The Lexicon of Love

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Lexicon of Love
Studioalbum von ABC
Veröffentlichung 1982
Label Mercury Records
Format CD, LP
Genre New Wave, Synthie Pop
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 37:25

Besetzung

  • Gesang / Keyboard: Martin Fry
  • Gitarre / Keyboard: Mark White
  • Bass: Mark Lickley
  • Schlagzeug / Percussion: David Palmer
  • Saxophon: Stephen Singleton
Produktion Trevor Horn, Steve Brown

Studios

  • Aufnahme: Phonogram Studio, London
  • Abmischung: SARM Studio, London
Chronologie
- The Lexicon of Love Beauty Stab
(1983)

The Lexicon of Love ist das Debütalbum der britischen New-Wave-Band ABC. Es wurde am 25. Juni 1982 veröffentlicht und erreichte die Chartspitze in Großbritannien und Platz 24 in den amerikanischen Billboard 200. Bei der Produktion des Albums arbeiten einige Gründungsmitglieder des späteren Plattenlabels ZTT Records und der Band The Art of Noise zusammen. Mit dem Konzeptalbum verarbeitete Sänger Martin Fry eine Trennung, was die häufig kritischen bis zynischen Texte deutlich machen.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Nach der Veröffentlichung der Debütsingle Tears are not Enough im Oktober 1981 verließ Schlagzeuger David Robinson die Band und wurde durch David Palmer ersetzt. Die Band konnte mit Trevor Horn einen Produzenten für das Album gewinnen, der mit den Buggles den Hit Video Killed the Radio Star gehabt und mit der Band Dollar ein Konzept der Künstlichkeit entwickelt hatte. ABC schwebte etwas Ähnliches vor, eine übermenschliche Produktion, die Horn zunächst als Arroganz verstand. Horn nutzte für die Umsetzung dieses Konzeptes sein Team bestehend aus dem Toningenieur Gary Langan und der Arrangeurin und Keyboarderin Anne Dudley, mit denen er schon bei Dollar zusammengearbeitet hatte. Der Albumtitel The Lexicon of Love geht zurück auf eine Schlagzeile von Ian Penman im NME. Die Veröffentlichung der von Horn produzierten Singles Poison Arrow und The Look of Love (Part One), die sich beide in den britischen Top-Ten platzierten, wies den Weg für die Produktion. Die von Fry und White geschriebenen Songs wurden mit Synthesizern von Dudley orchestral arrangiert und mit Langans Unterstützung satt und hellklingend abgemischt. Das Album klingt nach einer teuren Produktion, obwohl nur vier der Stücke mit echten Streichern eingespielt wurden.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Show Me – 4:02
  2. Poison Arrow – 3:24
  3. Many Happy Returns – 3:56
  4. Tears Are not Enough – 3:31
  5. Valentine’s Day – 3:42
  6. The Look of Love (Part One) – 3:26
  7. Date Stamp – 3:51
  8. All of My Heart – 5:12
  9. 4 Ever 2 Gether – 5:30
  10. The Look of Love (Part Four) – 1:02

Veröffentlichungen und Charterfolge[Bearbeiten]

Das Album erreichte in Großbritannien Platz 1 und in den Vereinigten Staaten Platz 24.

1996 wurde eine digital remasterte Version veröffentlicht, die neben den Titeln der Originalausgabe eine Demoversion von Tears are not Enough, vier Remixe, eine Liveversion von The Look of Love und das Thema des Kurzfiles Man Trap, das die Band vorstellt, enthält. Eine Wiederveröffentlichung des Originalalbums aus dem Jahre 1998 enthält lediglich Theme Form Man Trap als zusätzliches Stück. Die Deluxe-Edition von 2004 enthält auf zwei CDs neben dem Originalalbum die Originalversionen der Singles, mehrere Demoversionen und zahlreiche Liveaufnahmen eines Konzertes im Hammersmith Odeon vom November 1982.

Jahr Titel Chartpositionen Anmerkung[1]
DE[2] AT[3] CH[4] UK[5] US[6]
1982 The Lexicon of Love - 1 (50)
03.07.1982
24 (?)
1982
Platinauszeichnung der BPI

Aus dem Album wurden vier Singles ausgekoppelt: Tears are not Enough, All of my Heart, Poison Arrow und The Look of Love (Part One). Alle vier konnten sich in der oberen Hälfte der britischen Top 40 platzieren, die beiden letzteren erreichten in den Billboard Hot 100 Platz 25 und Platz 14 und konnten sich in den deutschen Singlecharts platzieren.

Jahr Titel Chartpositionen Anmerkung[1]
DE[2] AT[3] CH[4] UK[5] US[6]
1981 Tears are not Enough / Alphabet Soup 19 (8)
31.10.1981
1982 Poison Arrow / Theme from „Man Trap“ 6 (11)
20.02.1982
Silberne Schallplatte der BPI
1982 The Look of Love / The Look of Love (Part Two) 36 (15)
23.08.1982
- 4 (14)
15.05.1982
25 Silberne Schallplatte der BPI
1982 All of my Heart / Overture 67 (4)
15.11.1982
5 (8)
04.09.1982
14

Rezeption[Bearbeiten]

William Ruhlmann von allmusic vergibt 5 von 5 Sternen und einen Pick. Sein Urteil: Die meisten Songs auf dem Album sind „Tanzflächen-Epen“, die „es verdient hatten, Hitsingles zu werden“[7]. Rob Webb von BBC Music urteilt: „geistreich, lyrisch und sehr, sehr funky“. Er sieht das Album als „eine Landmarke im britischen Pop“[8]. David Medsker von popmatters meint, es sei das Popalbum des Jahres 1982 schlechthin[9].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Certified Awards Search. In: bpi.co.uk. Abgerufen am 14. September 2014 (englisch).
  2. a b ABC in den deutschen Charts. In: Musicline.de. PhonoNet GmbH, abgerufen am 19. Dezember 2010.
  3. a b ABC in der österreichischen Hitparade. In: austriancharts.at. Hung Medien, abgerufen am 19. Dezember 2010.
  4. a b ABC in der Schweizer Hitparade. In: hitparade.ch. Hung Medien, abgerufen am 19. Dezember 2010.
  5. a b ABC in den UK-Charts. In: chartstats.com. Abgerufen am 19. Dezember 2010.
  6. a b ABC in den Billboard Charts. In: billboard.com. Abgerufen am 19. Dezember 2010.
  7. William Ruhlmann: The Lexicon of Love. In: allmusic.com. Abgerufen am 1. Januar 2011 (englisch).
  8. Rob Webb: Review of ABC - The Lexicon of Love. In: bbc.co.uk. 29. November 2004, abgerufen am 1. Januar 2011 (englisch).
  9. David Medsker: The Lexicon of Love. In: popmatters.com. 10. April 2002, abgerufen am 1. Januar 2011 (englisch).