The Heart Throbs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Heart Throbs war eine Alternative Rock-Band aus Reading, England, welche Anfang der 1990er Jahre drei Langspielplatten veröffentlichte. Man ordnete die Band in die Genres Dreampop, Shoegazing oder Blonde-Pop ein, neben gleichzeitig aktiven ähnlichen Bands wie The Primitives, The Darling Buds und Lush. Als großer Einfluss der Band gelten The Smiths.

Bandmitglieder[Bearbeiten]

Rose Carlotti, Rachel DeFreitas, Mark Side, Stephen Ward, Alan Barclay, Noko, Steve Monti, Colleen Browne, Steve Beswick

Bandgeschichte[Bearbeiten]

The Heart Throbs (deutsch: Herzklopfen) wurde 1987 um die Zwillingsschwestern Rachel und Rose (welche Schwestern des Echo & The Bunnymen Drummers Pete DeFreitas sind) im englischen Reading gegründet. Nach der Veröffentlichung mehrerer Singles Ende der 1980er Jahre bekam die Band einen Plattenvertrag bei One Little Indian Records, welche 1990 ihr Longplay Debüt "Cleopatra Grip" herausbrachte. Das Album mit den erfolgreichen Singles "Dreamtime" und "She's In Trance" gibt einen guten Überblick über sämtliche damals aktuellen Musikrichtungen im Vereinigten Königreich anno 1990: Post-Punk, Shoegazing und Tanzrhythmen a la Madchester. Das Album wurde unter anderen von den Produzenten Gil Norton und Martin Hannett gemixt. In der Folge der Veröffentlichung kam es zum Bruch innerhalb der Band und die Rhythmussektion wurde erneuert. Das selbstproduzierte Nachfolgealbum "Jubilee Twist" aus dem Jahre 1992 enthält mit dem Song "Tiny Feet" den unter Fans wohl beliebtesten Song der Band und mit "Hooligan" einen chartskonvertiblen Hit, der Erfolg blieb allerdings aus. A&M Records, die beide Alben in den USA veröffentlichte, zog sich auf Grund der schwachen Verkaufszahlen zurück. In Europa erschien 1993 das dritte Album der Band mit dem Titel "Vertical Smile". Nach der Trennung der Band, die sich aufgrund der vorangegangenen Misserfolge bereits abgezeichnet hatte, gründeten Rose Carlotti und Steve Beswick die Band Angora, welche später in Tom Patrol umbenannt wurde, bevor auch sie sich auflöste.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • Cleopatra Grip (1990)
  • Jubilee Twist (1992)
  • Vertical Smile (1993)

Singles und EPs[Bearbeiten]

  • Toy (1987)
  • Bang (1988)
  • Too Many Shadows (1988)
  • Here I Hide (1988)
  • Blood From A Stone (1989)
  • I Wonder Why (1990)
  • Dreamtime (1990)
  • Total Abandon EP. (1991)
  • Hooligan (1992)
  • Spongy Thing EP. (1992)
  • She's In Trance - Mutations EP. (1992)
  • She's In Trance (1992)
  • Worser (1993)

Weblinks[Bearbeiten]