The John Lennon Collection

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The John Lennon Collection
Kompilationsalbum von John Lennon
Veröffentlichung 1. November 1982
Label EMI Group, Geffen Records
Format LP, CD
Genre Rock
Anzahl der Titel LP Europa:17; LP USA:15; CD:19
Laufzeit CD 69 min 29 s

Besetzung

Produktion John Lennon/Yoko Ono/Phil Spector/Jack Douglas
Studio Diverse
Chronologie
Double Fantasy
1980
The John Lennon Collection Heart Play – unfinished dialogue
1983

The John Lennon Collection ist der Titel des zweiten Kompilationsalbums von John Lennon und zugleich das erste, das nach seinem Tod veröffentlicht worden ist.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Im November 1982 veröffentlichte EMI in Europa und Geffen Records in den USA ein Kompilationsalbum von John Lennon mit unterschiedlicher Titelliste. In den USA sind auf der LP Version die Lieder Happy Xmas (War Is Over) und Stand by Me nicht enthalten. Anlässlich der Veröffentlichung der LP wurde Love in Europa als Single veröffentlicht. Es handelt sich bei den von der EMI beigesteuerten Titeln, abgesehen von Jealous Guy, ausschließlich um Singles. (Roxy Music veröffentlichten im Februar 1981 eine Coverversion von Jealous Guy und erreichte Platz eins der Charts in Großbritannien; im November 1985 wurde auch die Lennon-Version auf Single in Großbritannien veröffentlicht). Geffen Records steuerte sechs der sieben John-Lennon-Titel (ausschließlich Cleanup Time) des Albums Double Fantasy bei. #9 Dream wurde speziell für das Vinylalbum editiert (gekürzt). Weiterhin war erstmals vollständig Give Peace a Chance (weltweit) und Happy Xmas (War Is Over) (in Europa) auf einer Langspielplatte erhältlich.

1989 übernahm die EMI die Rechte an den Aufnahmen von Double Fantasy und veröffentlichte eine CD-Version des Albums The John Lennon Collection mit den Bonusstücken Move Over Ms. L (erstmalige CD Veröffentlichung) und Cold Turkey.


Die Coverbilder wurden von Annie Leibovitz am 8. Dezember 1980, dem Todestag von John Lennon, fotografiert.

Veröffentlichung[Bearbeiten]

In den USA erreichte das Album Platz 33, in Großbritannien Platz eins in den Charts, in Deutschland konnte sich das Album auf Platz 64 der Hitparade platzieren. Die Erstveröffentlichung im CD-Format erfolgte im Oktober 1989 weltweit bei der EMI mit einer einheitlichen Titelliste. Die CD-Veröffentlichung aus 1989 wurde bisher nicht neu remastert.

Im Oktober 1992 erschien die 80-minütige Videokollektion The John Lennon Video Collection, die 19 Videos von John Lennon enthält. Eine DVD-Veröffentlichung erfolgte nicht.

Single-Auskopplungen[Bearbeiten]

Love[Bearbeiten]

Als Single wurde in Großbritannien und Deutschland im November 1982 eine neu abgemischte Version von Love (B-Seite: Give Me Some Truth) aus dem Album ausgekoppelt (Großbritannien: Platz 41, Deutschland: keine Platzierung, keine Veröffentlichung in den USA).

Happy X-Mas (War Is Over)[Bearbeiten]

In den USA wurde im November 1982 die Single Happy X-Mas (War Is Over) / Beautiful Boy (Darling Boy) veröffentlicht, die sich weder auf der US-Version des Albums befindet noch sich in den US-Charts platzieren konnte.

Titelliste[Bearbeiten]

Seite 1[Bearbeiten]

  1. Give Peace a Chance - 4:52
  2. Instant Karma! - 3:20
  3. Power to the People - 3:16
  4. Whatever Gets You Thru the Night - 3:17
  5. #9 Dream - 2:46*
  6. Mind Games - 4:12
  7. Love - 3:22
  8. Happy Xmas (War Is Over) (John Lennon/Yoko Ono) - 3:33 (Nicht auf der USA-LP-Version enthalten)

Seite 2[Bearbeiten]

  1. Imagine- 3:02
  2. Jealous Guy - 4:14
  3. Stand by Me (Jerry Leiber/Mike Stoller/Ben E. King) - 3:25 (Nicht auf der USA-LP-Version enthalten)
  4. (Just Like) Starting Over - 3:55
  5. Woman - 3:25
  6. I’m Losing You - 3:57
  7. Beautiful Boy (Darling Boy) - 4:01
  8. Watching the Wheels - 3:31
  9. Dear Yoko - 2:33

Bonustitel[Bearbeiten]

  1. Move Over Ms. L. - 2:56 (erschien auf der CD-Wiederveröffentlichung 1989)
  2. Cold Turkey - 5:01 (erschien auf der CD-Wiederveröffentlichung 1989)

*: #9 Dream – die 2:46-Version wurde auf der LP und auf der Erstauflage der europäischen CD-Version veröffentlicht.

Literatur[Bearbeiten]

  • Chip Madinger und Mark Easter: Eight Arms to Hold You – The Solo Compendium. 44.1 Productions 2000, ISBN 0-615-11724-4.

Weblinks[Bearbeiten]