The Taste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel The Taste
Produktionsland Deutschland
Jahr(e) seit 2013
Produktions-
unternehmen
Redseven Entertainment GmbH
Ausstrahlungs-
turnus
wöchentlich, mittwochs um 20:15 Uhr
Genre Koch-Castingshow
Moderation Christine Henning
Erstausstrahlung 13. November 2013 auf Sat.1

The Taste (engl. für „Der Geschmack“) ist eine Koch-Casting-Show des deutschen Fernsehsenders Sat.1. Das erstmals in den Vereinigten Staaten von ABC ausgestrahlte Fernsehformat, das der Red Arrow Entertainment Group, einem zur ProSiebenSat.1 Media AG zugehörigen Unternehmen, gehört, wurde erstmals am 13. November 2013 in Deutschland ausgestrahlt.[1]

Konzept[Bearbeiten]

Ziel der Sendung ist es nach Darstellung der beteiligten Fernsehunternehmen, durch eine Art Ausscheidungswettkampf den besten Koch Deutschlands zu ermitteln. Diesem winkt eine Siegprämie von 100.000 Euro. In der ersten Staffel erhielten die Finalteilnehmer zusätzlich einen Warengutschein für Küchengeräte über 10.000 Euro und die Siegerin einen PKW. Als Teilnehmer treten sowohl Berufs- als auch Hobbyköche in Erscheinung. In der Show erfolgt Produkt-Placement; die erste Staffel wurde vollständig vor Ausstrahlung der ersten Folge aufgezeichnet.

Zu Beginn bekommt jeder Kandidat eine Stunde Zeit, um ein von ihm gewähltes Gericht zu kochen. Das Gericht darf nur auf Probierlöffeln angerichtet werden. Die Juroren bekommen das Gericht serviert, ohne zu wissen, wer der Koch ist. Daraufhin entscheiden sie sich, ob der jeweilige Kandidat so gut war, dass er im weiteren Verlauf der Sendung in ihr Team soll. Sollte der Kandidat mehrere Juroren überzeugt haben, so kann er sich entscheiden, in wessen Team er möchte. In dieser Phase ähnelt das Format dem Konzept der Musik-Castingshow „The Voice“.

Im weiteren Verlauf der Sendung werden die Kandidaten von ihrem jeweiligen Mentor gecoacht und müssen nach eigener Wahl Gerichte zu vorgegebenen Themen, teils unter Aufsicht des Mentors, teils ohne diese, kochen. Nach jedem Kochdurchgang entscheiden entweder die Juroren oder auch Gastjuroren erneut in einer Blindverkostung, wer der schlechteste Koch war. Dieser muss ausscheiden, wobei es noch eine Relegationschance durch ein Ausscheidungskochen zwischen den Köchen der jeweils am schlechtesten bewerteten Gerichte einer Folge gibt. Durch die Blindverkostung ist es möglich, dass ein Juror sich gegen einen Koch aus seinem eigenen Team ausspricht. Im Finale stehen am Ende vier Kandidaten.

Ablauf einer Folge[Bearbeiten]

Die erste und die letzte Folge einer Staffel verlaufen abweichend.

Reguläre Folge[Bearbeiten]

Zunächst stellt der Moderator einen Gastjuror vor, der die Ergebnisse des ersten Kochdurchganges bewertet. Sodann wird das kulinarische Thema der Folge benannt und in Staffel 2 müssen die Coaches aus 4 Unterteilungen des eigentlichen Themas blind wählen nachwelchem sich ihr Gericht dann richten muss.

Im ersten, wie immer eine Stunde dauernden Kochdurchgang, kochen die Kandidaten unter Begleitung des Coachs ein Gericht. Kurz vor Ende der 1. Stunde berät sich das Team, welches Gericht eines Teammitglieds dem Gastjuror zur Beurteilung geschickt werden soll. Der Coach hat hierbei das letzte Wort. Der Gastjuror weiß nicht, welches Team ihm welchen Probierlöffel vorlegt. Er beurteilt die vier Löffel nach „Bester Löffel“ und „Schlechtester Löffel“. Das Team, das den besten Löffel gekocht hat, bekommt den Gastjuroren im zweiten Durchgang als Coach zur Unterstützung. Der Koch, der nach Ansicht des Gastjurors den besten Löffel gekocht hat, bekommt Immunität, d. h., er nimmt auf jeden Fall an der nächsten Folge teil. Im Team, das den schlechtesten Löffel gekocht hat, entscheidet der Coach, welcher Kandidat sofort ausscheidet. Dies ist nicht zwingend der Kandidat, der das am schlechtesten bewertete Gericht kochte.

