The Harptones

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Harptones waren eine US-amerikanische Doo-Wop-Gruppe. Obwohl sie nicht den kommerziellen Erfolg ähnlicher Gruppen wie die Drifters oder die Clovers hatten, nahmen die Harptones Mitte der 1950er einige heute noch häufig gespielte R&B-Evergreens auf, darunter A Sunday Kind of Love, Life Is But a Dream (im Soundtrack des Films Good Fellas verwendet) und Memories of You.

Karriere[Bearbeiten]

1953 schlossen sich in Manhattan Willie Winfield und Bill „Dicey“ Galloway von den „Harps“ sowie Curtis Cherebin, Bill Dempsey und Raoul Cita von den „Skylarks“ zusammen und nannten sich zunächst „The Harps“, später „The Harptones“. Nach kurzer Zeit verließ Cherebin die Gruppe und Billy Brown und Claudie „Nicky“ Clark kamen dazu. Im Laufe der Zeit gab es einige Umbesetzungen.

Ende 1953 erschien ihre erste Single A Sunday Kind of Love, die sich an der Ostküste gut verkaufte. Ihren größten Erfolg hatten die Harptones mit Why Should I Love You, 1954 Nummer 25 der US-Pop-Charts. Sie traten mehrfach in den Shows von Alan Freed auf. 1956 machten sie bei dem R&B-Film „Rockin’ the Blues“ mit.

1957 lösten sich die Harptones nach dem Drogentod von Billy Brown auf. Es gabe einige Wiedervereinigungen.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

1998 erhielten die Harptones den Pioneer Award der Rhythm and Blues Foundation. 2002 wurden die in die Vocal Group Hall of Fame aufgenommen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Warner, Jay: The Billboard Book Of American Singing Groups. A History 1940-1990. New York City / New York: Billboard Books, 1992, S. 214-218

Weblinks[Bearbeiten]