The Quireboys

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Sprachliche Überarbeitung nötig --Sheep18 (Diskussion) 14:30, 11. Aug. 2012 (CEST). Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
The Quireboys
The Quireboys by Zoran Veselinovic.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Glam Rock
Gründung 1984
Website www.quireboys.com
Aktuelle Besetzung
Spike
Guy Griffin
Paul Guerin
Nigel Mogg
Pip Mailing
Keith Weir
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Guy Bailey
Gitarre
Ginger
Gitarre
Luke Bossendorfer
Gitarre
Tom Golzen
Schlagzeug
Paul Hornby
Schlagzeug
Nick Connel (Coze)
Schlagzeug
Rudy Richman
Schlagzeug
Martin Henderson
Schlagzeug
Bill Coyne
Keyboard
Chris Johnstone

The Quireboys ist eine britische Rock 'n' Roll-, Hardrock- und Glam-Metal-Band.

Geschichte[Bearbeiten]

Den Grundstein legte bereits 1984 der damals 17-jährige Sänger Jonathan 'Spike' Gray, der in London auf den Gitarristen Guy Bailey traf. Nächster im Bund wurde Bassist Nigel Mogg, dem bald der Drummer Paul Hornby (der wenig später The Dogs D'Amour gründete) und Chris Johnstone am Klavier folgten.

The Queerboys starteten ihre Karriere im Marquee Club und bauten sich in London und Umgebung mit ihrem stark vom Rhythm'n'Blues beeinflussten Hard Rock schnell eine Fanschar auf. Nachdem sie 1987 das Angebot bekamen, auf dem Reading Festival zu spielen, falls sie ihren Namen ändern, tauften sie sich in The Quireboys um.

Als Ozzys Ehefrau Sharon Osbourne das Management übernahmen, standen The Quireboys für ihr Debüt A Bit Of What You Fancy bei EMI unter Vertrag.

Auf ihren Touren rund um den Globus schnitten sie ihr erstes Livealbum "Recorded Around The World" mit und machten sich dann an die Arbeiten zum zweiten Album. Gemeinsam mit dem Produzenten Bob Rock nahmen sie "Bitter Sweet & Twisted" auf, gingen aber in der aufkommenden Grunge-Welle unter. Zwar spielten sie mit Guns N' Roses auf der "Use Your Illusion"-Tour, doch dann fiel die Formation auseinander.

Zur ersten ernst zu nehmenden Reunion kam es, als Spike, Gitarrist Guy und Bassist Nigel einen Neustart 2001 wagten. So folgte das dritte Album "This Is Rock'n'Roll", auf dem Luke Bossendorfer an der Gitarre und Martin Henderson am Schlagzeug debütierten. Für die anschließenden Auftritte in England sprang Jason Bonham ein.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1990 A Bit Of What You Fancy; Recorded Around The World
  • 1993 Bitter Sweet & Twisted
  • 1995 From Tooting To Barking
  • 2000 Lost In Space
  • 2001 This Is Rock 'N' Roll
  • 2002 Masters Of Rock
  • 2003 100% Live 2002
  • 2004 Well Oiled
  • 2008 Best Of The Quireboys; Homewreckers & Heartbreakers
  • 2009 Halfpenny Dancer
  • 2013 Beautiful Curse

Weblinks[Bearbeiten]