The Return of the Native

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Vollständige Handlung, belegte und fundierte Profi-Kritiken

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Filmdaten
Deutscher Titel The Return of the Native
Originaltitel The Return of the Native
Produktionsland USA, GB
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1994
Länge ca. 101 Minuten
Stab
Regie Jack Gold
Drehbuch Robert W. Lenski
Produktion Craig Anderson, Richard Welsh
Musik Carl Davis
Kamera Alan Hume
Schnitt Jim Oliver
Besetzung

The Return of the Native ist ein US-amerikanisch-britisches Filmdrama von Jack Gold aus dem Jahr 1994. Das Drehbuch von Robert W. Lenski beruht auf dem gleichnamigen Roman von Thomas Hardy aus dem Jahr 1878.

Handlung[Bearbeiten]

Eustacia Vye zieht zu ihrem in dem Provinzort Egdon Heath lebenden Großvater. Bald ist es ihr dort langweilig. Sie heiratet den aus Paris gekommenen Juwelier Clym Yeobright und hofft, sie würde nach Paris ziehen. Yeobright will jedoch in Egdon Heath bleiben.

Eustacia geht eine Affäre mit Damon Wildeve ein.

Kritiken[Bearbeiten]

Frederic and Mary Ann Brussat schrieben auf www.spiritualityandpractice.com, der Film zeige, wie die Besessenheit einer „atemberaubend schönen“ Frau die Ruhe und das Gleichgewicht einer englischen Dorfgemeinde störe. Er erzähle über Enttäuschung und zerschmetterte Träume.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Der Film wurde im Jahr 1995 als Beste Mini-Serie oder TV-Film für den Golden Globe Award nominiert. Er wurde 1995 für den Tonschnitt für den Emmy Award nominiert.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde in Exmoor National Park in Devon (England) gedreht.[2]

Quellen[Bearbeiten]

  1. www.spiritualityandpractice.com, abgerufen am 13. August 2007
  2. Filming locations für The Return of the Native, abgerufen am 13. August 2007

Weblinks[Bearbeiten]