The Thin Pink Line

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel The Thin Pink Line
Originaltitel The Thin Pink Line
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1998
Länge ca. 100 Minuten
Stab
Regie Joe Dietl, Michael Irpino
Drehbuch Joe Dietl, Michael Irpino
Produktion Brett W. Nemeroff, Robert Rossini, Stafford Smith
Kamera Alex Vendler
Schnitt Nicholas Eliopoulos
Besetzung

The Thin Pink Line ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1998. Joe Dietl und Michael Irpino führten Regie und schrieben das Drehbuch.

Handlung[Bearbeiten]

Ein Team der Filmemacher dreht einen Dokumentarfilm über einen Haftinsassen, der zum Tod verurteilt wurde. Sie interviewen ihn und seine Verwandte.

Der Häftling betont, er sei unschuldig. Er ist homosexuell, was in zahlreichen Witzen thematisiert wird.

Sonstiges[Bearbeiten]

Die Komödie wurde mit dem Untertitel „The Making of the Making of a Documentary“ veröffentlicht. Der eigentliche Titel knüpft an den Titel eines bekannten Dokumentarfilms von Errol Morris über die Todeskandidaten, „The Thin Blue Line“ aus dem Jahr 1988.

Weblinks[Bearbeiten]