The Shard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Shard
Shard London Bridge
The Shard
The Shard (Blick vom Tower Hill, Anfang Januar 2013)
Basisdaten
Ort: London, Vereinigtes Königreich
Bauzeit: 2009–2012
Eröffnung: 5. Juli 2012
Baustil: Postmoderne
Architekt: Renzo Piano
Nutzung/Rechtliches
Nutzung: Büros, Wohnen, Geschäfte, Restaurant, Aussichtsplattform
Wohnungen: 10
Technische Daten
Höhe: 310 m
Höhe bis zur Spitze:
310 m
Höhe bis zum Dach:
305,7[1] m
Höchste Etage:
243[1] m
Etagen: 87 (72 nutzbar)
Aufzüge: 44
Nutzfläche: 110.000[2]
Baustoff: Stahl, Glas, Beton
Höhenvergleich
London: 1. (Liste)
Vereinigtes Königreich: 1. (Liste)
Europa: 2. (Liste)
Anschrift
Anschrift: 32 London Bridge Street
Postleitzahl: Southwark, SE1
Stadt: London
Land: Vereinigtes Königreich

The Shard, auch Shard London Bridge (vormals London Bridge Tower, auch Shard of Glass; von englisch shard ‚Scherbe‘, ‚Splitter‘), ist ein Wolkenkratzer in Londons Stadtteil Southwark, der mit 310 Meter von Juli bis Oktober 2012 das höchste Gebäude Europas war und derzeit das höchste Gebäude der EU ist. Der verzögerte Baubeginn erfolgte am 16. März 2009, die Einweihung war am 1. Februar 2013. Die endgültige Bauhöhe von 310 Metern wurde am 30. März 2012 durch Aufsetzen einer stählernen Spitze als letztes Bauelement erreicht.[3] Bauherr war Katar, da das Staatsvermögen von Katar gleichbedeutend mit dem Privatbesitz der herrschenden Familie Al Thani ist, gehört es zum Londoner Immobilienportfolio Familie Al Thani.[4][5]

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Blick auf die noch nicht vollständige Verglasung (11. August 2010)

Bereits Anfang der 1990er Jahre gab es Pläne für ein neues Hochhaus im Londoner Stadtteil Southwark am Südufer der Themse. Der ursprüngliche Entwurf sah einen über 400 Meter hohen Wolkenkratzer in Zylinderform vor, der das dritthöchste Hochhaus der Welt sein sollte. Der Entwurf stieß jedoch in Öffentlichkeit und bei den zuständigen Behörden auf wenig Gegenliebe. Schließlich wurde der Architekt Renzo Piano mit einem neuen Entwurf beauftragt. Dieser sah nun ein 310 Meter hohes, pyramidenförmiges Gebäude vor. Im Verlauf der Planungen gab es Proteste von Kritikern, die meinten, dass ein derartiges Gebäude gegenüber der City dem Stadtbild schaden würde.

Ende 2003 erteilten die Behörden die Baugenehmigung. Im Sommer 2004 wurde mit dem Abriss der ersten auf dem Gelände befindlichen Gebäude begonnen. Überraschend gab es jedoch wenige Monate später Probleme beim Kauf weiterer benötigter Bauflächen, da sich ein Eigentümer weigerte zu verkaufen. Im Juli 2005 wurde schließlich eine Einigung erzielt, so dass die restlichen Gebäude im Laufe des Jahres 2006 abgerissen werden konnten. Aufgrund dieser Verzögerung musste der Termin für den Baubeginn von Mai 2005 auf Anfang 2007 verschoben werden. Weitere Verzögerungen ergaben sich durch das Abspringen sämtlicher Investoren aufgrund der weltweiten Finanzkrise ab 2007 und verschoben den Baubeginn auf März 2009 und die Fertigstellung auf Mai 2012. Die äußere Struktur wurde Anfang April 2012 vollendet.

Die Einweihung erfolgte am 5. Juli 2012 durch Scheich Hamad ibn Dschasim ibn Dschabir Al Thani, Premierminister und Außenminister von Katar, und den Herzog von York, Prinz Andrew Albert Edward. Das Einweihungsdatum war besonders wichtig, da es mit dem Diamantenen Kronjubiläum der englischen Königin zusammenfallen sollte und nur wenige Wochen vor den Olympischen Spielen 2012 lag, die dem Sommer in London stattfanden.[6] Die Aussichtsterrasse ist seit 1. Februar 2013 ebenfalls öffentlich zugänglich, das Hotel wurde 2014 eröffnet.[7][8]

Konstruktion[Bearbeiten]

The Shard hat 72 nutzbare Stockwerke und ist insgesamt 310 Meter hoch. Er war damit das zwischenzeitlich höchste Hochhaus des europäischen Kontinents, ehe Anfang November 2012 in Moskau der Mercury City Tower (338 Meter) eingeweiht wurde. The Shard hatte bei seiner Fertigstellung den Moskauer Capital City Tower um etwa 10 Meter und den Commerzbank Tower in Frankfurt am Main um mehr als 50 Meter überragt.

