The Robins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Robins
Allgemeine Informationen
Genre(s) Doo Wop, Rhythm and Blues
Gründung 1947 als The Four Bluebirds
Auflösung 1955
Gründungsmitglieder
Ty Terrell
Gesang
Billy Richards
Gesang
Roy Richards
Gesang
Bobby Nunn
Letzte Besetzung
Gesang
Ty Terrell
Gesang
Billy Richards
Gesang
Roy Richards
Gesang
Bobby Nunn
Gesang
Carl Gardner (ab 1954)
Gesang
Grady Chapman (ab 1954)

The Robins waren eine schwarze Doo-Wop-Band, die in der ersten Hälfte der 1950er Jahre zwei größere Hits zu verzeichnen hatte.

Die Band formierte sich 1947 unter dem Namen The Four Bluebirds in Los Angeles. Ty Terrell, Billy und Roy Richards, sowie Bobby Nunn waren die Gründungsmitglieder. Im Jahre 1949 erfolgte dann die Umbenennung in The Robins und kurze Zeit später begann die Band mit Johnny Otis zusammenzuarbeiten. Daraus entstand dann 1950 If It's So Baby, die erste der beiden Singles der Band, die in die Top 10 der R&B-Charts gelangte. Sie wurde auf Savoy Records veröffentlicht.

Nachdem dann 1954 Carl Gardner und Graham Chapman zur Band gestoßen waren, schrieben Jerry Leiber und Mike Stoller die Songs der Band. Einer von ihnen, Smokey Joe's Cafe, wurde dann der zweite Top 10-R&B-Hit der Robins und kam sogar in untere Regionen der Pop-Charts. Er erschien 1955 auf Atco. Noch im gleichen Jahr entschlossen sich Gardner und Nunn die Robins zu verlassen um eine neue Band, die Coasters zu gründen. Die Robins trennten sich daraufhin.

Literatur[Bearbeiten]

  • Warner, Jay: The Billboard Book Of American Singing Groups. A History 1940-1990. New York City / New York: Billboard Books, 1992, S. 285f

Weblinks[Bearbeiten]