The Sandman – Das Erwachen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Erwachen (OT: The Wake) ist die zehnte und letzte Sammlung der DC-Comics-Serie The Sandman. Die Geschichten wurden geschrieben von Neil Gaiman, illustriert von Michael Zulli, Jon J. Muth und Charles Vess und gelettert von Todd Klein.

Die Ausgaben dieser Sammlung erschienen zuerst in Heftform 1996. Die Sammlung erschien als Paperback und Hardcover 1996.

Inhalt[Bearbeiten]

The Wake bildet einen Epilog zur Serie, deren Haupthandlung mit Morpheus' Tod in der vorangegangenen Sammlung endete.

Die erste Teil der Handlung erzählt von Morpheus' Totenwache, seiner Beerdigung und seinem Nachfolger Daniel Hall, der mit großer Vorsicht und Sensibilität sein Reich übernimmt. Insbesondere bei der eigentlichen Totenwache tauchen viele Charaktere der Serie wieder auf, teilen ihre Sicht der Dinge, besonders ihre Sicht von Morpheus mit.

Danach folgen drei unabhängige Geschichten. Die erste, Sunday Morning, handelt wieder vom Unsterblichen Hob Gadling und seiner neuen Freundin, die im heutigen England an einem Renaissance-Festival teilnehmen. Gaiman zeigt, wie Gadling sich aus Nostalgie betrinkt, weil er weiß, wie es im England des 15. Jahrhunderts ausgesehen hat. Zufällig trifft er einen Buchbinder, der ein Buch besitzt, das Gadling selbst in seiner Karriere als Buchdrucker vor 500 Jahren gemacht hatte. Danach trifft er Death, die ihm anbietet, ihn mitzunehmen. Aber Gadling will, nach kurzer Überlegung, doch noch nicht sterben, obwohl er weiß, dass sein Freund Morpheus tot ist.

Die zweite Geschichte, Exiles, ähnelt der Story Soft Places aus Fabeln und Reflexionen. Sie handelt von einem alten Berater des chinesischen Kaisers, der bei diesem in Ungnade gefallen ist, weil sein Sohn an einer Verschwörung gegen den Kaiser beteiligt war. Auf seiner Reise rettet er ein Kätzchen und nimmt es mit. Während eines Sandsturms verirrt er sich und gerät, geführt von dem Kätzchen, ins Traumland, wo er beide Aspekte von Dream trifft: Morpheus und Daniel.

Die dritte und letzte Geschichte der Sammlung und der Serie überhaupt handelt von dem zweiten Stück, das Shakespeare als Gegenleistung für sein Talent für Morpheus schrieb. Das erste war Ein Sommernachtstraum (vgl. The Sandman – Traumland). Das zweite Stück ist Der Sturm, Shakespeares letztes Stück. Wieder verwebt Gaiman Teile des Stücks mit der Lebensgeschichte Shakespeares. Der Epilog des Stücks wird zum Kommentar zu Shakespeares Karriere, als dieser die Gaben wieder zurückgibt, die er im Handel mit Morpheus erwarb.