The Mission

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Band The Mission, für den gleichnamigen Film aus dem Jahr 1986 siehe Mission (Film).
The Mission
The Mission, Shepherds Bush Empire.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rock, Wave, Gothic Rock
Gründung 1986, 1999, 2011
Auflösung 1996, 2008
Website www.themissionuk.com
Gründungsmitglieder
Wayne Hussey
Gitarre
Simon Hinkler
Craig Adams (bis 1992, 1999–2002, seit 2011)
Mick Brown
Letzte Besetzung
Gesang, Gitarre
Wayne Hussey
Gitarre
Simon Hinkler
Bass
Craig Adams
Schlagzeug
Mike Kelly
Wayne Hussey, Sänger und Gitarrist von The Mission, 1987.
Mick Brown, Schlagzeuger von The Mission, 1987.

The Mission (Mission UK in den USA) ist eine britische Rock-Band.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

The Mission wurde von Wayne Hussey und Craig Adams gegründet, ehemals Mitglieder der Band The Sisters of Mercy, die sie nach einem Streit mit Sänger Andrew Eldritch verlassen hatten. Zunächst tourten sie unter dem Namen The Sisterhood. Dieser Name wurde jedoch von Eldritch beansprucht, woraufhin sich die Band „The Mission“ nannte und es mit den folgenden Platten schnell schaffte, an den Erfolg von The Sisters of Mercy anzuknüpfen.

Nach einigen Umbesetzungen ließ der Erfolg der Band in den 1990er Jahren nach. Die Zusammenarbeit funktionierte nicht mehr, die Plattenverkäufe waren rückläufig. 1996 wurde The Mission wegen Erfolglosigkeit vorerst aufgelöst.

Im Jahr 1999 vereinte sich die Band wieder und startete eine Welttournee, mit Konzerten unter anderem in Brasilien, Argentinien, Chile, Mexiko, USA, Südafrika, Griechenland (2000).

2001 veröffentlichten sie eines ihrer erfolgreichsten Alben, Aura. Es hielt sich acht Wochen auf Platz 1 der Deutschen Alternative Charts. Kurze Zeit später folgte im Jahr 2002 Aural Delight; auf diesem Album war unter anderem eine Coverversion des Liedes Never Let Me Down Again von Depeche Mode. The Mission tourten durch Deutschland, anschließend im Jahr 2002 sechs Wochen durch Europa, dann Südamerika, später wieder Europa. Nach dieser Tournee legte die Gruppe im Jahr 2003 eine Pause ein. 2005 erschien zum 20-jährigen Band-Jubiläum die DVD-Box Lighting The Candles die einen neuen Song (Breathe Me In) enthielt und auch wieder Anlass für eine Tour war.

Im April 2007 erschien mit God Is A Bullet ein neues Album. Es enthält unter anderem die Singles Keep It In The Family und Blush. Im Oktober 2007 kündigte Wayne Hussey das erneute Ende der Band an. Nach einer Abschiedstournee durch Europa im Februar 2008 wollte er sich anderen Projekten widmen. Pünktlich zur Farewell Tour erschien auch Husseys erstes Soloalbum „Bare“, das zunächst nur bei den Konzerten und über die Band-Website vertrieben wurde und erst seit dem 23. Oktober 2009 im normalen Handel erhältlich ist. Neben Neuaufnahmen von The Mission-Stücken im Klang der Solo-Akustik-Shows von Wayne Hussey finden sich darauf auch Coverversionen, unter anderem von The Cure und U2.

Seit 2011 sind The Mission mit den Gründungsmitgliedern Wayne Hussey, Craig Adams und Simon Hinkler wieder aktiv. Am 20. September 2013 wurde das neue Studioalbum The Brightest Light veröffentlicht.

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkung
DE AT CH UK US
1986 Gods Own Medicine 59 - - 14 108
1988 Children 33 - - 2 126
1990 Carved In Sand 16 25 7 7 101
1992 Masque 49 40 40 23 -
1995 Neverland 59 - 42 58 -
1996 Blue - - - 73 -
2001 Aura 85 - - - -
2007 God Is A Bullet - - - - -
2013 The Brightest Light 92 - - - -

Livealben / Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkung
DE AT CH UK US
1987 First Chapter - - - 35 -
1992 Grains of Sand 61 - - 28 - Unveröffentlichte Stücke aus den Carved In Sand Studiosessions
1993 No Snow, No Show" For The Eskimo - - - - - Livealbum
1994 Sum And Substance - - 43 - - Best-Of
1994 Salad Daze - - - - - BBC-Sessions
1999 Resurrection - - - - - Best-Of
2000 Everafter - - - - - Livealbum
2002 Aural Delight - - - - - B-Seiten und Outtakes
2006 Anthology (The Phonogram Years) - - - - -
2008 Live At the BBC - - - - -
2009 Live And Last - - - - -
2010 Dum Dum Bullet - - - - - B-Seiten Und Outtakes

Singles[Bearbeiten]

  • Serpent's Kiss (1986)
  • Garden Of Delight / Like A Hurricane (1986)
  • Stay With Me (1986)
  • Wasteland (1987)
  • Severina (1987)
  • Tower Of Strength (1988)
  • Beyond The Pale (1988)
  • Butterfly On A Wheel (1990)
  • Deliverance (1990)
  • Into The Blue (1990)
  • Hands Across The Ocean (1990)
  • Never Again (1992)
  • Like A Child Again (1992)
  • Shades Of Green (1992)
  • Tower Of Strength (1993) - Remix
  • Afterglow (1994)
  • Raising Cain (1994)
  • Swoon (1995)
  • Lose Myself In You (1995)
  • Coming Home (1996)
  • Evangeline (2001)
  • Shine Like The Stars (2002)
  • Breathe Me In (2005)
  • Keep It In The Family (2007)
  • Blush (2007)
  • Sometimes The Brightest Light Comes From The Darkest Place (2013)
  • Swan Song (2013)

DVDs[Bearbeiten]

  • Lighting The Candles (2005)
  • Waves Upon The Sand / Crusade (2006)
  • Gold - The Videos (2007)
  • The Final Chapter (2009)
  • Silver - 25TH Anniversary Celebration (2012)

Literatur[Bearbeiten]

  • Martin Roach, Neil Perry: "The Mission - Names Are For Tombstones, Baby" (Independent Music Press, 1993)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: The Mission – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien