The Schøyen Collection

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Schøyen Collection wurde gegründet von M. O. Schøyen (1896–1962) und weitergeführt von seinem Sohn Martin Schøyen (* 31. Januar 1940). Es ist die größte private Handschriftensammlung des 20. Jahrhunderts. Sie deckt einen Zeitraum von über 5.000 Jahren ab, umfasst 13.700 Manuskripte und Objekte aus den verschiedenen Zeiten, Regionen und Sprachen und auf unterschiedlichen Beschreibmaterialien. 740 davon sind online abrufbar. [1] Bestandteil der Sammlung sind knapp 1.100 Papyri.[2] 2012 waren 90 % noch nicht publiziert. Ab und zu hat Martin Schøyen einzelne Stücke oder ganze Sammlungsbestandteile wieder veräußert, so 2012 seine zum Teil aus der Sammlung des Paläographen Bernhard Bischoff stammenden paläographischen Fragmente.

Die Sammlung ist systematisch aufgebaut, Schlagworte sind etwa die Bibel, Geschichte, Paläographie und Literatur, daneben präsentiert sie auch Manuskripte und Wissenswertes über Naturwissenschaften, Mathematik, Musik und anderes. Ein Teil der Sammlung ist auf ihrer Website zugänglich gemacht.

Die Herkunft zahlreicher Stücke der Sammlung ist zweifelhaft und stammen vermutlich aus Raubgrabungen aus dem Irak, Afghanistan und anderen Ländern.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Seite der Martin Schøyen Collection
  2. Martin Schøyen Collection
  3. http://bmcr.brynmawr.edu/2004/2004-04-21.html

Weblinks[Bearbeiten]