The Spy Who Loved Me (Computerspiel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Spy Who Loved Me
The spy who loved me game.svg
Entwickler The Kremlin
Publisher Domark
Erstveröffent-
lichung
1990
Plattform Amiga, Atari ST, Amstrad CPC, Commodore 64, DOS, Sega Master System, ZX Spectrum
Genre Shoot ’em up
Thematik Filmumsetzung
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Gamecontroller
Medium Datasette, Diskette
Sprache Englisch
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben
Information In Deutschland auch mit deutschen Titel vertrieben

The Spy Who Loved Me ist ein Computerspiel, das auf dem James-Bond-Film Der Spion, der mich liebte (1977) basiert. Es baut auf die Technik des Computerspiels Licence to Kill auf, das im Jahr zuvor für den gleichnamigen Film erschienen war.

Handlung[Bearbeiten]

Die Handlung orientiert sich knapp am Filmverlauf. Es beginnt mit der Verfolgungsjagd im Lotus und endet in Atlantis. Die Szenen in Ägypten, Österreich und England wurden nicht berücksichtigt.

Missionen[Bearbeiten]

Mission 1: Verfolgt auf Sardinien im Lotus Esprit[Bearbeiten]

James Bond und Tripple X sind mit dem Lotus unterwegs zum Hotel. Hier soll der Spieler sich mit der Steuerung vertraut machen und Polizeiwagen sowie Hindernissen aus dem Weg gehen. Am Schluss muss man ins Boothaus fahren und im Boot Wasserhindernissen ausweichen. Ziel ist Atlantis.

Mission 2: Verfolgt von Strombergs Schergen[Bearbeiten]

Bond wird nun im Lotus von Beißer und seinen Leuten verfolgt. Blaue Autos (der Ford Taunus im Film) und Motorräder müssen vernichtet werden. Hinzu kommen natürlich auch Minen und Straßenhindernisse.

Mission 3: Mit dem Lotus unter Wasser[Bearbeiten]

Nachdem man im vorherigen Level Naomis Helikopter vernichtet hat, soll man Atlantis unter Wasser nochmal infiltrieren. Die bekannten Unterwasserfahrzeuge Strombergs aus dem Film stellen hier Hindernisse dar.

Mission 3: Aufstand auf der Liparus[Bearbeiten]

Als Verbündeter Bonds muss man mittels Fadenkreuz Bond vor Strombergs Wachen schützen und diese treffen. 007 selbst hängt an einer Kamerakugel mit Bombe und fährt damit in Richtung Kommandozentrale des Tankers. Er muss sein Ziel unbeschadet erreichen.

Mission 4: Bond auf dem Weg nach Atlantis[Bearbeiten]

Wieder von oben steuert man Bond auf seinem Jetski in Richtung Atlantis. Ähnlich wie die ersten Level.

Mission 5: Atlantis[Bearbeiten]

Hier muss Bond wie in Mission 3 die Wachen im Gang der Liparus mittels Fadenkreuz ausschalten. Beißer als Endgegner kann durch Treffer in sein Gebiss besiegt werden.

Technik[Bearbeiten]

Das Spiel bietet zwei 2D Ansichten, die Obenansicht für die Fahrsequenzen und eine egoähnliche Shoot'em up Ansicht in 2 anderen Leveln. Man verfügt als Spieler über eine Lebenslinie und die Fahrzeuge können in Qs fahrenden Truck mit Gimmicks aufgerüstet werden. Diese können aber nur mit den Q-Coins auf der Straße des Levels erworben werden. Der Einbau spezieller Geräte macht ein Fortkommen zum nächsten Level erforderlich. Wenn man Passanten überfährt, werden einem Punkte abgezogen.

Besonderheiten[Bearbeiten]

  • Die Musik (unter anderem James Bond Thema) wurde im Stil der Zeit um 1990 aufgenommen und enthält einen Sample („A Yeah“), der auch in anderen Rap Songs der Zeit zu finden war.
  • Roger Moore wurde, obwohl er 1990 nicht mehr Darsteller war, im Vorspann des Spiels erwähnt. Kurioserweiser wurden Moore und Barbara Bach aber nicht fürs Cover verwendet. Es wurden Figuren gemalt, die mit der Pose und Kleidung der auf dem Poster ähnelten.

Weblinks[Bearbeiten]