Vor dem zweiten Kochdurchgang gibt der Gastjuror drei Zutaten vor, von denen mindestens eine im nächsten Gericht nach Wahl des Kandidaten verwendet werden muss. Für die zweite Phase bekommen die Kandidaten wieder eine Stunde Kochzeit und die Coaches ziehen sich zurück, da sie die Gerichte des zweiten Durchgangs ohne Kenntnis des Kochs bewerten sollen. Jeder Juror bewertet die Löffel ebenfalls nach den Kategorien „Bester Löffel“ und „Schlechtester Löffel“. Kandidaten, deren Gericht nicht in eine dieser Kategorien fallen, kommen ebenso wie die Kandidaten, die von mindestens einem Koch eine Bewertung als bester Löffel erhielten, eine Folge weiter. Die Kandidaten, deren Gericht als „Schlechtester Löffel“ bewertet wurde, müssen in der Folge noch an einem Aussscheidungskosten teilnehmen.

Im Ausscheidungskochen bekommen die Kandidaten ein kulinarisches Thema vorgegeben und müssen dieses ohne Unterstützung durch Coaches umsetzen. Nur ihre Teamkollegen dürfen sie von einer Tribüne oberhalb der Kochstellen aus anfeuern und beraten. Nach dem dritten Kochdurchgang bewerten die vier Coaches die Ergebnisse und benennen den aus ihrer Sicht „Besten Löffel“. Nur der Kandidat, dessen Gericht am meisten diese bewertet erhält, nimmt an der nächsten Folge teil. In Staffel 2 kann jeder Kandidat im Entscheidungskochen weiterkommen wenn er mindestens eine „Besten Löffel“-Auszeichnung bekam. Theoretisch können alle weiterkommen.

Finale[Bearbeiten]

Für den ersten Kochdurchgang des Finales gibt ein Gastjuror den verbliebenen vier Kandidaten drei Zutaten vor, von denen wiederum mindestens eine verwendet werden muss. Die Kontrahenten haben eine Stunde Zeit zum Kochen, sie werden von den Coaches während des Kochens beraten. Der Gastjuror bewertet die vier zubereiteten Gerichte, der Koch des aus seiner Sicht schlechtestens Gerichtes scheidet aus.

Für den zweiten Kochdurchgang der Finalfolge bekommen die Kandidaten in der ersten Staffel von einem weiteren Gastjuror vier Weine vorgestellt, zu denen sie, unter Beratung durch ihre Coaches, ein korrespondierendes Gericht kochen sollten. Auch der Gastjuror des zweiten Finaldurchganges lässt den Koch des aus seiner Sicht schlechtesten Gerichtes ausscheiden.

In der Schlussrunde der 1. Staffel sollten die beiden verbliebenen Köche ohne Begleitung durch die Coaches innerhalb von 90 Minuten ein dreigängiges Menü, wiederum nur auf Probierlöffeln angerichtet, zubereiten. Die Coaches wählen, nach Erklärung in der Sendung, ohne zu Wissen, wer das jeweilige Menü gekocht hat, das aus ihrer Sicht beste Menü aus. Der Kandidat, der die meisten guten Bewertungen bekam, hatte die Show gewonnen und gewann eine Siegerprämie von 100.000 €.

In der Schlussrunde der 2. Staffel sollten die beiden verbliebenen Köche ohne Begleitung durch die Coaches, aber in Begleitung eines bereits ausgeschiedenen Kandidaten innerhalb von 90 Minuten ein beliebiges Gericht auf 44 Löffel anrichten (40 Löffel für das Publikum, 4 für die Jury). Der Kandidat, der die meisten guten Bewertungen bekam, hatte die Show gewonnen und gewann eine Siegerprämie von 50.000 € und ein Kochbuch mit Cover des Gewinners, welches ab dem Tag nach dem Finale in allen Buchläden zu kaufen war.

