The Hot Spot – Spiel mit dem Feuer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel The Hot Spot – Spiel mit dem Feuer
Originaltitel The Hot Spot
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1990
Länge 124 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Dennis Hopper
Drehbuch Nona Tyson,
Charles Williams
Produktion Paul Lewis
Musik Jack Nitzsche
Kamera Ueli Steiger
Schnitt Wende Phifer Mate
Besetzung

The Hot Spot – Spiel mit dem Feuer (Originaltitel: The Hot Spot) ist ein US-amerikanischer Erotikthriller aus dem Jahr 1990 nach dem Buch Hell Hath No Fury von Charles Williams. Die Regie führte Dennis Hopper. Die Hauptdarsteller waren Don Johnson, Virginia Madsen und Jennifer Connelly. Der Film spielte in Nordamerika mit 1,2 Millionen US-Dollar weit weniger als seine Produktionskosten ein.[1]

Handlung[Bearbeiten]

Harry Madox, ein Mann mit undurchsichtiger Vergangenheit, ist in einer verschlafenen Kleinstadt in Texas gestrandet und bekommt einen Job als Autoverkäufer. Viel interessanter findet er aber die örtliche Bank, auf die er einen Überfall plant. Obwohl Harry in seine Kollegin, die scheue und verletzliche Gloria verliebt ist, vertreibt er sich die Langeweile mit Dolly, der liebeshungrigen und skrupellosen Frau seines Chefs. Diese kommt ihm auf die Schliche und versucht, ihn zum eigenen Vorteil einzuspannen. Sie verlangt von Madox, dass er Gloria aufgibt und ihren Mann umbringt. Gleichzeitig wird Gloria durch den schmierigen Frank Sutton erpresst. Harry löst das Problem, indem er ihn übel zusammenschlägt. Nachdem Harry die Bank ausgeraubt hat, zerstört Dolly seine Beziehung mit Gloria und erpresst Harry, mit ihr zusammenzuleben.

Kritiken[Bearbeiten]

Der Film-Dienst schreibt: „Ein nur in Ansätzen überzeugender Versuch einer Wiederbelebung der ‚Schwarzen Serie‘ und ihrer Mythen. Ästhetisch gelackt in betont ‚postmodernen‘ Bildern von allzu großer Beliebigkeit, bleibt der Film in der Behandlung des Themas sexueller Abhängigkeit unglaubwürdig.“[2]

Roger Ebert gab dem Film 3 von 4 Sternen und schrieb: Nur Filmliebhaber, die die alten B-Movies von RKO und Republic lieben, werden diesen Film als überragendes Werk in alter Tradition erkennen.[3]

Janet Maslin schrieb in der New York Times, dass Hopper einen rauen Regiestil pflege, der einen effektiven Kontrast zu der farbenfrohen Kameraführung Ueli Steigers darstelle.[4]

Soundtrack[Bearbeiten]

Der Soundtrack des Films wurde von Jack Nitzsche komponiert und ist ein Zusammenspiel von John Lee Hooker, Miles Davis, Taj Mahal und dem Gitarristen Roy Rogers. Allmusic bezeichnet den Soundtrack als "wunderbare Musik, für die der Zuhörer dem schlechten Film dankbar sein sollte, insbesondere Fans von Miles Davis oder John Lee Hooker".[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Hot Spot. In: Box Office Mojo. Abgerufen am 27. März 2008. 
  2. The Hot Spot – Spiel mit dem Feuer im Lexikon des Internationalen Films, aufgerufen am 15. August 2009
  3. Roger Ebert: The Hot Spot. In: Chicago Sun-Times, 26. Oktober 1990. Abgerufen am 9. Dezember 2009. 
  4. Janet Maslin: Taxidermy and Temptations: Dennis Hopper's Dark World. In: New York Times, 12. Oktober 1990. 
  5. The Hot Spot – Spiel mit dem Feuer bei Allmusic (englisch)Vorlage:Allmusic/Wartung/Pflichtparameter ID fehlt