The Lady

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel The Lady
Originaltitel Dans La Lumière[1]
Produktionsland Frankreich
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2011
Stab
Regie Luc Besson
Drehbuch Rebecca Frayn
Luc Besson
Produktion Virginie Besson-Silla
Andy Harries[2]
Musik Éric Serra
Kamera Thierry Arbogast
Schnitt Julien Rey
Besetzung

The Lady ist ein Werk des Filmemachers Luc Besson[3] über das Leben der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi[4], die aus politischen Gründen insgesamt 15 Jahre unter Hausarrest stand[5], sowie über ihre tragische Ehe.[6]

Der Film ist am 12. September 2011 auf dem Toronto International Film Festival gezeigt worden, in Deutschland startete er am 5. April 2012.

Hintergrund[Bearbeiten]

Michelle Yeoh brachte dieses Projekt zu Luc Besson[7], weil sie ihn dafür schätzte, dass er schon vorher Filme über starke Frauen inszeniert hatte.[8] Luc Besson nahm das Projekt an, gestand aber auch freimütig gewisse Zweifel darüber ein, ob er so ein Drehbuch schon im frühen Stadium seiner Karriere hätte umsetzen können.[9]

Während der Dreharbeiten wurde bekanntgemacht, dass Aung San Suu Kyis Hausarrest soeben aufgehoben worden war. Michelle Yeoh erhielt sogar eine Besuchserlaubnis.[10][11]

Obwohl sie immer zierlich war, hat man Michelle Yeoh diese Rolle trotzdem abgenommen.[12] Auf ihr Engagement für diesen Film angesprochen, beschrieb sie ihn als eine „unglaubliche Liebesgeschichte“ ("an incredible love story") vor dem Hintergrund politischen Aufruhrs.[13]

Rezeption[Bearbeiten]

Paris Match schloss sich der Beurteilung der Hauptdarstellerin an und urteilte, es handele sich um eine außerordentliche Liebesgeschichte zwischen Aung San Suu Kyis verstorbenen Ehemann Michael Aris und einer Frau, die ihr persönliches Glück für ihr Volk opfert.[14]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dans La Lumière. Abgerufen am 23. Mai 2011.
  2. Produced by: Virginie Besson-Silla, Andy Harries. Abgerufen am 23. Mai 2011.
  3. Luc Besson film about Aung San Suu Kyi stars Michelle Yeoh as the Burmese democracy activist. Abgerufen am 23. Mai 2011.
  4. A film about the life of Aung San Suu Kyi (born June 19, 1945), the Burmese opposition leader and Nobel Peace Prize laureate. Abgerufen am 23. Mai 2011.
  5. Aung San Suu Kyi has spent nearly fifteen of the last twenty one years under house arrest in Burma. Abgerufen am 23. Mai 2011.
  6. This is the story of Aung San Suu Kyi and her husband, Michael Aris.. Abgerufen am 23. Mai 2011.
  7. It was Yeoh who took the project to Besson’s company EuropaCorp, which is fully financing. Abgerufen am 23. Mai 2011.
  8. "Nikita, Adèle Blanc-Sec, Leeloo, dans Le Cinquième Elément… Luc a toujours eu un penchant pour les personnages féminins très forts", explique l'actrice.. Abgerufen am 23. Mai 2011.
  9. J'ai 50 ans, et je sais que je n'aurais pas su réaliser ce film à 25", avoue le réalisateur. (Ich bin jetzt 50 Jahre alt und ich denke, dass ich nicht wüsste, wie ich den Film realisieren sollte, wenn ich noch 25 wäre.). Abgerufen am 23. Mai 2011.
  10. Later, during a break in filming, Yeoh would fly to Rangoon to meet with Suu Kyi. "It was like visiting a family friend," Yeoh says.. Abgerufen am 23. Mai 2011.
  11. Ihr Sohn Kim war dann auch da, und wir hatten eine ganz ungezwungene Unterhaltung. Abgerufen am 23. Mai 2011.
  12. Michelle Yeoh: Pour incarner Aung San Suu Kyi, elle a perdu de nombreux kilos ! (Um Aung San Suu Kyi zu verkörpern, hat sie viele Kilos verloren!). Abgerufen am 23. Mai 2011.
  13. Yeoh described the movie as “an incredible love story that has political turmoil within,” referring to Suu Kyi’s relationship with her husband, Briton Michael Aris.. Abgerufen am 23. Mai 2011.
  14. The Lady est une histoire d'amour hors du commun, celle d'un homme, Michael Aris, et surtout d'une femme d'exception, Aung San Suu Kyi, qui sacrifiera son bonheur personnel pour celui de son peuple. Abgerufen am 23. Mai 2011.