The Puppini Sisters

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
The Puppini Sisters
Die Puppini Sisters beim TFF Rudolstadt (2014) Emma Smith, Marcella Puppini, Kate Mullins (v.l.n.r.)
Die Puppini Sisters beim TFF Rudolstadt (2014)
Emma Smith, Marcella Puppini, Kate Mullins (v.l.n.r.)
Allgemeine Informationen
Genre(s) Jazz
Gründung 2004
Website http://www.thepuppinisisters.com/
Aktuelle Besetzung
Marcella Puppini
Gesang
Kate Mullins
Gesang
Emma Smith
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Stephanie O’Brien (2004–2012)
Gesang
Terriane Passingham (2012)
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Betcha Bottom Dollar
  UK 17 12.08.2006 (6 Wo.)
The Rise & Fall of Ruby Woo
  UK 73 13.10.2007 (1 Wo.)
Hollywood
  UK 97 07.01.2012 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Die Puppini Sisters sind ein im Jahr 2004 gegründetes Gesangstrio. Die Gruppe wurde von Marcella Puppini gegründet, die sich von dem französisch-belgisch-kanadischen Animationsfilm Das große Rennen von Belleville dazu inspirieren ließ.

Geschichte[Bearbeiten]

Marcella Puppini, Kate Mullins und Stephanie O’Brien lernten sich während des Studiums am Trinity College of Music in London kennen. Nach gemeinsamen Studiengängen in Jazzgesang und Performance und dem gemeinsam Singen im Jazz-Chor verließ Marcella Puppini das College und rief Kate Mullins an, um eine Gruppe zu finden, die aus Spaß Stücke der Andrews Sisters sang. Als drittes Mitglied komplettierte Stephanie O’Brien schließlich Puppini Sisters.

Die Debütsingle der Puppini Sisters Boogie Woogie Bugle Boy ist eine Coverversion eines Hits der Andrews Sisters.

Im Juni 2012 gab die Gruppe bekannt, dass Stephanie O’Brien das Trio verlassen und ihren Platz Terrianne Passingham einnehmen werde.

Im November 2012 verließ Terianne Passingham die Puppini Sisters und Emma Smith nahm ihren Platz als Sopran der Gruppe ein.

Musik[Bearbeiten]

Der Stil der drei Sängerinnen aus London ist inspiriert von der Musik und der Mode der vierziger Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts. Begleitet wird das Trio von einer dreiköpfigen Band, bestehend aus Martin Kolarides an der Gitarre, Henry Tyler am Schlagzeug und Nick Pini am Bass.

Diskografie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • Betcha Bottom Dollar (2006, Universal International)
  • The Rise & Fall Of Ruby Woo (2007, Universal Music Classics & Jazz/Verve)
  • Christmas with the Puppini Sisters (2010)
  • Hollywood (2011, Verve Forecast)

Kooperationen[Bearbeiten]

Die Puppini Sisters veröffentlichten im Dezember 2011 mit Michael Bublé die Single Jingle Bells. Mit Bublé entstand eine weitere Aufnahme, Frosty the Snowman, die auf der Deluxe Edition von Bublés Album Christmas enthalten ist.

Im November 2012 erschien der Titel Last Tango in Clerkenwell auf dem Album Electro Swing V by Bart & Baker der Gruppe The Real Tuesday Weld.

Kompilationen[Bearbeiten]

  • The Jazz Album 2006 UCJ (2006)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. UK-Chartstatistik

Weblinks[Bearbeiten]