The Legend of Zelda: Oracle of Ages/Oracle of Seasons

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Legend of Zelda:
Oracle of Ages / Oracle of Seasons
Zelda ages seasons.png
Originaltitel ゼルダの伝説 ふしぎの木の実 時空の章
ゼルダの伝説 ふしぎの木の実 大地の章
Transkription Zeruda no Densetsu: Fushigi no Ki no Mi: Jikū no Shō
Zeruda no Densetsu: Fushigi no Ki no Mi: Daichi no Shō
Entwickler
Publisher Nintendo
Mitwirkende (Auswahl)
Erstveröffent-
lichung
GBC:
JapanJapan 27. Februar 2001
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 14. Mai 2001
EuropaEuropa 5. Oktober 2001
3DS-VC
JapanJapan 27. Februar 2013
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten EuropaEuropa 30. Mai 2013
Plattform Game Boy Color, 3DS-VC
Genre Action-Adventure
Thematik Fantasy
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung 1 Steuerkreuz, 4 Tasten
Medium Modul
Sprache Japanisch, Englisch, Deutsch
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 3 Jahren empfohlen

The Legend of Zelda: Oracle of Ages (jap. ゼルダの伝説 ふしぎの木の実 時空の章, Zeruda no Densetsu: Fushigi no Ki no Mi: Jikū no Shō, wörtlich: Die Legende von Zelda: Die Früchte der Wunder: Raum-und-Zeitkapitel) und The Legend of Zelda: Oracle of Seasons (ゼルダの伝説 ふしぎの木の実 大地の章, Zeruda no Densetsu: Fushigi no Ki no Mi: Daichi no Shō, wörtlich: Die Legende von Zelda: Die Früchte der Wunder: Erdkapitel) sind zwei Videospiele von Capcom aus dem Jahr 2001, welche für den Gameboy Color entwickelt wurden. Sie gehören zur Spielreihe The Legend of Zelda des japanischen Unternehmens Nintendo. Das Besondere an den zeitgleich erschienenen Spielen ist die Möglichkeit, sie mit einem Passwort zu verbinden. Dieses Passwort erhält der Spieler, wenn er eines der beiden Spiele durchgespielt hat. Wenn er anschließend das zweite Spiel beginnt und das Passwort eingibt, werden zusätzliche Handlungsstränge und Spielinhalte freigeschaltet. Dies ist jedoch keine Notwendigkeit, auch einzeln sind die beiden Teile bereits vollwertige, eigenständige Spiele.

Handlung[Bearbeiten]

The Legend of Zelda: Oracle of Ages[Bearbeiten]

Die böse Zauberin Veran nimmt das „Orakel der Zeit“, die Sängerin Nayru, gefangen. Mit ihrer Hilfe will sie die Vergangenheit ändern, um auf ewig die Macht über das Land Labrynna zu erlangen. Link – Protagonist des Spiels – muss die acht „Essenzen der Zeit“ finden, um mit Hilfe des Maku-Baumes Nayru und Labrynna zu retten.

The Legend of Zelda: Oracle of Seasons[Bearbeiten]

Der niederträchtige General Onox entführt das „Orakel der Jahreszeiten“, die Tänzerin Din, und verbannt den Tempel der Jahreszeiten und den dort aufbewahrten Stab der vier Jahreszeiten in eine andere Welt. Ohne Din und den Stab gerät das Wetter im Land Holodrum völlig durcheinander, und Link macht sich zur Rettung auf. Dazu muss er die acht „Essenzen der Natur“ finden, um dem mächtigen Maku-Baum zu alter Stärke zu verhelfen.

Gemeinsame Handlung[Bearbeiten]

Beim Durchspielen eines der beiden Teile erhält der Spieler ein 20-stelliges Passwort. Dieses kann er zu Beginn des zweiten Teils eingeben, und so das Abenteuer mit dem alten Spielstand in der anderen Welt fortsetzen. Ein auf diese Weise gestartetes Spiel weist einige Veränderungen gegenüber dem normalen Spiel auf, zum Beispiel liegen einige Gegenstände an anderen Orten. Zusätzlich wird die Handlung um einen zusätzlichen Strang erweitert, der die Geschehnisse der beiden Spiele miteinander verbindet. So erfährt der Spieler, dass die Hauptantagonisten der beiden Teile, die Zauberin Veran und General Onox, in Wahrheit dem Ziel dienen, ein Ungeheuer namens Ganon zu erwecken. Der Charakter Ganon ist der Oberbösewicht in zahlreichen anderen Spielen der Zelda-Reihe und gilt als Erzfeind des Helden Link. Auch Prinzessin Zelda, von der die gesamte The-Legend-of-Zelda-Serie ihren Namen hat, taucht nur im passwortverbundenen Spiel auf.

