The Knockout

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel The Knockout
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1914
Länge 27 Minuten
Stab
Regie Charles Avery
Produktion Mack Sennett
Musik Manlio Mazza
Kamera Frank D. Williams
Besetzung

The Knockout ist ein US-amerikanischer Kurzfilm aus dem Jahre 1914.

Handlung[Bearbeiten]

Fatty Arbuckle

Pug und seine Freunde sind pleite. Sie planen einen Boxkampf, um wieder an Geld zu kommen. Gleichzeitig machen sich ein paar Tagediebe an Pugs Freundin heran. Die Freunde kommen auf die Idee Pug als den Boxgiganten Cyclone Flynn auszugeben, um ein größeres Publikum anzuziehen. Pug willigt ein, um seiner Freundin zu imponieren. Der Trick funktioniert bis der tatsächliche Cyclone Flynn auftaucht und um seinen Ruf fürchtet, wenn Pug den Kampf verliert. Flynn droht Pug ihn zu erschießen, sollte er den Kampf verlieren. Der Kampf wird verbissen geführt, so dass sogar der Ringrichter mit in den Kampf involviert wird. Als Pug den Kampf zu verlieren droht, zieht er selbst den Revolver, um so den Kampf noch für sich zu entscheiden. Der Kampf endet schließlich in einer wilden Verfolgungsjagd über die Dächer der Stadt.

Hintergrund[Bearbeiten]

The Knockout war der 17. Film, mit Charlie Chaplin bei Keystone. Obwohl Chaplin in diesem Film nur eine Nebenrolle als Ringrichter hatte, wurde der Film von Keystone als Chaplin-Film angekündigt, da er mittlerweile die größere Zugkraft beim Publikum besaß als Fatty Arbuckle. Der Auftritt Chaplins in der Boxszene hat bereits hier große Ähnlichkeit zu der Boxszene in Lichter der Großstadt von 1931.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. David Robinson: Chaplin. Sein Leben, seine Kunst. Diogenes, Zürich 1993, ISBN 3-257-22571-7. S. 157