The Town – Stadt ohne Gnade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel The Town – Stadt ohne Gnade
Originaltitel The Town
The Town Logo.png
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2010
Länge Kinofassung: 124 Minuten
Extended Cut: 154 Minuten
Altersfreigabe FSK 16[1]
JMK 16[2]Vorlage:Infobox Film/Wartung/JMK ohne JMKID
Stab
Regie Ben Affleck
Drehbuch Ben Affleck,
Peter Craig,
Aaron Stockard
Produktion Graham King,
Basil Iwanyk
Musik Harry Gregson-Williams,
David Buckley
Kamera Robert Elswit
Schnitt Dylan Tichenor
Besetzung

The Town – Stadt ohne Gnade (Originaltitel: The Town) ist ein Spielfilm des US-amerikanischen Regisseurs und Schauspielers Ben Affleck aus dem Jahr 2010. Die Handlung basiert auf Chuck Hogans Roman Endspiel (Prince of Thieves) und stellte eine Gruppe von Bankräubern in den Mittelpunkt, die im Bostoner Vorort Charlestown agieren.

Der Film feierte seine Uraufführung im Rahmen der 67. Internationalen Filmfestspiele von Venedig am 8. September 2010. In Deutschland und der Schweiz erfolgte der Kinostart am 23. September 2010, in Österreich einen Tag später.

Handlung[Bearbeiten]

Der Film handelt von einer Gruppe von Räubern, die in Charlestown erfolgreich Banken und Geldtransporter für den Gangsterboss Fergie überfallen. Die Gruppe wird angeführt von Doug MacRay, dem Sohn des ehemaligen Bankräubers Stephen MacRay, der ebenfalls für Fergie Banken ausgeraubt hat. Weitere Mitglieder der Gruppe sind Albert und Desmond, zwei ebenfalls aus Charlestown stammende Freunde von Doug, sowie James Coughlin, bei dessen Familie Doug nach der Verhaftung seines Vaters unterkam. Doug und James haben ein sehr brüderliches Verhältnis zueinander. So beging der zur Gewalt neigende James einst einen Mord, um Doug zu beschützen. Für diesen Mord ging James für neun Jahre ins Gefängnis.

Bei einem Banküberfall beschließt James, die Filialleiterin Claire Keesey zur Sicherheit als Geisel mitzunehmen. Da sie jedoch unentdeckt entkommen können, lassen sie sie kurze Zeit später wieder frei. Im Nachhinein stellt sich jedoch heraus, dass Claire ebenfalls in Charlestown wohnt. Durch die Befürchtung, von ihr enttarnt zu werden, beschließt die Gruppe, sie von Doug beschatten zu lassen. Bei der Beschattung wird jedoch Doug von Claire angesprochen, und so entwickelt sich nach und nach eine Liebesbeziehung zwischen den beiden. James erfährt durch Zufall von der Beziehung, verheimlicht sie jedoch vor den anderen Mitgliedern der Gruppe.

Währenddessen versucht der FBI-Agent Adam Frawley, die Banküberfälle aufzuklären. Zwar kann er die Gruppe um Doug als die Bankräuber identifizieren, jedoch kann er ihnen die Überfälle nicht nachweisen. Nach einem weiteren Überfall auf einen Geldtransporter, bei dem es zu schweren Schusswechseln mit der Polizei kam, ändern sich die Pläne von Doug. Er will aussteigen und mit Claire weitab ein neues Leben beginnen. James fühlt sich von Doug im Stich gelassen und ist enttäuscht von ihm. Gangsterboss Fergie erpresst Doug, beim nächsten Überfall mitzumachen. Er droht, Claire umzubringen. Außerdem erzählt Fergie Doug, dass er damals Dougs Mutter drogensüchtig machte, als Dougs Vater aussteigen wollte. Doug lässt sich erpressen und sagt zu, sich an einem weiteren Überfall auf ein Baseballstadion zu beteiligen. Claire erfährt unterdessen durch Agent Frawley von Dougs Identität als Bankräuber und will nichts mehr von ihm wissen. Eine spätere Aussprache zwischen den beiden zeigt aber, dass sie sich immer noch lieben.

Agent Frawley gelingt es durch die Erpressung von Dougs Ex-Freundin Krista, James’ Schwester, den Ort des nächsten Überfalles zu ermitteln. Zwar gelingt der Überfall, jedoch wird die Gruppe vom FBI umstellt. Bei einem ersten Feuergefecht wird Desmond von den Sondereinsatzkräften erschossen. Durch eine Selbstmordaktion Alberts gelingt es Doug und James, zu entkommen. James wird jedoch kurz darauf von Agent Frawley gestellt. Nach einiger Überlegung versucht er, sein Aufgeben vorzutäuschen, um scheinbar das Feuer auf die Polizisten wiederaufzunehmen, obwohl er keine Munition mehr hat, und will lieber sterben, als zurück ins Gefängnis zu gehen. Dabei wird er dann von der Polizei erschossen. Doug gelingt als einzigem die Flucht.

