D-Block

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von The LOX)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Hip-Hop Gruppe; Eine Beschreibung des d-Block findet sich unter Block des Periodensystems. Für den niederländischen Hardstyle-DJ siehe D-Block & S-te-Fan.
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Money, Power & Respect
  US 3 31.01.1998 (22 Wo.)
We Are The Streets
  US 5 12.02.2000 (16 Wo.)
No Security
  US 40 27.06.2009 (x Wo.)
Singles
If You Think I’m Jiggy
  US 30 07.02.1998 (13 Wo.)
Money, Power & Respect
  US 17 04.04.1998 (20 Wo.)
Ryde Or Die, Chick
  US 73 18.03.2000 (7 Wo.)

D-Block, früher The LOX (ein Akronym für Living Off Experience),[1] ist eine US-amerikanische Hip-Hop-Gruppe aus Yonkers, New York. Die Mitglieder sind Sheek Louch, Jadakiss und Styles P. Nach der Umbenennung kam J-Hood dazu.

Werdegang[Bearbeiten]

Die Gruppenmitglieder begannen bereits in ihrer Kindheit zusammen zu rappen. In dieser Zeit entstand auch der Name der Gruppe. Ihr Einstieg in das Musikgeschäft erfolgte dann als sie Mary J. Blige trafen, die sich von ihrem Demotape beeindruckt zeigte und es an Sean Combs weiterleitete. Dieser nahm das Trio als Liedtexter bei seinem Plattenlabel Bad Boy Records unter Vertrag. Zwischen 1996 und 1997 schrieben sie dann für zahlreiche Produktionen Puff Daddys die Texte oder waren bereits als Rapper zu hören. Darunter waren Lieder so bekannter Künstler wie Mariah Carey oder The Notorious B.I.G.. Im Sommer 1997 wurden sie dann schlagartig einer breiteren Öffentlichkeit bekannt, als ihr Lied We’ll Always Love Big Poppa als B-Seite des Songs I’ll Be Missing You zu hören war - einer der erfolgreichsten Hits dieses Jahres. Dies ebnete den Weg zur Veröffentlichung ihres Debütalbums Money, Power & Respect, bereits im Januar des folgenden Jahres. Sie wechselten dann zu Ruff Ryders Entertainment und veröffentlichten Anfang 2000 den Nachfolger We Are The Streets.

2001 benannten sie sich in D-Block um.[1] Unter diesem Namen veröffentlichten sie ihr 2007 erschienenes Album Street Muzik. Der, nach der Umbenennung dazu gekommene, Rapper J-Hood verließ D-Block 2007 nach internen Streitigkeiten wieder.[2]

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 1998: Money, Power & Respect
  • 2000: We Are The Streets
  • 2007: Street Muzik
  • 2009: No Security

Singles[Bearbeiten]

  • 1998: If You Think I'm Jiggy
  • 1998: Money, Power & Respect
  • 2000: Recognize

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 28. März 1998: Goldene Schallplatte der RIAA für die Single Money, Power & Respect
  • 19. Oktober 1999: Platin-Schallplatte der RIAA für das Album Money, Power & Respect
  • 21. September 2001: Goldene Schallplatte der RIAA für We Are The Streets

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b laut.de: Profil von The LOX/D-Block
  2. J Hood verlässt D-Block (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]