The Lords of the New Church

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Lords of the New Church
Allgemeine Informationen
Genre(s) Post-Punk, Gothic Rock
Gründung 1981
Auflösung 1989
Website Lords of the New Church (Webarchiv)
Letzte Besetzung
Stiv Bators
Brian James
Dave Tregunna
Schlagzeug
Nick Turner

The Lords of the New Church (engl. „die Herren der Neuen Kirche“) war eine Band, die 1981 gegründet wurde und deren Mitglieder aus der amerikanischen und der britischen Punkszene kamen.

Der Sänger Stiv Bators war Gründungsmitglied der Dead Boys, Gitarrist Brian James kam von The Damned, Bassist Dave Tregunna spielte zuvor bei Sham 69, und Nick Turner hatte bei The Baracudas getrommelt. Der Musikstil der Lords of the New Church enthielt noch Elemente aus dem Punkrock, war jedoch melodischer, weniger provokant, und wird dem Gothic Rock beziehungsweise dem Post-Punk zugerechnet.

Geschichte[Bearbeiten]

Stiv Bators und Brian James kannten sich noch aus einer gemeinsamen Englandtour der beiden Bands „Dead Boys“ und „The Damned“, die sie inzwischen verlassen hatten. 1980 gründeten sie zunächst eine Band namens „Dead Damned Sham Band“; dies zusammen mit Dave Tregunna, ehemals bei „Sham 69“ und dem Ex-Damned-Schlagzeuger Rat Scabies. Die Band gab jedoch nur ein einziges Konzert, dann wurde Scabies durch Nick Turner ersetzt.

In dieser Besetzung nannte sich die Band „The Lords of the New Church“, angelehnt an den Song New Church aus dem Album Crossing the Red Sea with The Adverts von The Adverts. The Lords of the New Church spielte 1982 ein erstes Album mit gleichlautendem Titel ein. Obwohl das Album gut ankam, erhielten ihre Livekonzerte wesentlich mehr Aufmerksamkeit, vor allem durch die spektakuläre Performance Bators, der sich nicht davor fürchtete, sein Leben für den Rock ’n’ Roll zu riskieren. Er zog sich zeit seines Lebens zahlreiche Verletzungen auf der Bühne zu. Einmal erdrosselte er sich fast selbst bei seiner Gewohnheit, das Mikrofonkabel während der Show mehrmals um den Hals zu schwingen, und war für einige Minuten klinisch tot.

Bators erholte sich schnell von dem Unfall und nahm zusammen mit den „Lords“ noch zwei weitere Alben auf: Is Nothing Sacred? und The Method to Our Madness. Auch eine Verballhornung von Madonnas Song Like a Virgin erschien 1985 als Single. Danach fing es in der Band an zu kriseln. Tregunna wurde zeitweise durch Grant Flemming ersetzt, kam dann aber wieder zurück. Der Gitarrist Alistair Simmons wurde für kurze Zeit aufgenommen, dann aber wieder entlassen. Turner verließ die Band und wurde durch Danny Fury ersetzt. Nachdem Bators sich erneut verletzt hatte und James per Anzeige einen kurzzeitigen Ersatz für den Sänger suchte, erreichten die Unstimmigkeiten ihren Höhepunkt, und die Band löste sich auf.

Bators trug beim letzten Konzert 1989 demonstrativ ein T-Shirt, auf dem das Zeitungsinserat von James’ Suchanzeige aufgedruckt war.

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

  • 1982 New Church
  • 1982 Open Your Eyes / A Question of Temperature
  • 1982 Russian Roulette
  • 1983 Dance With Me
  • 1984 M-Style
  • 1985 Like a Virgin (Cover von Madonna)
  • 1985 When the blood runs Cold / Gun called Justice
  • 1987 Making Time

Studioalben[Bearbeiten]

  • 1982 The Lords of the New Church
  • 1983 Is Nothing Sacred?
  • 1984 The Method to our Madness

Sammelalben[Bearbeiten]

  • 1985 Killer Lords
  • 2000 Anthology
  • 2002 The Lords Prayers (Doppelalbum)
  • 2003 Stories at Dusk
  • 2007 Rockers

Livealben[Bearbeiten]

  • 1988 Scene of the Crime (Doppelalbum)
  • 1988 Live at The Spit
  • 1989 Second Coming
  • 2003 Farewell Tour 1988 (Livealbum)

Weblinks[Bearbeiten]