Mitwirkende[Bearbeiten]

Jury & Coaches[Bearbeiten]

Staffel Jury & Coaches
1 Alexander Herrmann Frank Rosin Léa Linster Tim Mälzer
2

Moderation[Bearbeiten]

Staffel Moderation
1 Christine Henning
2

Gastjuroren[Bearbeiten]

Staffel Folge 2 Folge 3 Folge 4 Folge 5 Halbfinale Finale
1 Christian Lohse Sarah Henke Roland Trettl nicht vorhanden 1 Andreas Caminada Ralf Bos und Billy Wagner
2 Karlheinz Hauser Christian Jürgens Tanja Grandits Kevin Fehling Thomas Bühner Christian Lohse und Heiko Antoniewicz
1 In der 1. Staffel gab es nur 6 Folgen. In der 2. Staffel jedoch 7. Demnach gibt es in der 1. Staffel nicht die 5. Folge.

Staffel 1[Bearbeiten]

Die erste Staffel von The Taste wurde von dem 13. November 2013 bis 18. Dezember 2013 im Fernsehen ausgestrahlt. Die Aufzeichnung der Staffel erfolgte bereits im August 2013. Moderiert wird sie von Christine Henning. Die Jury besteht aus den Fernsehköchen Alexander Herrmann, Frank Rosin, Léa Linster und Tim Mälzer.

Am Halbfinale nahmen zwei für dieses qualifizierte Kandidatinnen nicht mehr teil. Nach offizieller Darstellung durch Sat.1 sei ihnen durch einen Arzt krankheitsbedingt untersagt worden, weiter an der Show teilzunehmen. Sie wurden durch andere, an und für sich bereits ausgeschiedene Köche aus dem jeweiligen Team ersetzt.[2] [3]

Felicitas Then aus dem Team Tim Mälzer gewann die Show in der ersten Staffel.

Die Teams und Platzierungen im Team[Bearbeiten]

Team Alexander Herrmann Team Frank Rosin Team Léa Linster Team Tim Mälzer
Platz Name Bewertung im Casting
1. Gabriel
2. Stella
3. Arnd
4. Alexandra
Platz Name Bewertung im Casting
1. Felix (Ersatz für Diana)
2. Diana (musste wegen Krankheit die Show verlassen)
3. Oli
4. Jamila
Platz Name Bewertung im Casting
1. Christa
2. Tolga
3. Heidi
4. Leila
Platz Name Bewertung im Casting
1. Felicitas
2. Dennis (Ersatz für Sabrina)
3. Sabrina (musste wegen Krankheit die Show verlassen)
4. Graciela

Verlauf der 1. Staffel[Bearbeiten]

Platz Koch Episode 2 Episode 3 Episode 4 Halbfinale Finale Motto der Episode, in der der Kandidat ausschied
1. Felicitas Weiter Weiter Favorit Favorit Gewinner -
2. Dennis Weiter Weiter Ausgeschieden Immun (Ersatz für Sabrina) 2. Platz Feste feiern (1. Ausschied), 3-Gänge-Menü (2. Ausschied)
3. Gabriel Immun Immun Favorit Weiter Ausgeschieden in der 2. Phase Finale
4. Christa Weiter Weiter Favorit Weiter (im Entscheidungskochen), Favorit (roten Stern zusätzlich erhalten, d.h. Entscheidungskochen) Ausgeschieden Finale
5. Stella Favorit Weiter Weiter Ausgeschieden Schokolade
6. Felix Favorit Ausgeschieden Ausgeschieden, Favorit (roten Stern zusätzlich erhalten, d.h. Entscheidungskochen) (Ersatz für Diana) Bella Italia (1. Ausschied), Schokolade (2. Ausschied)
7. Tolga Weiter Favorit Weiter Ausgeschieden Verführung
8. Diana Weiter Favorit Immun Ausgeschieden (wegen Krankheit) -
9. Sabrina Weiter Weiter (im Entscheidungskochen) Weiter (im Entscheidungskochen) Ausgeschieden (wegen Krankheit) -
10. Heidi Weiter (im Entscheidungskochen) Favorit Ausgeschieden Weihnachten
11. Arnd Weiter Favorit Ausgeschieden Weihnachten
12. Graciela Weiter Ausgeschieden Bella Italia
13. Oli Favorit Ausgeschieden Fernweh
14. Alexandra Ausgeschieden Nachtisch
15. Leila Ausgeschieden Nachtisch
16. Jamila Ausgeschieden Kindheitserinnerungen
Element Bedeutung
Weiter Ohne aufzufallen weiter gekommen.
Weiter (im Entscheidungskochen) In der 2. Phase eines der schlechtesten Gerichte gekocht. Aber im Entscheidungskochen (3. Phase) bestes Gericht gekocht.
Favorit In der 2. Phase eines der besten Gerichte gekocht.
Immun In der 1. Phase bestes Gericht gekocht und somit in der nächsten Show.
Ausgeschieden Im Entscheidungskochen ausgeschieden.
Ausgeschieden In der 1. Phase (im Finale auch „2. Phase“ möglich) schlechtestes Gericht gekocht.
Ausgeschieden (wegen Krankheit) Musste die Show aufgrund von Krankheit verlassen.

