The Roundhouse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Roundhouse, 2005

The Roundhouse ist ein berühmter Veranstaltungsort für Rockmusik-Konzerte in London. Es liegt im Bezirk Camden in der Nähe der U-Bahn-Station Chalk Farm.

Geschichte[Bearbeiten]

Seinen Namen hat das Rundhaus von seiner früheren Funktion: Es wurde 1847 als Lokschuppen für die London and North Western Railway errichtet. Bereits in den 1860er Jahren war es für die länger gewordenen Lokomotiven jedoch zu klein geworden und diente danach als Lagerraum. Nachdem die Londoner Stadtverwaltung das Gebäude 1966 für Kunstveranstaltungen freigegeben hatte, fand das Eröffnungskonzert mit Pink Floyd am 15. Oktober des Jahres statt.

Gespielt haben hier alle englischen Psychedelic Rock-Bands der späten 1960er und frühen 1970er Jahre mit Rang und Namen: Soft Machine, Led Zeppelin, die Rolling Stones und Man und der frühe David Bowie. Auch deutsche Gruppen wie Amon Düül und Kraftwerk und amerikanische Gruppen wie die Doors oder Jimi Hendrix traten hier auf. Nach einem Konzert der Ramones im Juli 1976 galt der Veranstaltungsort zugleich als Geburtsstätte der englischen Punk-Bewegung.

Im Roundhouse fanden nicht nur Musikkonzerte statt, sondern auch Ballett- und Theater-Aufführungen, zum Beispiel von Stücken des legendären Living Theatre und Andy Warhols.

1983 wurde das Roundhouse geschlossen. Nach einem längeren Leerstand wurde es renoviert und am 1. Juni 2006 als Kultur- und Veranstaltungszentrum wieder eröffnet. Seit 2009 findet hier alljährlich das iTunes Festival statt.

Roundhouse Haupteingang

Schallplatten- und CD-Aufnahmen aus dem Roundhouse[Bearbeiten]

Filmaufnahmen aus dem Roundhouse[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: The Roundhouse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

51.543194444444-0.15194444444444Koordinaten: 51° 32′ 35,5″ N, 0° 9′ 7″ W