Doug begibt sich daraufhin zu seinem Boss und erschießt diesen und dessen Leibwächter. Er möchte immer noch mit Claire ein neues Leben beginnen, muss jedoch feststellen, dass diese vom FBI gezwungen wird, ihn in eine Falle zu locken. Sie warnt ihn, ohne dass das FBI es merkt. Er verlässt die Stadt alleine und hinterlässt ihr eine Tasche mit einem Teil seines erbeuteten Vermögens, einem Liebesbrief und einer Mandarine. Die Mandarine (engl. tangerine) ist ein Hinweis auf den Geburtsort von Dougs Mutter, Tangerine in Orange County (Florida), von dem er Claire zuvor erzählt hatte. Die letzten Einstellungen des Films zeigen Doug in einem abgeschiedenen Haus an einem See im Süden, wie er auf ein Wiedersehen mit Claire „in dieser oder der nächsten Welt“ wartet.

In der Extended-Cut-Fassung mit alternativem Ende wird Doug beim Versuch, die Stadt zu verlassen, von den Gangstern erschossen, welche Doug zuvor zusammen mit James verprügelt hatte.

Rezeption[Bearbeiten]

Einspielergebnisse[Bearbeiten]

Der Film spielte in seiner ersten Woche in den USA ca. 23,8 Millionen US-Dollar ein, in der zweiten Woche bei einem Abfall von 34,5 Prozent ca. 15,6 Millionen Dollar. Insgesamt spielte der Film bei einem Budget von geschätzten 37 Millionen US-Dollar weltweit ca. 154 Millionen Dollar ein, davon etwa 92 Millionen Dollar in den USA.[3]

Kritiken[Bearbeiten]

Der Film erhielt generell gute Kritiken. Die Filmzeitschrift Cinema bezeichnet The Town als besten Actionfilm seit Heat und lobt die leidenschaftliche Schauspielleistung der Darsteller. Ben Affleck prophezeit sie eine große Regiekarriere.[4] Die TV Direkt schrieb in ihrer Bewertung: „Ein starkes Stück Kino! Affleck wird als Regisseur immer besser“.[5] TV Spielfilm würdigte The Town als „Besten Thriller des Jahres“ und bezeichnete Afflecks Werk als „Großes Kino“.[6] TV Movie lobte den Film als „Ausnahme-Thriller“.[7] Von der Hörzu wird The Town als „Packende Gangsterballade“ empfohlen.

Der Metascoredienst Internet Movie Database ermittelte 7,6 von 10 positive Stimmen für The Town.[8] Rotten Tomatoes verzeichnet eine Kritikerwertung von 94 %, basierend auf 211 Kritiken. Gleichzeitig bewertete 83 % des Publikums den Film als positiv.[9]

„The Town gehört zur raren Spezies von Genre-Filmen für Erwachsene, voller fesselnder Charaktere und großartiger Darstellerleistungen. […] Ben Affleck ist im Begriff, ein großer Regisseur zu werden.“

Empire; Deutschland Ausgabe [10]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Das Schauspielensemble des Films wurde 2010 mit dem Preis National Board of Review Award ausgezeichnet und in der gleichen Kategorie für den Broadcast Film Critics Association Award und den Washington D.C. Area Film Critics Association Award nominiert. Nebendarsteller Jeremy Renner erhielt eine Oscar-, Screen Actors Guild Award-, Satellite Award- und Golden-Globe-Nominierung als bester Nebendarsteller. Der Film erhielt Satellite Award -Nominierungen für die Kategorien: Bester Film (Drama), Beste Regie, Beste Drehbuch und bester Schnitt.[11]

Es war Pete Postlethwaites vorletzter Film. Er war bereits vom Krebs gezeichnet und verstarb Anfang 2011. 2011 wurde er postum für den BAFTA-Award als bester Nebendarsteller nominiert.

Veröffentlichung auf DVD und Blu-ray Disc[Bearbeiten]

In Deutschland erschien The Town – Stadt ohne Gnade am 24. Januar 2011 auf DVD und Blu-ray Disc.[12] Die Blu-ray-Version enthält neben der Kinofassung einen 30 Minuten längeren Extended Cut, welcher einige neue sowie geänderte Szenen enthält und über keine deutsche Tonspur verfügt.

Zusätzlich erschien eine dritte Schnittfassung auf Blu-ray Disc, welche in Deutschland am 7. September 2012 als „Premium Collection“ veröffentlicht wurde.[13] Diese enthält zusätzlich zu den beiden Schnittfassung der ursprünglichen Blu-ray-Veröffentlichung den Extended Cut mit alternativem Ende. Auch zu dieser Fassung ist keine deutsche Tonspur vorhanden.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung (PDF; 38 kB) der FSK
  2. Freigabe der Jugendmedienkommission
  3. The Town (2010). Box Office Mojo, abgerufen am 27. Dezember 2010 (englisch).
  4. Cinema, Ausgabe Oktober 2010, S. 36–40, Artur Jung
  5. Artikel in TV direkt
  6. Artikel in TV Spielfilm
  7. Kritik in TV Movie
  8. Deutsche IMDB
  9. Artikel in Rotten Tomatoes
  10. Bauer Media Group: Empire 1. Ausgabe, Seite 36, Oktober 2010
  11. Nominierte für die 83. Academy Awards. Oskars.org. Abgerufen am 3. Februar 2011
  12. DigitalVD: The Town - Stadt ohne Gnade: ab 24. Januar 2011 auf Blu-ray, DVD, 22. Dezember 2010, abgerufen am 4. Januar 2014
  13. Schnittberichte.com: The Town mit 3 Schnittfassungen in der Premium Collection, 30. Juni 2012, abgerufen am 4. Januar 2014