The Universe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Universe
Übersicht der geplanten Projekte in Dubai, links (Nr. 17): The Universe
Übersicht der geplanten Projekte in Dubai, links (Nr. 17): The Universe
Gewässer Indischer Ozean
Geographische Lage 25° 13′ N, 55° 10′ O25.22388888888955.164166666667Koordinaten: 25° 13′ N, 55° 10′ O
The Universe (Vereinigte Arabische Emirate)
The Universe
Anzahl der Inseln
Gesamtfläche 30 km²

The Universe ist das im Januar 2008 angekündigte Projekt einer geplanten künstlichen Inselgruppe vor der Küste Dubais, Vereinigte Arabische Emirate, welche die Fläche des Emirats um weitere 3000 Hektar erweitern soll.[1] Es ist zwischen der Küste und der künstlichen Inselgruppe The World vorgesehen und soll sich von Westen nahe der Palm Jumeirah und nach Osten über eine Länge von rund 16 Kilometern bis Port Rashid erstrecken.

Die geplanten Inseln sind in Form einiger bekannter Himmelskörper, z.B. einer Sonne, dem Mond, den acht Planeten unseres Sonnensystems und einer fernen Galaxie als Universum angeordnet.

Das Projekt sollte von der Investmentgruppe Nakheel, welche auch die anderen Inselprojekte baut, mit einer Bauzeit von etwa 15 Jahren ab 2010 verwirklicht werden. Ende November 2008 teilte Nakheel jedoch mit, dass aufgrund der weltwirtschaftlichen Unsicherheit und weiteren nötigen Forschungen das Projekt zur Zeit nicht verfolgt wird. Ende 2009 geriet Nakheel in wirtschaftliche Schwierigkeiten und musste mehrere Projekte auf Eis legen.[2] Deswegen ist vorerst nicht mit dem Bau der Inselgruppe zu rechnen, das Projekt wurde aber noch nicht aufgegeben.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Saifur Rahman: Nakheel announces new multi-billion island project In: Gulf News, 19. Januar 2008, abgerufen am 27. November 2010, englische Sprache
  2. Jens Flottau und Alexander Mühlauer:Einstiges Glitzeremirat Dubai: Aus der Traum In: Süddeutsche Zeitung, 26. November 2009, abgerufen am 27. November 2009
  3. Geplante Projekte von Nakheel (englische Sprache) (abgerufen am 27. November 2010)