The Suicide Machines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Suicide Machines
Allgemeine Informationen
Genre(s) Skacore
Gründung März 1991
Auflösung Mai 2006
Website http://www.myspace.com/thesuicidemachines
Letzte Besetzung
Jason Navarro
Dan Lukacinsky
Rich Tschirhart
Ryan Vandeberghe
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
Erin Pitman (1991–1992, Gründungsmitglied)
Schlagzeug
Bill Jennings (1992)
Bass
Derek Grant (1994)
Bass
Royce Nunley (1994–2002)

The Suicide Machines waren eine Skacore-Band aus Detroit.

Mit ihrem politisch angehauchten Stilmix aus Hardcore, Punkrock, Reggae und Ska haben sie sich einen Namen gemacht und einige Trends überdauert. Die Gruppe präsentierte mit ihrer Musik eine Kritik am kapitalistischen System und machte auf Probleme der Welt aufmerksam. Viele ihrer Songs kombinierten eine Reggae-Melodie mit Hardcore-Punk-Elementen.

Ihr erstes Album auf einem Major-Label, Destruction by Definition, wurde mehr als 200.000 mal verkauft. Es erreichte in den Alternative-Releases-Charts von „Soundscan“ Platz 15 der bestverkauften Alben des Jahres 1997. Das Magazin „Alternative Press“ nannte es eines der besten US-amerikanischen Pop-Alben des Jahres.

Diskographie[Bearbeiten]

  • Destruction By Definition (1996, Hollywood Records)
  • Battle Hymns (1998, Hollywood Records)
  • Suicide Machines (2000, Hollywood Records)
  • Steal This Record (2001, Hollywood Records)
  • A Match And Some Gasoline (2003, SideOneDummy Records)
  • War Profiteering Is Killing Us All (2005, SideOneDummy Records)
  • On The Eve Of Destruction 1991–1995 (2005, Noise Riot Records)

Musikvideos[Bearbeiten]

  • 1996 – No Face (Destruction by Definition)
  • 1996 – S.O.S (Destruction by Definition)
  • 1998 – Give (Battle Hymns)
  • 2000 – Sometimes I Don't Mind (The Suicide Machines)
  • 2003 – Keep it a Crime (A Match and Some Gasoline)
  • 2005 – War Profiteering is Killing Us All (War Profiteering is Killing Us All)

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

  • 1997 – No Face (Billboard U.S. Modern Rock Tracks Chartplatzierungen #31)
  • 2000 – Sometimes I Don't Mind (Billboard U.S. Modern Rock Tracks Chartplatzierungen #27)

Weblinks[Bearbeiten]