Bemerkungen und zusätzliche Informationen[Bearbeiten]

  • Das Team Frank Rosin wurde nach dem Halbfinale aufgelöst, weil der letzte Kandidat aus dem Team ausgeschieden war.

Staffel 2[Bearbeiten]

Kurz nach dem Finale der 1. Staffel konnte man sich für die 2. Staffel bewerben. Erneut moderiert Christine Henning die Show, dessen Jury aus den Fernsehköchen Alexander Herrmann, Frank Rosin, Léa Linster und Tim Mälzer besteht. Die 2. Staffel startete am 8. Oktober und enthält 7 Folgen.[4]

In den ersten beiden Episoden werden die Teams durch das Casting und die Juroren zusammengestellt.

Jan Aigner aus dem Team Alexander Herrmann gewann die 2. Staffel von The Taste.

Die Teams und Platzierungen im Team[Bearbeiten]

Team Alexander Herrmann Team Frank Rosin Team Léa Linster Team Tim Mälzer
Platz Name Bewertung im Casting
1. Jan
2. Rosina
3. Nina
4. Johannes
Platz Name Bewertung im Casting
1. Timo
2. Egor
3. Manuel
4. Gabi (musste wegen Krankheit die Show verlassen)
Platz Name Bewertung im Casting
1. Carine
2. Kai
3. Björn
4. Wolfgang
Platz Name Bewertung im Casting
1. Ole
2. Malte
3. Dani
4, Rainer

Verlauf der 2. Staffel[Bearbeiten]

Platz Koch Episode 2 Episode 3 Episode 4 Episode 5 Halbfinale Finale Hauptthema der Episode, in der der Kandidat ausschied
1. Jan Immun, Favorit (goldenen Stern zusätzlich erhalten) Weiter Weiter Weiter (im Entscheidungskochen) Weiter (im Entscheidungskochen) Gewinner -
2. Ole Weiter Immun Favorit Favorit Favorit 2. Platz Finale - 44 Löffel anrichten
3. Timo Weiter Weiter (im Entscheidungskochen) Weiter (im Entscheidungskochen) Immun Immun, Favorit (goldenen Stern zusätzlich erhalten), roten Stern zusätzlich erhalten Ausgeschieden in der 2. Phase Finale - Aromakombination
4. Rosina Weiter Weiter Favorit Favorit Favorit Ausgeschieden in der 2. Phase Finale - Aromakombination
5. Malte Weiter (im Entscheidungskochen) Weiter (im Entscheidungskochen) Weiter Weiter Weiter (im Entscheidungskochen) Ausgeschieden Finale - Kräuter und Gewürze
6. Nina Weiter Weiter Weiter Favorit Ausgeschieden Liebe
7. Johannes Favorit Weiter (im Entscheidungskochen) Weiter Ausgeschieden Kontraste
8. Carine Favorit Favorit Immun, roten Stern zusätzlich erhalten Ausgeschieden Kontraste
9. Egor Weiter Weiter Weiter Ausgeschieden Kontraste
10. Kai Weiter Favorit Weiter (im Entscheidungskochen), Favorit (roten Stern zusätzlich erhalten, d.h. Entscheidungskochen) Ausgeschieden Kontraste
11. Dani Weiter Favorit Ausgeschieden Farben
12. Rainer Weiter Weiter Ausgeschieden Farben
13. Manuel Favorit Ausgeschieden 4 Jahreszeiten
14. Gabi Weiter (im Entscheidungskochen) Ausgeschieden (wegen Krankheit) 4 Jahreszeiten
15. Björn Weiter (im Entscheidungskochen) Ausgeschieden 4 Jahreszeiten
16. Wolfgang Ausgeschieden Lieblingsort
Element Bedeutung
Weiter Ohne aufzufallen weiter gekommen.
Weiter (im Entscheidungskochen) In der 2. Phase eines der schlechtesten Gerichte gekocht. Aber im Entscheidungskochen (3. Phase) goldenen Stern erhalten.
Favorit In der 2. Phase eines der besten Gerichte gekocht.
Immun In der 1. Phase bestes Gericht gekocht und somit in der nächsten Show.
Ausgeschieden Im Entscheidungskochen ausgeschieden.
Ausgeschieden In der 1. Phase (im Finale auch „2. Phase“ möglich) schlechtestes Gericht gekocht.
Ausgeschieden (wegen Krankheit) Musste die Show aufgrund von Krankheit verlassen.

