen englischer Rotzigkeit und amerikanischer Lässigkeit... angesiedelt zwischen den Byrds, Tom Petty, Ramones, den Rolling Stones und gar den Beatles[2]. Zum kommerziellen Durchbruch kam es nicht. 1980 trennten sich die Bandmitglieder nach einer Schlägerei im Proberaum.

Alben[Bearbeiten]

  • 1977 Bunch of Five
  • 1978 Waikiki-Beach-Refugees
  • 1979 Own

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Booklet von Die Toten Hosen: Learning English Lesson One
  2. Plattenkritik Sounds, 12/1978

Weblinks[Bearbeiten]