Skizze der Nutzungen

Das mit 11.000 Scheiben komplett verglaste Gebäude ist pyramidenförmig aufgebaut und läuft zur Spitze hin schmal zu.[9][10] Die Fläche der Glasfassade beträgt 56.000 m².[2] Das Gebäude ist zur folgenden Nutzung vorgesehen:[11][2]

Etagen Einrichtungen Höhe Fläche in m²
73–87 Technik (Klimaanlage etc.) 232–310 m
68–72 Aussichtsplattform 221–232 m 1500
53–65 10 Luxuswohnungen 179–221 m 5800
34–52 Shangri-La Hotel (5-Sterne, 200 Zimmer und Spa) 126–179 m 18.000
31–33 Restaurants und Ausstellungen 109–126 m 2700
4–28 Büroräume und Wintergärten 14–109 m 55.000
0–20 Shard Plaza und Einzelhandelsbereich 0–14 m 7430

Der mit Pflanzen ausgestattete Shard Plaza im Erdgeschoss bietet Sitzmöglichkeiten. Darüber befindet sich ein 460 m² großer Bereich mit Geschäften und direktem Zugang zur Wartehalle des Bahnhofs London Bridge, einem der Londoner Hauptbahnhöfe.[2]

In dem Wolkenkratzer sind die unteren 28 Stockwerke für Büros gedacht, es verfügt über 55'000 Quadratmeter Bürofläche. Darüber befinden sich drei Stockwerke mit öffentlich zugänglichen Luxusrestaurants, darüber ein Fünf-Sterne-Hotel der Shangri-La-Kette mit 200 Zimmern. Es folgen 13 Stockwerke mit zehn Luxuswohnungen mit Rundumblick (die umgerechnet jeweils 63 Millionen Euro kosten) und ganz oben schließlich die Aussichtsplattform. Im Frühling 2013 eröffnet das Hotel und das gesamte Gebäude soll bis Ende 2014 komplett bezogen sein.

Oberhalb des 72. Stockwerks in 244 Metern Höhe befindet sich der Spire (englisch für Turmspitze) mit technischen Einrichtungen, wie der Klimaanlage, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. 6 der 15 Stockwerke der Spitze sind potentiell nutzbar. Der Spire wurde aus 800 einzelnen Stahlteilen konstruiert, wiegt etwa 500 Tonnen, ist 66 Meter hoch und wurde vom größten Kran Großbritanniens aufgesetzt.[3]

Im gesamten Hochhaus gibt es 44 Fahrstühle und 306 Treppen.[2]

The Shard in der Skyline von London während seiner Bauphase 2012

Kritik[Bearbeiten]

Renzo Pianos Entwurf trat mit der Ambition an, das neue prägende Wahrzeichen der Londoner Skyline zu werden und dominiert sie geradezu dramatisch. Das wie eine in die Länge gezogene Pyramide aus Glas wirkende Konstrukt bei London Bridge hat viel Kritik auf sich gezogen. Die Cluster von Wolkenkratzern in den Docklands und der City of London, dem global wichtigsten Finanzplatz, wo Norman Fosters Gherkin steht, befinden sich abseits des Stadtpanoramas. Wenn man aber von Parliament Hill im Nordwesten aus auf London hinabblickt, dann stellt der Wolkenkratzer die St. Paul’s bildlich und tatsächlich in den Schatten und lässt Christopher Wrens Meisterwerk zwergenhaft erscheinen.[12]

Nach Ansicht der Unesco gefährdet die Disproportionalität seiner 87 Stockwerke den Weltkulturerbe-Status des Tower of London.

Das Bauwerk hat zur Bildung des Begriffs „Oligarchitektur“ geführt.[13]

Siehe auch[Bearbeiten]

Bauzustand am 14. Februar 2011

Film[Bearbeiten]

  • The Tallest Tower: Building the Shard. Dokumentarfilm, Großbritannien, 2012, 47:20 Min., Kamera: Richard Blanchard, Produktion: Prospect Pictures Ltd., Channel 4, Discovery Networks Europe, Film-Informationen und online-Video von Channel 4.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Shard London Bridge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Skyscraperpage.com: Shard London Bridge
  2. a b c d e 23 facts about the Shard. The Guardian, 5. Juli 2012, abgerufen am 16. August 2012 (englisch).
  3. a b Shard’s spire now in place on Europe’s tallest building. BBC, 30. März 2012, abgerufen am 3. April 2012.
  4. Hamad Bin Dschassim Al Thani – Der neue Deutsch-Banker, F.A.Z. vom 19 Mai 2014
  5. Britain’s first £200million mansion, Daily Mail vom 8 Dezember 2014
  6. Einweihung des Shard Tower in London am 5. Juli 2012
  7. Prince Andrew and Qatari prime minister to open Shard on 5 July. SE1, 30. April 2012, abgerufen am 21. Mai 2012.
  8. Shangri-La London opens in the Shard, 6. Februar 2014, abgerufen am 18. Juli 2014
  9. „The Shard“ wächst in den Londoner Himmel, Tagesspiegel, 16. Juli 2011
  10. Die Story: Nachhaltig bauen mit Beton. BASF, abgerufen am 14. August 2012.
  11. The Shard: Explore the Shard. In: the-shard.com. Abgerufen am 16. August 2012.
  12. [The Shard – dieser Stachel in der Stadt], Die Welt vom 1. Februar 2013
  13. Höchstes Gebäude Westeuropas eingeweiht – „The Shard“ – im Schatten der Scherbe Süddeutsche Zeitung vom 5. Juli 2012

51.504752777778-0.08655Koordinaten: 51° 30′ 17″ N, 0° 5′ 12″ W