Bemerkungen und zusätzliche Informationen[Bearbeiten]

  • Da Gabi aus dem Team Frank Rosin erkrankte, bevor einer aus ihrem Team ausschied, rückte keiner nach.
  • Das Team Léa Linster wurde nach der 5. Folge aufgelöst, weil der letzte Kandidat aus dem Team ausgeschieden war.

Quoten[Bearbeiten]

Die Quoten der ersten Staffel liegen oberhalb des Senderdurchschnitts von Sat1.[5]

Kritik[Bearbeiten]

Jürgen Dollase kritisierte in der FAZ, dass, da die Bewerber sich nicht aus den Kreisen anerkannter Spitzenköche rekrutierten, nicht der beste Koch, sondern „wohl nur der beste Koch vom Rest“ ermittelt werde. Die Focussierung der Anrichteweise auf einem Probelöffel überfordere ohnehin Kandidaten wie auch Jury, weil sich unter anderem nicht jedes Gericht sinnvoll auf nur einem Löffel anrichten lasse. Bei der Kandidatenvorauswahl (für die erste Staffel bewarben sich 10.000 Personen) habe man sich offenbar an dramaturgischen Überlegungen orientiert. Überhaupt würde die Kochsendungen im Fernsehen kulinarisches Spießbürgertum heranwachsen lassen; die Sendung The Taste sei soweit vom Kochen entfernt, dass „das Kochen auch durch Maurerarbeiten oder Blumenpflege ersetzt werden könnte“.[6]

Der Journalist Klaus Dahlbeck kritisierte in seinem Food Blog, dass bereits ausgeschiedene Kandidaten durch eine Hintertür wieder ins Geschehen eingreifen konnten, widersprach aber Dollase Einschätzung dahingehend grundsätzlich, dass dieser eine TV-Unterhaltungssendung nach den Maßstäben der Gastronomiekritik beurteile, was angesichts der Tatsache, dass Geruchs- und Geschmacksfernsehen noch nicht erfunden sei, der Sendung The Taste nicht gerecht werde.[7][8]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thomas Lückerath im Medienmagazin dwdl.de vom 25. Juni 2013: Sat.1 holt sich Tim Mälzer für „The Taste“. Abgerufen am 6. November 2013.
  2. Die Welt vom 6. Dezember 2013: The Taste holt gut Quoten, zwei kranke Köche scheiden aus. Online abgerufen am 9. Dezember 2013
  3. Website rewirpower.de Das Revierportal vom 5. Dezember 2013: Die Ausgeschiedenen kehren zurück: Großer Schwindel bei The Taste oder nur ein ganz normaler Vorgang? Abgerufen am 12. Dezember 2013
  4. : Die 2. Staffel startet am 8. Oktober. Abgerufen am 3. Oktober 2014.
  5. «The Taste» bekommt in Woche vier Flügel, quotenmeter.de
  6. Jürgen Dollase in der FAZ vom 15. November 2013: Die Fernsehköche sollten den Löffel beiseite legen. Online abgerufen am 6. Dezember 2013.
  7. Website rewirpower.de Das Revierportal vom 5. Dezember 2013: Die Ausgeschiedenen kehren zurück: Großer Schwindel bei The Taste oder nur ein ganz normaler Vorgang? Abgerufen am 12. Dezember 2013
  8. Website rewirpower.de Das Revierportal vom 19. Dezember 2013: The Taste: Eine Sendung für kulinarische Spießer? Abgerufen am 19. Dezember 2013