Welches der beiden Spiele dabei zuerst gespielt wird, ist egal. Die Zusatzhandlung ist in beiden Teilen identisch und wird an dasjenige Spiel angehängt, das der Spieler als zweites beginnt.

Hintergrund[Bearbeiten]

  • Die Spiele verkauften sich zusammen rund vier Millionen mal.
  • Von Capcom entwickelt und von Nintendo vertrieben, erschienen diese beiden Game-Boy-Color-Titel zeitgleich im Jahr 2001. Da die Spiele zwar verbunden werden können, dies aber nicht zwingenderweise nötig ist, wurden die Teile einzeln verkauft, so dass es möglich ist, auch nur einen der beiden Teile zu spielen.
  • Während man in Oracle of Seasons mit dem Stab der Jahreszeiten selbige beeinflussen kann, reist man in Oracle of Ages mit der Harfe der Zeit durch die Zeit. Neu sind außerdem verschiedene Reittiere, mit denen Link an verschiedene Orte gelangt, sowie diverse Ringe mit unterschiedlichen Kräften. Der Spieler sieht alles aus der Vogelperspektive, technisch orientieren sich die Spiele an The Legend of Zelda: Link’s Awakening, welches 1993 für den Game Boy erschien.
  • Zu Beginn der Planungen war ein dritter Teil geplant. Dieser wurde allerdings aufgrund technischer Schwierigkeiten verworfen. Im April 2008 wurde als Aprilscherz das komplette angebliche Kartenmaterial des Spiels online gestellt. Es stellte sich heraus, dass die Karten sowie sämtliche Namen von Fans erdacht worden waren.

Manga[Bearbeiten]

The Legend of Zelda: Oracle of Seasons (jap.: Zeruda no Densetsu: Fushigi no Ki no Mi: Daichi no Shō, ゼルダの伝説 ふしぎの木の実 大地の章, wörtlich: Die Legende von Zelda: Die Früchte der Wunder: Erdkapitel) und The Legend of Zelda: Oracle of Ages (jap.: Zeruda no Densetsu: Fushigi no Ki no Mi: Jikū no Shō, ゼルダの伝説 ふしぎの木の実 時空の章, wörtlich: Die Legende von Zelda: Die Früchte der Wunder: Raum-und-Zeitkapitel) sind Manga-Adaption zu den gleichnamigen Spielen. Beide Einzelbände wurden vom Mangaka-Duo Akira Himekawa gezeichnet.

Im Gegensatz zu den in den Jahren zuvor veröffentlichten Manga zu den Spielen The Legend of Zelda: Ocarina of Time und The Legend of Zelda: Majora’s Mask enthalten Oracle of Seasons und Oracle of Ages keine Bonusgeschichten, Skizzen oder Worte der Zeichnerinnen.

The Legend of Zelda: Oracle of Seasons[Bearbeiten]

Der japanische Verlag Shogakukan veröffentlichte den Manga erstmals im Jahr 2001. In Deutschland ist The Legend of Zelda: Oracle of Seasons im Januar 2010 bei Tokyopop erschienen.[2] VIZ Media veröffentlichte den Titel am 7. April 2009 in den USA.[3]

The Legend of Zelda: Oracle of Seasons ist in zehn Kapitel unterteilt.

The Legend of Zelda: Oracle of Ages[Bearbeiten]

Shogakukan brachte den Manga im Jahr 2002 auf den japanischen Markt. In Deutschland erschien The Legend of Zelda: Oracle of Ages im März 2010 bei Tokyopop.[2] VIZ Media veröffentlichte ihn am 2. Juni 2009 in den USA.[4]

Oracle of Ages spielt laut dem Manga ein Jahr nach Oracle of Seasons.

The Legend of Zelda: Oracle of Ages ist in elf Kapitel unterteilt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.mobygames.com/game/legend-of-zelda-oracle-of-ages/credits
  2. a b The Legend of Zelda. Deutscher Comic Guide, abgerufen am 29. Dezember 2013 (unter den Links von (4) respektive (5) sind die jeweiligen Erscheinungsmonate ausgewiesen).
  3. VIZ Media The Legend of Zelda: Oracle of Seasons bei VIZ Media
  4. VIZ Media The Legend of Zelda: Oracle of Ages bei VIZ Media

Weblinks[Bearbeiten]