The Orchard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Orchard Logo

The Orchard ist ein US-amerikanisches börsennotiertes (NASDAQ) Medienunternehmen. Die Firma wurde 1997 von Richard Gottehrer and Scott Cohen in New York City gegründet und arbeitet mit Independent Bands zusammen. Der Schwerpunkt liegt auf dem Vertrieb von Digitalaudio, Digital Video und Neuer Medien via Online-Musikhändler, Werbeunternehmen, Musik- und Filmagenturen sowie Labels, wie Barsuk Records, Nuclear Blast und Daptone Records. Orchard ist in 27 Ländern durch Mitarbeiter vertreten.

Geschichte[Bearbeiten]

Ursprünglich war Orchard Tochterunternehmen von Dimensional Associates, welchem auch eMusic gehört. Nach dem Verkauf an DMGI, wird es an der Börse gehandelt. Das Unternehmen vergrößerte sich um TVT Records. Orchard steht mit Amie Street und Wynton Marsalis im Vertrag. 2009 verklagte es imeem wegen Veröffentlichung eigener Titel ohne Lizenzrechte. Die Strafe in Höhe von 150.000 Dollar konnte von imeem nicht bezahlt werden, woraufhin es insolvent von MySpace erworben wurde.

Fusion mit der Independent Online Distribution Alliance (IODA)[Bearbeiten]

Am 6. März 2012 wurde bekannt das The Orchard und die Independent Online Distribution Alliance (IODA) fusionieren. Ebenfalls hält Sony Music Entertainment eine Beteiligung an dem neuen Unternehmen. Gemäß Medienberichten rechnet man durch die Fusion mit einem zukünftigen Umsatz von 130 Millionen US-Dollar.

Youtube[Bearbeiten]

Nutzer der Youtube-Plattform haben Bedenken bezüglich der Praxis des Unternehmens bei Klärungen von Urheberrechten geäußert. In einem Artikel der The Daily Rind,[1] beschreibt der Konzern, dass Audiospuren, die durch YouTube's content idenfication system gefunden werden und die mit Audiomaterial der Orchard-Klienten übereinstimmt automatisch an YouTube gemeldet werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Urheberrechtsfragen über das content identification system zu disputieren. The Orchard ist in diesem Zusammenhang von YouTube-Nutzern wiederholt kritisiert worden, da sie zu Unrecht von The Orchard beschuldigt wurden, insbesondere in Fällen, in denen der Konzern keine Urheberrechte an dem verwendeten Material besaß[2][3][4][5].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Orchard Staff: YouTube Copyright Claims. 6. Dezember 2011. Abgerufen am 24. März 2014.
  2. https://www.youtube.com/watch?v=SYXbK4OKxq0
  3. https://productforums.google.com/forum/#!topic/youtube/IHCMJ3YCKQ8
  4. YouTube Copyfraud & Abuse of the Content ID system
  5. http://www.thechrisd.com/blog/2013/12/17/youtube-copyrightpocalypse