The Monotones

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Monotones waren eine US-amerikanische Rock'n'Roll-Gesangsgruppe. Mit (Who Wrote) The Book of Love hatten sie 1958 ihren einzigen großen Hit, Nummer 5 der Pop-Charts und Nummer 3 der R&B-Charts in den Vereinigten Staaten.

Die Gruppe wurde 1955 in Newark, New Jersey, gegründet und bestand aus Charles Patrick, Warren Davis, George Malone, John Smith, John Ryanes und dessen Bruder Warren Ryanes. Patricks Bruder James war zunächst auch dabei, schied jedoch bald aus. Ihr Repertoire bestand vornehmlich aus Doo-Wop-Songs.

1957 machten die Monotones mit (Who Wrote) The Book of Love ihre erste Aufnahme, die 1958 die Charts stürmte und der Gruppe zu ihrem kurzen Ruhm verhalf. Sie konnten diesen Erfolg nicht wiederholen. Die Monotones lösten sich schließlich 1962 auf.

Don McLean erwähnte das „Book of Love“ 1971 in seinem Song American Pie als Symbol der Unschuld des Rock'n'Roll der 1950er.

Literatur[Bearbeiten]

  • Warner, Jay: The Billboard Book Of American Singing Groups. A History 1940-1990. New York City / New York: Billboard Books, 1992, S. 258-260

Weblinks[Bearbeiten]