The Quad Resort and Casino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Quad Resort and Casino
TheQuad.JPG
Eröffnung 1959 (Flamingo Capri), 1979 (Imperial Palace), 2012 (Quad)
Thema Asien (nur noch in den Zimmertürmen)
Zimmer 2.640
Casino‑Fläche 11.000 m²
Shows Frank Marino's Divas Las Vegas, Jeff Civillico: Comedy in Action
Restaurants Chayo Mexican Kitchen, Ginseng 3, Hash House A Go Go
Attraktionen The Auto Collections
Vorherige Namen Flamingo Capri, Imperial Palace
Eigentümer Caesars Entertainment
Website http://www.thequadlv.com

The Quad Resort and Casino (bis Dezember 2012: Imperial Palace) ist ein Hotel am Las Vegas Strip in Las Vegas, Nevada.

Geschichte[Bearbeiten]

1930 Cord, Teil der Auto Collection
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Die Vorgeschichte des Flamingo Capri wäre auch interessant, generell ist die Geschichte in den 70ern noch lückenhaft. Näheres auf der Disku.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Von 1959 bis 1979 trug das Hotel den Namen Flamingo Capri. Im November 1979 wurde das Resort in das asiatisch gestaltete Imperial Palace umbenannt und umgestaltet. Neuer Besitzer der Liegenschaft war zu diesem Zeitpunkt der Unternehmer Ralph Engelstad. 1981 wurde der erste der jeweils 19–stöckigen Zimmertürme eröffnet. In diesem Jahr wurde auch die Autoschau The Auto Collections erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Sie ist seit Beginn in der Parkgarage des Hotels untergebracht. 1982 folgte der zweite, 1986 der dritte Zimmerturm. Ein größerer Umbau der Anlage erfolgte zwischen 1987 und 1989. Im Zuge der Arbeiten wurde ein vierter Hotelturm, sowie eine Poolanlage mit Bar und ein Spa- und Fitnessbereich errichtet.

1984 wurde ein Paar von einem als Mitarbeiter verkleideten Mann in seinem Hotelzimmer überfallen, gefesselt und vergewaltigt. Der Täter wurde nicht gefasst. Die Gäste verklagten im Anschluss das Hotel unter dem Vorwurf mangelnder Sicherheitsvorkehrungen. Das Verfahren zog sich bis ins Jahr 1989, der Fall wurde letztlich aus nicht veröffentlichten Gründen beigelegt. Im Raum stand der Vorwurf, Mitarbeiter des Hotels hätten Beweismittel vernichtet. Nach Abschluss des Verfahrens war das Hotel allerdings weiterhin in den Schlagzeilen und der Kritik des Nevada Gaming Control Board. Grund waren von Engelstad abgehaltene Veranstaltungen mit vermeintlichem NS-Motto. Da das Gaming Control Board einen Imageverlust befürchtete, legte es Engelstad die Aufgabe seiner Glücksspiellizenz nahe. Letzten Endes konnte er diese behalten, musste jedoch 1,5 Millionen US-Dollar Strafe zahlen. Engelstad starb 2002, Ende 2005 wurde das Hotel von Harrah’s Entertainment (heute: Caesars Entertainment) gekauft.

Im August 2011 gab Caesars den Bau eines Entertainment-Quartiers mit dem Namen The LINQ bekannt. Das Neubaugebiet schließt direkt an das bestehende Hotel an und nimmt auch die Fläche des O’Shea’s Casinos ein, das dafür mittlerweile abgerissen wurde. Im Zuge der Neubelebung des Areals entstanden auch die Pläne, das Imperial Palace unter neuem Namen in das Projekt einzubinden. Im September 2012 wurde schließlich die Namensänderung zu The Quad offiziell verkündet.[1] Seither wurden Lobby- und Casinobereiche grundlegend umgebaut und erweitert. Eine Ausnahme bilden die Gästezimmer, die bis dato nicht renoviert wurden.[2] The LINQ soll im Laufe des Jahres 2014 fertiggestellt werden. Das Hotel beherbergt heute 2640 Zimmer und ein Casino auf 11.000 m² Fläche. Im Film Austin Powers – Das Schärfste, was Ihre Majestät zu bieten hat wohnte die Figur Alota Fagina im Imperial Palace.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.multivu.com/mnr/58131-caesars-entertainment-reveals-the-quad-resort-and-casino ,abgerufen am 26. März 2014
  2. http://www.vegaschatter.com/story/2013/12/10/1367/5675/vegas-travel/The+Quad+May+Start+The+New+Year+With+A+Room+Remodel ,vom 10. Dezember 2013

36.11745-115.172728Koordinaten: 36° 7′ 2,8″ N, 115° 10′ 21,8″ W