The Fray (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Fray
Studioalbum von The Fray
Veröffentlichung 27. März 2009
Aufnahme 2008
Label No,Butyes! (Sony BMG)
Format CD
Genre Alternative Rock
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 43:25

Besetzung

  • Isaac Slade (Gesang, Piano)
  • Joe King (Gitarre, Gesang)
  • David Welsh (Gitarre)
  • Ben Wysocki (Schlagzeug)

Produktion

  • Aaron Johnson
  • Mike Flynn
Chronologie
How to Save a Life
(2006)
The Fray Scars & Stories
(2012)

The Fray ist das zweite Studioalbum der gleichnamigen amerikanischen Alternative Rock-Band The Fray.

Hintergrund[Bearbeiten]

Im Jahr 2009 brachte The Fray ihr zweites Studioalbum, welches den gleichen Namen wie die Band trägt, durch die Produzenten Aaron Johnson und Mike Flynn, welche bereits das erste Album How to Save a Life produzierten, heraus. Hierfür drehte die Band ein Musikvideo für die Single „You Found Me“ in Chicago.

Rezeption[Bearbeiten]

The Fray erhielt für ihr zweites Album einige sehr gute Bewertungen, aber auch verbreitet Negative. Das Musikmagazin Rolling Stone zum Beispiel meinte zum Album, dass es „nichts Neues“[1] sei. Nach Aussagen von Allmusic „bleibt die Art der Songs eigentlich unverändert“ und fehlt es dem Album an „behaupteter Originalität“.[2] Dennoch gab es auch einige positive Rezensionen u.a. von AbsolutePunk, welche andere Meinungen kritisierte. Nach AbsolutePunk „hat das Denver quintet eine charmante, ansprechende Aufzeichnung veröffentlicht, die viel lobenswerter wäre, wenn es nicht so sehr wie sein Vorgänger klänge… es ist nicht unbedingt ein schlechtes Album, wenn es wie sein Vorgänger ist.“[3] Auch Uncut gab dem Album eine sehr positive Bewertung, indem das Album als „ein ehrliches, schuldiges Vergnügen und nicht nur als eine radiofreundliche Einheitsschichtarbeit“ bezeichnet wird.

Den Kritiken zum trotz schaffte es The Fray mit ihrem zweiten Album, in den USA direkt auf Platz 1 der Charts zu gelangen. Eine Woche später war das Album allerdings nur noch auf Platz 4.

Tracklist[Bearbeiten]

# Titel Produktion Länge
1 Syndicate David Welsh, Isaac Slade, Joe King 3:29
2 Absolute Welsh, Slade, King 3:47
3 You Found Me Slade, King 4:01
4 Say When Ben Wysocki, Welsh, Slade, King 5:01
5 Never Say Never Welsh, Slade, King 4:16
6 Where the Story Ends Slade, King 3:57
7 Enough for Now Slade, King 4:14
8 Ungodly Hour Slade, King 5:04
9 We Build Then We Break Wysocki, Welsh, Slade, King 3:48
10 Happiness Wysocki, Welsh, Slade, King 5:22

Single-Auskopplungen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen Anmerkung
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2008 You Found Me 73 64 63 35 7 Auszeichnung: Platin (RIAA), (ARIA)
2009 Never Say Never - - 87 44
2009 Absolute - - - 70

You Found Me[Bearbeiten]

Der Song tauchte erstmals Ende 2007 in YouTube unter dem Namen "Amistad" auf und wurde anschließend am 20. November 2008 auf der offiziellen Homepage der Band veröffentlicht. Verwendung findet er unter anderem auch in den TV-Serien Grey's Anatomy, One Tree Hill und Lost[4].

Never Say Never[Bearbeiten]

Never Say Never wurde unter anderem für die Serien One Tree Hill,The Vampire Diaries, Grey's Anatomy, The Hills[5] und den Kinofilm Transformers – Die Rache verwendet. Bekannt wurde der Song außerdem durch eine auf Wattpad veröffentlichte FanFiction mit dem Namen After, geschrieben von imaginator1D.

Chartpositionen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2009 The Fray 46 49 47 8 1

In den USA stieg das Album direkt in die Billboard Hot 100 auf Platz 1, nachdem in der ersten Woche rund 179,000 Kopien verkauft wurden, ein, am 4. März 2009 konnten allein in den USA 336,952 Alben verkauft werden. In der zweiten Woche wurden nur noch ca. 75,000 Kopien verkauft und somit war das Album nur noch auf Platz 4 der Charts in den USA.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1], rollingstone.com
  2. [2], allmusic.com
  3. [3], absolutepunk.net
  4. Songs die für Filme und TV-Serien verwendet wurden
  5. Songs die für Filme und TV-Serien verwendet wurden

Weblinks[Bearbeiten]