The Nose

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Route „The Nose“ verläuft ungefähr an der Licht-Schatten-Grenze
Kletterer an einem Standplatz

The Nose ist eine etwa 1000 Meter lange Kletterroute am El Capitan im Yosemite-Tal in Kalifornien (USA). Die Route wurde ursprünglich mit VI, 5.10/A3 bewertet. Später wurde sie „clean“ mit Klemmkeilen und mobilen Klemmgeräten ohne Verwendung von Felshaken geklettert, aber immer noch mit „VI 5.11/A3“ bewertet. Die „VI“ entspricht einer alpinen Mehrtagestour im Yosemite Decimal System. Ganz ohne die Verwendung künstlicher Hilfsmittel, also in freier Kletterei, beträgt die Schwierigkeit „5.13b“. Die Route ist bis heute eine der populärsten Felskletterrouten der USA. Die möglichen Biwakplätze werden, in Anlehnung zu hochalpinen Routen, mit Camp bezeichnet. Nach dem vierten Biwakplatz „Camp IV“, einer markanten Plattform unter einem großen Dach, wurde der Klettercampingplatz in Yosemitetal benannt. Etwa auf halber Höhe der Route befindet sich der „El Cap Tower“; dies ist ein etwas von der Wand abstehender Felspfeiler, dessen Gipfelplateau zum Biwakieren verwendet werden kann.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Warren Harding und sein damaliger Kletterpartner Mark Powell mussten sich bei Erstbegehung der Nordwestwand des Half Dome knapp von Royal Robbins geschlagen geben. Nun suchten sie ein vergleichbar herausragendes Ziel.

Sie beschlossen im Juli 1957 die Route entlang einer markanten Kante (The Nose), die der Route den Namen gab, in Angriff zu nehmen. Da ihre Versuche große Zuschauermengen anlockten, untersagte der Park Service einmal das Weiterklettern und ordnete an, dass solche Besteigungen nur noch außerhalb der Saison erfolgen sollten. Am 12. November 1958[2] gelang die Erstdurchsteigung schließlich Harding mit Wayne Merry, George Whitmore und Rich Calderwood in 47 Tagen mit mehreren Anläufen. Royal Robbins gelang im Jahr 1960 die erste Wiederholung in nur 7 Tagen zusammen mit Joe Flitchen, Tom Pratt, Chuck Frost.

Im Jahr 1993 konnte Lynn Hill, begleitet von ihrem Partner Brooke Sandahl, die Route am El Capitan frei klettern. Ein Jahr später übertraf sie diese Leistung sogar noch, als sie als Erste die gesamte Route an einem einzigen Tag bezwang. Lynn Hills ursprüngliche Bewertung für die Free Nose war 5.13b. Die freie Begehung der Nose blieb fünf Jahre lang nach Lynn Hills Erstbegehung unwiederholt – trotz zahlreicher Versuche einiger der besten Bigwall-Kletterer der Welt. Aus diesem Grund schlugen einige Kletterer vor, den Schwierigkeitsgrad für diese Route auf mindestens 5.14a anzuheben, wodurch die beiden freien Begehungen der Nose zu den beeindruckendsten Errungenschaften der Klettergeschichte gehörten. Im Jahr 1998 gelang Scott Burke die zweite freie Begehung. Am 14. Oktober 2005 gelang es Tommy Caldwell und Beth Rodden, die Nose ebenfalls frei zu klettern, und am 16. Oktober 2005 kletterte Caldwell die Route in weniger als zwölf Stunden.

Yūji Hirayama benötigte, zusammen mit Hans Florine, im Jahr 2002 die Zeit von 2:48:55 für die Durchsteigung der Wand. Ein Versuch der Huberbuam, Alexander Huber und Thomas Huber, diesen Rekord zu verbessern, ist Gegenstand des preisgekrönten Dokumentarfilms Am Limit von Regisseur Pepe Danquart aus dem Jahr 2006/2007. Die Huberbuam verbesserten den Rekord jedoch erst am 4. Oktober 2007 um 15 Sekunden. Vier Tage später verbesserten sie ihn auf 2:45:45. Am 2. Juli 2008 wurde dieser Rekord von Hans Florine und Yūji Hirayama mit 2:43:33 unterboten und am 12. Oktober 2008 auf 2:37:05 verbessert.[3] Dieser Rekord wurde am 6. November 2010 von Sean Leary und Dean Potter mit einer Zeit von 2 Stunden, 36 Minuten und 45 Sekunden eingestellt.[4][5] Am 17. Juni 2012 wurde der Rekord abermals unterboten, Alex Honnold und Hans Florine kletterten die Route in 2 Stunden, 23 Minuten und 46 Sekunden.[6][7]

Nachweise[Bearbeiten]

  1. Reinhard Karl: Klettern im senkrechten Paradies Yosemite. 1. Auflage. Limpert, Bad Homburg 1982, ISBN 3-7853-1380-2, S. 57ff.
  2. National Parks Traveler vom 12. November 2008: Fifty Year Ago Today, Warren Harding and His Buddies Conquered “Unclimbable” El Capitan (englisch), abgefragt am 11. November 2010
  3. Hans und Yuji verbessern ihren Nose-Rekord Abgerufen am 25. Oktober 2009
  4. New Nose Record; abgerufen am 16. November 2010
  5. Neuer Nose Speedrekord auf bergsteigen.com; Abgerufen am 16. November 2010
  6. Neuer Speedrekord an der Nose Abgerufen am 19. Juni 2012
  7. Florine, Honnold Set New Nose Speed Record Abgerufen am 19. Juni 2012

37.72857-119.636954Koordinaten: 37° 44′ N, 119° 38′ W