The Obama Deception

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Die Obama Täuschung
Originaltitel The Obama Deception
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2009
Stab
Regie Alex Jones
Drehbuch Alex Jones
Produktion Alex Jones

The Obama Deception – Die Obama Täuschung ist ein US-amerikanischer Dokumentarfilm des Journalisten und Regisseurs Alex Jones aus dem Jahre 2009. Der Film wurde am 12. März 2009 veröffentlicht und von Alex Jones Productions vertrieben.

Inhalt[Bearbeiten]

Der Dokumentarfilm konzentriert sich in erster Linie auf den amerikanischen Präsidenten Barack Obama und seine Handlungen während seiner jungen Präsidentschaft. Jedoch spricht der Film auch John F. Kennedy, George H. W. Bush und die Regierung von George W. Bush an. Im Wesentlichen diskutiert der Film die Verschwörungstheorie, dass alle amerikanischen Präsidenten seit den 1960er Jahren als „Marionette“ für andere Einrichtungen und Leute gedient hätten. Es werden die Familie Rothschild, Familie Rockefeller, Institutionen wie die Federal Reserve Bank, die Banken der Wall Street, die Bilderberg-Gruppe, der militärisch-industrielle Komplex und andere genannt, welche die echte „Macht hinter dem Thron“ besäßen.

Jones behauptet, dass Obama durch mächtige elitäre Familien sorgfältig installiert worden sei und bewusst gegen die Interessen des amerikanischen Volkes agiere. Der Film analysiert anhand von Ausschnitten und Zitaten aus Mainstream-Medien, wie diese Elite Obama mit dem Ziel benutze, das amerikanische Volk hereinzulegen, damit es deren globale Agenda akzeptiert. Diese Agenda beinhalte unter anderem aufgezwungenen Wehrdienst, unbefugtes Abhören der Bevölkerung, FEMA-Lager, das Kriegsrecht sowie eine Weltbank, die Amerika durch CO2-Steuern beherrscht.

Besetzung[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]